Harald Klemm

„LOOK! Frauen des Jahres“-Gala im Wiener Rathaus

LOOK! FRAUEN DES JAHRES 2014 (Foto Harald Klemm)Ein Abend großer Emotionen und Standing Ovations: Österreichs neues Frauenmagazin look! hat im Rahmen einer glanzvollen Gala im Wiener Rathaus erstmals die LOOK! FRAUEN DES JAHRES für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet – starke Frauen wie Business-Lady Jami Morse Heidegger, die frühere kolumbianische Präsidentschaftskandidatin Ingrid Betancourt, die britische Künstlerin Alison Lapper, Designerin Lena Hoschek, Burgtheater-Direktorin Karin Bergmann, Friedensaktivistin Sabatina James, Olympiasiegerin Julia Dujmovits und look! Awards-Gründerin Uschi Pöttler-Fellner. Unter den prominenten Laudatoren waren Kai Wiesinger, Larissa Marolt, Regina Fritsch, Lilian Klebow, Klaus Heidegger und Michael Aufhauser.

Uschi Pöttler-Fellner: „Dieser Abend soll einer der Hoffnung und Inspiration sein, indem wir jede dieser außergewöhnlichen und beeindruckenden Frauen auf ihre Art und Weise ehren – unabhängig davon, ob sie weltberühmt sind oder Großes im Verborgenen leisten.“ (Foto Harald Klemm)
Uschi Pöttler-Fellner: „Dieser Abend soll einer der Hoffnung und Inspiration sein, indem wir jede dieser außergewöhnlichen und beeindruckenden Frauen auf ihre Art und Weise ehren – unabhängig davon, ob sie weltberühmt sind oder Großes im Verborgenen leisten.“ (Foto Harald Klemm)

Désirée Nosbusch führte elegant durch den Abend, bei dem Preise an nationale und internationale Persönlichkeiten ebenso verliehen wurden wie an die „Frauen des Jahres“ aus den österreichischen Bundesländern. Zielstrebigkeit, Fairness, aber auch Toleranz und der Einsatz für das Gute – dies waren Voraussetzungen, um mit dem neuen look! Frauenpreis ausgezeichnet zu werden.

Emotionale Momente:  Als die britische Malerin Alison Lapper geehrt wurde, die ohne Arme und mit verkürzten Beinen auf die Welt kam, gab es nicht nur Standing Ovations, sondern auch so manche Träne im Publikum. Lapper bedankte sich sichtlich gerührt bei ihrem Sohn Parys, 14, der neben ihr auf der Bühne stand: „Er ist mein größtes Kunstwerk“.

Standing Ovations für die britische Malerin Alison Lapper, die ohne Arme und mit verkürzten Beinen auf die Welt kam. Links Menschenrechtlerin Sabatina James, rechts Uschi Pöttler-Fellner (Foto Harald Klemm)
Standing Ovations für die britische Malerin Alison Lapper, die ohne Arme und mit verkürzten Beinen auf die Welt kam. Links Menschenrechtlerin Sabatina James, rechts Uschi Pöttler-Fellner (Foto Harald Klemm)

Einen wunderschönen Abend bescherte look! Herausgeberin und Chefredakteurin Uschi Pöttler-Fellner, die auch die Bundesländerinnen-Magazine verantwortet, als sie die niederösterreichische Biobäuerin Gundula Prüller als „Österreicherin des Jahres“ in der Kategorie Kind & Karriere auszeichnete. Diese wusste nichts davon – und war noch verblüffter, als neun ihrer insgesamt elf Kinder plötzlich auf der Bühne standen. Uschi Pöttler-Fellner: „Es ist sehr wichtig Menschen anzuerkennen, die uns mutige wie auch beherzte Vorbilder sind“.

Olympiasiegerin Julia Dujmovits wurde als Österreichs „Aufsteigerin des Jahres“ geehrt. Die steirische Designerin Lena Hoschek erhielt den Preis als „Österreicherin des Jahres“ in der Kategorie Wirtschaft von Shooting Star Larissa Marolt, die schwärmte: „Sie gab dem Dirndl und der Tracht eine neue Identität und machte sie auf den Catwalks der Modewelt salonfähig.“

Olympiasiegerin Julia Dujmovits wurde als Österreichs „Aufsteigerin des Jahres“ geehrt (Foto Harald Klemm)
Olympiasiegerin Julia Dujmovits wurde als Österreichs „Aufsteigerin des Jahres“ geehrt (Foto Harald Klemm)

Gut Aiderbichl-Gründer Michael Aufhauser ehrte Kathrin Glock, die in den letzten Jahren zu einer der bedeutendsten Unterstützerinnen humanitärer und sozialer Projekte in Österreich wurde, und „SOKO Donau“-Star Lilian Klebow übernahm als Ehrenbotschafterin ihres Instituts den Preis für Jane Goodall, die ihre Dankesrede per Video aus China schickte.
Auch Erin Brockovich konnte nicht selbst nach Wien kommen. Die wohl bekannteste Umweltaktivistin der Welt, die den amerikanischen Energiekonzern „Pacific Gas and Electric“ in die Knie zwang und 333 Millionen US-Dollar Entschädigung für die Opfer seiner Umweltverpestung erzwang, wurde zur Heldin – und seit sie Julia Roberts im gleichnamigen Film verkörperte weltberühmt. Sie schickte ihren Dank per Video aus ihrem Haus im kalifornischen Agoura Hills.

