SOKO Donau in Graz

Soko Donau_Foto Sudy (13)SOKO Donau in der Grazer Burg – im Einsatz Oberstleutnant Helmuth Nowak und Major Carl Ribarski.
Mitten im Burghof parkt Nowaks alter Opel Rekord, die letzten Szenen werden abgedreht.

Immer zu Späßen aufgelegt: Die beiden Multitalente Stefan Jürgens und Gregor Seberg (Foto Reinhard Sudy)
Immer zu Späßen aufgelegt: Die beiden Multitalente Stefan Jürgens und Gregor Seberg (Foto Reinhard Sudy)

Unglaublich gut gelaunt und locker lerne ich Stefan Jürgens alias Major Carl Ribarski und Gregor Seberg alias Helmuth Nowak dann beim Pressetermin kennen. Für Gregor ist es sozusagen ein „Heimspiel“, wuchs er doch in der Grazer Triestersiedlung auf.

Die beiden Multitalente arbeiten jetzt bereits seit 9 Jahren miteinander. „Wir sind eine richtige Familie und motivieren und helfen uns gegenseitig“, erklärt mir Stefan nach den Dreharbeiten bei einem wohlverdienten Glaserl.

Gregor Seberg unterhält sich mit dem Grazer Fotografen Christian Jungwirth nach den Dreharbeiten im Grazer Burghof (Foto Reinhard Sudy)
Gregor Seberg unterhält sich mit dem Grazer Fotografen Christian Jungwirth nach den Dreharbeiten im Grazer Burghof (Foto Reinhard Sudy)

Die Steiermark ist überhaupt ein sehr beliebter Drehort.  „Kinderkram“ ist der Titel der Folge, für die in der Grazer Burg gedreht wird – die Burg „spielt“ in der Folge „Kinderkram“ allerdings eine Internationale Schule für betuchte Zöglinge. Die Folge wird voraussichtlich 2016 ausgestrahlt.

Soko Donau Ermittler Gregor Seberg und Stefan Jürgens gut gelaunt nach den Dreharbeiten im Grazer Burghof (Foto Reinhard Sudy)
Soko Donau Ermittler Gregor Seberg und Stefan Jürgens gut gelaunt nach den Dreharbeiten im Grazer Burghof (Foto Reinhard Sudy)

Der Eisenerzer Kriminalfall mit dem Titel „Briefe einer Toten“ wurde mit tatkräftiger Hilfe von Regisseur Holger Gimpel, seines britischen Star-Kameramanns David Sanderson und deren versiertem Team, bereits vergangene Woche abgedreht bzw. gelöst.

Doch bereits im September wird das Team der Produktionsfirma Satel unter Produzent Heinrich Ambrosch und der redaktionellen Leitung von ORF-Redakteurin Sabine Weber wieder in der Steiermark ermitteln. Dann wird unter dem Titel „Aus Schwarz mach Weiß“ im Lipizzanergestüt in Piber gedreht.

Das freut auch Landeshauptmann-Vize und Tourismusreferent Hermann Schützenhöfer, der mittels der Filmförderstelle Cinestyria die Serie in die Steiermark locken konnte.

www.cinestyria.com
www.sokodonau.satel.at
www.zdf.de/soko-wien
www.kundendienst.orf.at/sokodonau

Beitragsbild: LHStv. Hermann Schützenhöfer überraschte die Hauptdarsteller mit einem spontanen Selfie (Foto Cinestyria/ Bernhard Loder)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*