Eva Maria Guggenberger

Photodesignerin Eva Maria Guggenberger„Kinder versuchen nie zu posen oder vor der Kamera gut auszusehen“, sagt die Grazer Fotodesignerin Eva Maria Guggenberger, die sich anfangs fast ausschließlich mit Kinderportraits beschäftigte.  Sie schloß im Sommer 2008 die Akademie für angewandte Photografie in Graz ab. Schon während der Akademie wurden immer wieder Bilder von Ihr ausgestellt und sie war auch eine der Förderpreisträger dieses Jahrganges.  Heute fasziniert sie vor allem Werbe- und Modefotografie. 2010 war sie dann das erste Mal in Los Angeles und seither ist sie vom Lifestyle und dem Spirit dieser Stadt fasziniert.

by Photodesignerin Eva Maria Guggenberger

Eva, Du fotografierst leidenschaftlich gerne Fashion, hast aber auch schon bei Commercials mitgearbeitet?
Ja, Fashionfotografie ist meine Leidenschaft, welche ich vor allem in LA auslebe. Da ich aber immer wieder gerne neuen Wind schnuppere, habe ich auch schon in anderen Entertainmentbereichen einen Einblick erhascht. Wie zum Beispiel ein Internship bei SONY Music in LA, wo wir vor allem Commercial Videos für Produkte im hispanischen Markt gemacht haben. Das Schöne daran war, dass ich dort gemeinsam mit meinen Mitbewohnern gearbeitet habe, sprich Creativity 24Hours a Day. Da diese auch alle sehr musikalisch sind, gab es ab und an immer mal eine kleine Jam Session. Das war eine geniale Zeit.

Du hast auch ein Praktikum bei einem Regisseur gemacht?
Ja, bei Randal Kleiser, zu dessen bekannten Werken ‚Grease‘ und ‚Die blaue Lagune‘ zählen. Das war wirklich eine weitere tolle Erfahrung. Auch dort habe ich mit einigen kreativen Köpfen zusammen gearbeitet und viele Skripte gelesen. Das Besondere an diesem Arbeitsplatz war für mich, dass sich das Office der Produktionsfirma in Randal Kleiser’s Haus befindet und sich alle mit ihm zur Lunchbreak auf seiner Terrasse treffen.  Dort werden dann Ideen ausgetauscht, es wird gequatscht und man genießt sein Mittagessen in den Hollywoodhills mit dem Ausblick auf ganz LA.
Ich hatte auch die Möglichkeit, in Österreich ein paar Erfahrungen in der Werbebranche sammeln. Als mich eine Freundin, welche als Art Director im Artdepartment tätig ist, gefragt hat, ob ich nicht Lust hätte ihr zu assistieren, ließ ich mir diese Gelegenheit nicht entgehen. So konnte ich bei der Produktion einiger Werbespots mitwirken.

Photodesignerin Eva Maria Guggenberger

Wolltest Du immer schon Fotografin werden?
Fotografie hat mich eigentlich immer fasziniert, aber als Kind wollte ich auch mal Tierärztin werden, um all den armen Tieren in der Welt zu helfen. Tja, da ich irgendwann aber kein Blut mehr sehen konnte, war für mich relativ schnell klar, dass dieser Job doch nichts für mich wäre.

by Photodesignerin Eva Maria GuggenbergerAlso doch Fotografin…
Ja, und als ich dann endlich mal eine Kamera geschenkt bekommen habe, musste mein armer Kater immer als Motiv herhalten. Später dann Freunde und meine kleinen Cousins. Dann wurden meine Kameras immer besser und mir immer klarer, dass ich mein Hobby irgendwann gerne hauptberuflich machen würde.

Hast Du ein Vorbild oder welchen Fotografen bewunderst Du?
Es gibt mehrere Fotografen, von deren Arbeiten ich sehr begeistert und beeindruckt bin. Das sind zum Beispiel Peter Lindbergh, Patrick Demarchelier, Christian Schuller, Rankin und Melvin Solosky. Ihn konnte ich schon mal in LA bei einem Vortrag treffen, wo er über seine interessante Lebensstory bzw. seinen Einstieg in die Fotografie sprach. Auf ein spezielles Vorbild kann ich mich nicht festlegen, da mich einfach mehrere Künstler inspirieren, jeder auf eine andere Art und Weise. Ich liebe die Schwarz-Weiß-Fotografie, und diese ist bei all jenen Künstlern auch ein Teil ihrer Werke.

by Photodesignerin Eva Maria GuggenbergerDu arbeitest u.a. auch auf Fashion Weeks und kommst so auch ‚Stars‘ und ‚Prominenten‘ nahe. Lernst Du sie auch kennen?
Man kommt ihnen zwar oft sehr nahe, aber am Redcarpet/Fashionshows lernt man sie eher nicht kennen. Wahrscheinlicher ist das auf den After Partys, wenn man nicht mehr mit der Kamera unterwegs ist. Wenn ich auf einer Fashion Week fotografiere, interessiere ich mich aber eigentlich hauptsächlich für die Mode, neue Gesichter und neue Designs, weniger ob Celebrities anwesend sind oder nicht.

Wer hat Dir bis jetzt besonders imponiert? Und warum?
Ich finde all jene imponierend und inspirierend, die sich ihre Träume verwirklichen und Spaß an dem haben, was sie machen.

Welche Arbeit hat Dir bis jetzt am meisten Freude bereitet bzw. war Dein größter Erfolg?
Immer das Fotoshooting, das ich morgen machen werde …

Wie kamst Du nach L.A.?
Wegen eines Internshipprogram bin ich  das erste Mal vor 4 Jahren nach LA geflogen und die Stadt hat mich gefesselt. Es ist schwer zu beschreiben, was ich so besonders daran mag, es ist einfach ein ganz anderer Lifestyle und Spirit.

Wie teilst Du Deine Zeit zwischen Deiner Heimat und L.A.?
Im Moment bin ich öfter in der Heimat. Ich versuche aber so oft wie möglich nach LA zu fliegen und hoffe, dass sich der Spieß bald umdreht und ich dann dort meine Homebase habe, um von dort aus dann Freunde und Familie hier in Österreich zu besuchen.

Was steht heuer noch an aufregenden Arbeiten/Shootings an?
Ich habe bereits einige Runways und Strecken in LA geschossen and there are more to come…

Dein Traum?
Ich würde meine Bilder irgendwann gerne in internationalen Modemagazinen sehen. Wer dann vor meiner Linse steht, ist mir gleich. Egal ob Supermodel oder new Face….

www.emg-photography.com

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*