Gut Aiderbichl-Gründer Michael Aufhauser ehrte Kathrin Glock, die in den letzten Jahren zu einer der bedeutendsten Unterstützerinnen humanitärer und sozialer Projekte in Österreich wurde (FotoHarald Klemm)
Gut Aiderbichl-Gründer Michael Aufhauser ehrte Kathrin Glock, die in den letzten Jahren zu einer der bedeutendsten Unterstützerinnen humanitärer und sozialer Projekte in Österreich wurde (Foto Harald Klemm)

Auch die anderen Preisträgerinnen waren hochkarätig: Jami Morse Heidegger, die zusammen mit ihrem Mann Klaus „Kiehl’s“ zu einem Kosmetikkonzern von Weltrang machte, wurde für ihre neue Kosmetikmarke „Retrouvé“ ausgezeichnet und die Frauenrechtlerin Sabatina James, die von ihrem pakistanischen Vater zum Tode verurteilt wurde, für die von ihr gegründete Hilfsorganisation für die Gleichberechtigung muslimischer Frauen: „Ich erzähle meine Geschichte, um anderen Frauen Mut zu geben!“

Uschi Fellner-Pöttler mit Jami Morse Heidegger, die zusammen mit ihrem Mann Klaus „Kiehl’s“ zu einem Kosmetikkonzern von Weltrang machte (Foto Harald Klemm)
Uschi Fellner-Pöttler mit Jami Morse Heidegger, die zusammen mit ihrem Mann Klaus „Kiehl’s“ zu einem Kosmetikkonzern von Weltrang machte (Foto Harald Klemm)

Die letzte Preisträgerin des Abends sorgte neuerlich für Gänsehaut-Feeling und Standing Ovations: Der deutsche Film- und TV-Star Kai Wiesinger ehrte die frühere kolumbianische Präsidentschaftskandidatin Ingrid Betancourt, die von der FARC, den „Revolutionary Armed Forces of Columbia“, 2002 gekidnappt wurde und erst sechseinhalb Jahre später in einer spektakulären Militäraktion befreit werden konnte. Sie wurde mit dem LOOK! WORLD HOPE AWARD ausgezeichnet: „Ich danke Uschi Pöttler-Fellner für diesen großartigen Preis, der mir sehr wichtig ist. Ich habe mich immer für Frieden und Freiheit eingesetzt und sehe diesen Award als Ansporn, mich weiter dafür zu engagieren“.

Film- und TV-Star Kai Wiesinger übergab den LOOK! WORLD HOPE AWARD an die frühere kolumbianische Präsidentschaftskandidatin Ingrid Betancourt, die von der FARC 2002 gekidnappt wurde und erst 6 Jahre später befreit werden konnte (Foto Harald Klemm)
Film- und TV-Star Kai Wiesinger übergab den LOOK! WORLD HOPE AWARD an die frühere kolumbianische Präsidentschaftskandidatin Ingrid Betancourt, die von der FARC 2002 gekidnappt wurde und erst 6 Jahre später befreit werden konnte (Foto Harald Klemm)

Weitere Preisträgerinnen des Abends waren u.a. easybank-Chefin Sonja Sarközi, Schauspielerin Barbara Kaudelka, Charity-Lady Marika Lichter, Unternehmerin Petra Heimlich, Schauspielhaus Graz-Intendantin Anna Badora, TV-Star Angelika Niedetzky und die Geschäftsführerin der Pannonischen Tafel, Andrea Roschek.

Zum ersten Mal wurde ein österreichischer Frauenpreis gleich vom Start weg unter der Schirmherrschaft von einigen der wichtigsten RepräsentantInnen Österreichs und der Stadt Wien vergeben, darunter den Bundesministerinnen Gabriele Heinisch-Hosek (Bildung und Frauen), Sophie Karmasin (Familien und Jugend), Sabine Oberhauser (Gesundheit) und Wiens Bürgermeister Michael Häupl.

Lena Hoschek betonte ihre Freude, dass sie den Preis in der Kategorie Wirtschaft bekam (Foto Ludwig Schedl)
Lena Hoschek betonte ihre Freude, dass sie den Preis in der Kategorie Wirtschaft bekam (Foto Ludwig Schedl)

Die „look! Frauen des Jahres“ werden vom Magazin look! verliehen. look!, das im Echo Medienhaus erscheint, hat zusammen mit den Lifestylemagazinen „Die Bundesländerinnen“ rund 700.000 Leserinnen und zählt damit zu den wichtigsten Frauenpublikationen des Landes.

www.looklive.at

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>