Marcel Ostertag Show

Marcel Ostertag – international erfolgreicher Designer

Marcel Ostertag Show (Fotos Getty Images)Der international gefragte, charismatische Designer Marcel Ostertag präsentierte heuer seine Show auf der Berliner Fashion Week erstmals außerhalb des Mercedes Benz Zeltes.

 

Designer Marcel Ostertag und Tattoomodel Lexy Hell am Weg zur Show der steirischen Designerin Lena Hoschek (Foto Hedi Grager)
Designer Marcel Ostertag und Tattoomodel Lexy Hell am Weg zur Show der steirischen Designerin Lena Hoschek (Foto Hedi Grager)

Ich war abends zu seiner Show eingeladen und konnte den Designer zuvor auch backstage besuchen. Kurz lernte ich Marcel schon vormittags im Mercedes Benz Zelt kennen, als wir am Weg in die Show von Lena Hoschek waren. Marcel ist ein Typ, der Aufmerksamkeit auf sich zieht, wenn er über den roten Teppich schreitet.

Designer Marcel Ostertag am roten Teppich der Berliner Mercedes Benz Fashion Week 2015 (Foto Hedi Grager)
Designer Marcel Ostertag am roten Teppich der Berliner Mercedes Benz Fashion Week 2015 (Foto Hedi Grager)

Für Marcel, der 2006 in München sein erfolgreiches Label gründete, war es seine erste Show in Berlin außerhalb des Mercedes Benz Zeltes. Bei meinem Besuch vor der Präsentation seiner Herbst/Winter Kollektion 2015 unter dem Motto „LAVA“ im Magazin der ehemaligen Heeresbäckerei, einer großartigen Location in Kreuzberg, erzählt mir der 1979 in Berchtesgaden geborene Designer: „Es ist megaspannend, weil es natürlich eine neue Erfahrung in Berlin ist, aus dem Zelt rauszugehen. Es ist aber auch entspannter, weil ich dadurch viel mehr Zeit habe. Das entspannt das ganze Team und macht gute Stimmung – und das wollen wir auch am Abend erreichen. Wir wollen nicht nur eine schnelle Show, sondern dass die Leute sich danach noch gemütlich unterhalten“.

Marcel Ostertag begrüßt das steirische Tattoomodel Lexy Hell sehr herzlich auf seiner Show (links) (Fotos Getty Images)
Marcel Ostertag begrüßt das steirische Tattoomodel Lexy Hell sehr herzlich auf seiner Show (links) (Fotos Getty Images)

Auf meine Frage, ob das für ihn überhaupt ein Zeitpunkt für Veränderungen ist, meint er schelmisch lächelnd: „Ich habe heimlich geheiratet“, und im gleichen Atemzug: „nein, stimmt nicht. Aber meine Kollektion hat sich ein ganzes Stück weiterentwickelt. Wir können das Rad nicht neu erfinden, aber wir haben viele neue Themen eingebaut, wir haben eine eigene Strickkollektion entwickelt, was sehr spannend war, und haben ganz viele neue Schnitte.

Diesmal können wir, glaube ich, die Tochter, die Mutter und die Großmutter bedienen. Es sind Kollektionsteile dabei, die wahnsinnig jung sind und mit ein paar klassischen Elementen kombiniert werden können – und das ist Sinn der Sache“. Für diese ‚Neuerfindung‘ hat sich Marcel  von einigen seiner ‚Bestseller‘ getrennt. „Ich kümmere mich jetzt nur darum, dass ich nicht stehenbleibe und mich weiterentwickle“, meint Marcel lebhaft. „Und wir haben tolle neue Kooperationspartner gewonnen, mit denen es großen Spaß macht zusammen zu arbeiten: Clarks, frost Brillen und unseren neuen Autosponsor SEAT. Es sind alles Partner mit Substanz, und das gibt uns auch Luft zum Atmen“, erklärt der Designer noch.

Die Band "lilabungalow" spielte das Show Opening bei Marcel Ostertag (Foto Getty Images)
Die Band „lilabungalow“ spielte das Show Opening bei Marcel Ostertag (Foto Getty Images)

Marcel, der auch eine Ballettausbildung hat, ist ein richtiger ‚Showmensch‘, er liebt es auf der Bühne zu stehen, eröffnet schon mal seine eigene Show. Manche meinen sogar, dass er besser in High Heels laufen könnte als so manches Model. „Ich bin eine Rampensau, ja, und dazu stehe ich“, kommt es lachend. „Das finde ich in unserer Branche auch ganz wichtig. Bei so vielen Labels und so vielen Designern möchte ich mich hervorheben. Mir machen daher auch die Fernsehgeschichten sehr viel Spaß“. Auf meine Frage, ob er wieder einmal seine Show selbst eröffnen wird, meint er: „Weiß ich nicht, das ist eine Stimmungsgeschichte“.

Ich konnte den gefragten Designer Marcel Ostertag vor seiner Show backstage besuchen (Foto Reinhard Sudy)
Ich konnte den gefragten Designer Marcel Ostertag vor seiner Show backstage besuchen (Foto Reinhard Sudy)

Deine aktuelle Kollektion mit drei Worten, frage ich ihn und bekomme zu hören: Lava. Lava. Lava. Es ist eine spannende Explosion an Farbelementen, wir haben auf einer Crepe de Chine-Seide einen explodierenden Vulkan und fließende Lavaströme als Trend umgesetzt. Wir haben ganz viel rot und ganz viel schwarz, Stein- und Sandfarben kombiniert, sehr edel und trotzdem cool und lässig. Wir haben gesponnene Cashmir- und Lammwolle, ganz tolle Materialien, die jeder Frau schmeicheln“.

