Clara Bachan – ein Haus am Meer

Clara Bachan (Foto Reinhard Sudy)Clara Bachan träumte immer schon von einem Haus am Meer. Die attraktive und sehr bodenständige Grazerin lebt seit mittlerweile 18 Jahren im europäischen Surfer-Zentrum Seignosse an der französischen Atlantikküste – in ihrem Haus am Meeresstrand, wo ich sie während meines Urlaubes in Biarritz besuche. Warum ausgerechnet Seignosse frage ich Clara, und sie erklärt mir: „Dieser Platz ist es aus dem Grund geworden, da er ein Hauptquartier der Surfer und Surf-Firmen war und ich lange Zeit die Surfmarke Rip Curl vertreten habe.“ Und ihr war wichtig, dass ihre Kinder im Ausland aufwachsen und Sprachen lernen.

Ich besuchte Clara während meines Urlaubes im europäischen Surfer-Zentrum Seignossean der französischen Atlantikküste (Foto Reinhard Sudy)
Ich besuchte Clara während meines Urlaubes im europäischen Surfer-Zentrum Seignossean der französischen Atlantikküste (Foto Reinhard Sudy)

2000 übersiedelte sie von Graz nach Seignosse und eröffnete mit ihrem damaligen Mann ein Surfcamp. Ihr zweitältester Sohn Jonas war gerade 2 Jahre alt geworden und ihre Surf-Leidenschaft übertrug sich auch auf ihn. Der 15jährige gilt heute als Österreichs größtes Surf-Talent.
Clara ist eine Lebenskünstlerin mit vielen Talenten. Sie reist sehr gerne und liebt es, an der Küste zu leben. „Auch wenn man arbeitet, hat man das Gefühl von Urlaub“, erzählt sie mir beim Kaffee auf ihrer Veranda. Clara  ist eine Gelegenheits-Surferin – wann immer es die Zeit und die Wellen zulassen. Clara ist aber auch ein Verkaufsgenie. Lachend erklärt sie: „Ich habe in Österreich lange Zeit und sehr erfolgreich Surfanzüge für Wellenreiter und Surfermode verkauft – obwohl es da gar kein Meer gibt“.

Die vielseitig talentierte Grazerin Clara Bachan Clara Bachan lebt seit mittlerweile 18 Jahren im europäischen Surfer-Zentrum Seignosse (Foto Reinhard Sudy)
Die vielseitig talentierte Grazerin Clara Bachan Clara Bachan lebt seit mittlerweile 18 Jahren im europäischen Surfer-Zentrum Seignosse (Foto Reinhard Sudy)

In ihrem interessanten Leben arbeitete Clara schon in einem Reisebüro, als Übersetzerin, sie unterrichtete englisch, dekorierte Messestände und kann auch zupacken: Sie liebt es, mit Holz zu arbeiten, baut Bänke und Schränke, restauriert und verlegt Fliesen. Oder führte gemeinsam mit einer Freundin eine Hundepension auf. „Ich hatte immer schon eine praktische Seite“, lacht sie. „Auch hier“, sie zeigt um sich herum, „habe ich alles selber gemacht. Ich zeige auch meinen Freundinnen gerne, wie sie etwas selbst machen können“. Bei Clara spüre ich, dass sie schon sehr viel erlebt hat und sehr in sich ruht.

Die vierfache Mutter, die selbst eine Schwester und einen Bruder hat, hat jetzt wieder etwas mehr Zeit, sich auf sich selbst zu konzentrieren, wie sie sagt. So hat sie auch wieder begonnen, Cello zu spielen. Ihr jüngster Sohn wird neun Jahre alt. „Ich bin jung Mutter geworden“, meint sie etwas nachdenklich.

Clara Bachan (1)

Vor kurzem hat sie wieder mit etwas Neuem begonnen. Unter dem Namen YENSE CREATION stellt sie Lampenschirme her. Inspiration und Motive findet sie fast überall und für ihre Arbeit hat sie eine eigene Technik entwickelt. Sie schneidet Blüten, Früchte, Zapfen und vieles mehr durch, fotografiert dann die Schnittflächen und holt sich einen interessanten Ausschnitt heraus. Dieser dient ihr dann als Motiv für Lampenschirme, Schals, Pölster, Decken, Couchüberzüge und mehr – und natürlich macht sie auch Auftragsarbeiten. Ihre Arbeiten werden bereits in Geschäften in Biarritz und Bayonne verkauft. Besonders gut gefielen mir ihre Lampenschirme aus alten Plänen, die sie von ihrem Vater, dem Grazer Architekten Werner Bachan, erbte.

Mich interessiert natürlich, wie sie auf den Namen Yense kam und bekomme zu hören: „Nach einer sehr stürmischen Fahrt auf einem Trimaran von Lanzarote nach Dakkar, Yemanya, die Königin der Ozeane, und Sedna, die Königin der Tiefe der Meere,  um Schutz bittend, haben die beiden sich in Yense verbunden und erst vor kurzen habe ich erfahren, dass jense auf keltisch unendlich bedeutet – passend für die endlosen Motive und der unendlichen Schönheit der Schöpfung“.

YENSE CREATION von Clara Bachan: Lampenschirme, Schals, Pölster, Decken, Couchüberzüge und mehr (Foto Hedi Grager)
YENSE CREATION von Clara Bachan: Lampenschirme, Schals, Pölster, Decken, Couchüberzüge und mehr (Foto Hedi Grager)

Für ihre berufliche Zukunft wünscht sich Clara: „Mit den unendlich vielen Motiven anhand verschiedener Kreationen den Menschen die Augen zu öffnen und ein Bewußtschein zu erwecken für die Schönheit der Natur. Außerdem ist eine neue Homepage in Arbeit, um die neuesten Kreationen zu präsentieren, und ein onlineshop ist das nächste Ziel“.

Für ihre private Zukunft wünscht sie sich Gelassenheit, Gesundheit und ein erfülltes Leben……

www.yense-creation.com

Jonas Bachan – amtierender österreichischer Surf-Meister

Jonas Bachan Shot by www.alexpapis.com
Jonas Bachan Shot by www.alexpapis.com


Der 15-jährige Jonas Bachan gilt als Österreichs größtes Surf-Talent. Er ist der Beweis, dass Österreich und Wellenreiten doch zusammenpassen können. Der Blondschopf ritt schon mit fünf Jahren auf seiner ersten Welle, 2012 gewann er zum zweiten Mal die österreichische Surf-Staatsmeisterschaft in Portugal: Er startete damals in der Erwachsenen-Klasse und verwies im Finale den vierfachen Champion Holger Hassenpflug auf Platz zwei. 2011 stand sein älterer Bruder Jakob bei der Austrian Surfing Championsship neben ihm auf dem Treppchen und hat dazu noch den Award für die „Heaviest Barrel“ bekommen. Jonas sagt von sich, dass er der bessere competition Surfer ist als Jakob, der keine Contests mag, aber der bessere Freerider ist.

Einen Teil der Ferien verbringen die beiden bei ihrem Papa Philipp Lamprecht in Portugal, der Chill & Surf Camps in Portugal, Brasilien und Costa Rica hat.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*