Die Heeresbäckerei in Berlin Kreuzberg ist ein beeindruckendes Industriedenkmal an der Spree (Foto Getty Images)
Die Heeresbäckerei in Berlin Kreuzberg ist ein beeindruckendes Industriedenkmal an der Spree (Foto Getty Images)

Sehr wichtig ist dem Designer in Deutschland zu produzieren. Alle Textilien werden daher in einem Familienunternehmen in Bayern genäht. „Das einzige, das wir nicht hier machen lassen sind Stickereien, denn das macht in Deutschland keiner mehr“, erklärt Marcel. „Diese lassen wir in Indien machen. Diese Firma wird von mehreren Agenturen monatlich kontrolliert. Es müssen dort gute Arbeitsverhältnisse herrschen, denn sonst kann man so filigrane Stickereien gar nicht so perfekt fertig bekommen, und dementsprechend habe ich ein gutes Gewissen“.

Marcel Ostertag nach seiner gelungenen Show in der Heeresbäckerei in Berlin Kreuzberg (Foto Getty Images)
Marcel Ostertag nach seiner gelungenen Show in der Heeresbäckerei in Berlin Kreuzberg (Foto Getty Images)

Und wie siehst Du Dich in drei Worten frage ich weiter. Zum ersten Mal stockt der an sich sehr rasch sprechende Designer, überlegt und meint, dass es ihm mit sechs Worten leichter fallen würde. Ich schmunzle nur. „Loyal, zuverlässig – und kontrollsüchtig“. Mit einem Lächeln gesteht er: „Ich bin ein Kontrollfreak. Ich gebe ungern Sachen aus der Hand. Natürlich musste ich bei einer so großen Show wie heute abends ganz viel abgeben, und die ‚Thorsten Rüther Produktion‘ wie auch meine Presseagentur ‚Did you know GmbH‘ haben einen Mega Job gemacht – aber ich würde am liebsten alles selber machen“.

Marcel Ostertag behält gerne die Kontrolle und würde am liebsten alles selber machen (Foto Reinhard Sudy)
Marcel Ostertag behält gerne die Kontrolle und würde am liebsten alles selber machen (Foto Reinhard Sudy)

Jetzt möchte ich natürlich wissen, ob er auch privat ein Kontrollfreak ist. „Privat bin ich eigentlich relativ entspannt. Mit einem einfachen Nutella Brot bin ich glücklich, so einfach ist das“, lacht er: „Ich bin ein kreativer Mensch, ein wilder Vogel und habe meine verrückten Momente, aber generell ist mein Privatleben sehr ruhig“. Da Marcel seine Familie sehr wichtig ist, kam er nach sechs Jahren London nach München zurück. „Ich hatte ein tolles Angebot von Ralph Lauren nach New York zu gehen, aber von dort fliegt man nicht so einfach für ein Wochenende nach Hause. Und London bedeutet auch Stress und man ist ständig abgelenkt durch Partys, Galerieeröffnungen usw.. München hat mir die Ruhe gegeben, meine Kollektion zu starten“. Vor London lebte Marcel übrigens 13 Jahre lang in Wien.

Lava - eine spannende Explosion an Farbelementen auf Crepe de Chine-Seide und fließende Lavaströme als Trend umgesetzt (Foto Getty Images)
Lava – eine spannende Explosion an Farbelementen auf Crepe de Chine-Seide und fließende Lavaströme als Trend umgesetzt (Foto Getty Images)

Mittlerweile ist Marcel acht Jahre in München und gesteht, dass ihm schön langsam doch die ‚Decke auf den Kopf‘ fällt. So lange war er noch nie in einer Stadt und er bekommt wieder Sehnsucht,  irgendwo etwas Neues aufzubauen. „Wo, kann ich noch nicht sagen. München ist zwar megaspannend, aber auch Mailand oder London wären wieder eine Option. Mal gucken…“.

Wie und wo auch immer, lieber Marcel, ich werde Dich gerne weiter begleiten. Sehr gerne sogar.

www.marcelostertag.com
www.seat.com
www.clarks.de
www.pm-frost.de
Marcel Ostertag
Modedesign–Studium an der Esmond in München
Wechsel nach London ans Central St. Martin College (dort studierten u.a. Hussein Chalayan, John Galliano, Alexander McQueen oder Stella McCartney)
2004 Bachelor-Studium und Preis für die beste Abschlusskollektion
Daraufhin wurde ihm ein Platz im Masterkurs angeboten, den er 2006 mit Auszeichnung abschloss
Projekte mit Paul Smith, Dunhill und Burberry sowie als Assistent der Wiener Designerin Martina Rogy
2006 eröffneten Ostertag und Rogy zwei Boutiquen namens „Rogy & Ostertag“ in Wien und in München
Präsentation seiner Arbeit beim „Lâncome Colour Award“, im „Victoria & Albert Museum“ in London, bei der Fashion Week in London und in Peking

Auszeichnungen
2008 „Furla Accessories Award by Furla Spa“ auf der Mittelmoda in Italien
2008 „Karstadt New Generation Award“ auf der Berliner Fashion Week
2007 „Moët & Chandon Fashion Debut“
2013 Fashion Hero in Claudia Schiffers Show

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>