130 Jahre Dunkler: Innovativ aus Tradition

Sabine und Günther Dunkler mit den Kindern Sebastian, Nadja und Patritz (Foto Barbara Nidetzky)Die Dunkler Stempel- und Schilderfabrik GmbH ist ein Familienunternehmen in 4. Generation mit dem Leitsatz „Innovativ aus Tradition“.

Ob Sieb- oder Digitaldruck, Lichtwerbung, Gebäudebeschriftung, Leitsysteme, Gravuren und Schilder – die Dunkler GmbH steht für seine Kunden mit ihrem umfassenden Know-how von der Idee über die Planung, Abwicklung, Montage bis hin zur Instandhaltung zur Verfügung.

Günther Dunkler und seine Sabine, die ihn in allen Lebenslagen unterstützt (Foto Barbara Nidetzky)
Günther Dunkler und seine Sabine, die ihn in allen Lebenslagen unterstützt (Foto Barbara Nidetzky)

Was 1885 mit der Gründung des Unternehmens für die Belieferung der Ämter und Behörden der Österreichischen Monarchie mit Kanzleirequisiten begann, ist heute ein moderner Produktionsbetrieb nach dem „One-Stop-Shop“ Prinzip, der bereits in vierter Generation von Günther Dunkler mit über 50 qualifizierten und langjährigen Mitarbeitern geführt wird.

Günther, 130 Jahre Familienunternehmen Dunkler. Was bedeutet das für Dich?
Natürlich bin ich sehr stolz. Es gibt nicht viele Firmen, die schon so lange in Familienbetrieb sind und man darf auch nicht vergessen, die den 1. und 2. Weltkrieg durchlebten.

Du hast 1977 den Familienbetrieb übernommen. War es für Dich immer schon klar, dass Du den Familienbetrieb weiterführen wirst?
Ja, abslolut. Ich habe schon während meiner Schulzeit im Betrieb meiner Eltern gearbeitet, habe alles von der Pike auf gelernt. 1978 war ich dann auch ein Jahr in Deutschland, wo ich in einem ähnlichen Betrieb nur an Maschinen gearbeitet habe.

1977 wurde der Betrieb um eine Siebdruckabteilung sowie eine Eloxalschildererzeugung erweitert. Was war aus Deiner Sicht eine der bedeutendsten Anschaffungen bzw. Entwicklungen der Firma Dunkler?
Ja. Wir haben vorher keine Folienverklebung gehabt, das war der Einstieg. Jetzt werden jährlich 20.000 Laufmeter verarbeitet. Und natürlich unser Neubau 1992 mit neuen Maschinen, beispielsweise einer Riesenfräse von 3×2 m und einem Stempel- und Schilderlaser.

Für Günther Dunkler war immer schon klar, den Familienbetrieb weiter zu führen (Foto Barbara Nidetzky)
Für Günther Dunkler war immer schon klar, den Familienbetrieb weiter zu führen (Foto Barbara Nidetzky)

Welche sind die wichtigsten Kriterien, den Betrieb erfolgreich zu führen?
Natürlich eine tolle Mannschaft, neueste Technik und Flexibilität.
Aber es bleibt eine große Herausforderung, ein Unternehmen in dieser schnelllebigen Zeit, mit schnelllebigen Produkten zu führen – und wir haben uns immer dem Markt angepasst.

Das ist Dein Erfolgsgeheimnis?
Ja, und dass ich mich nicht daran gehalten habe als mir viele kluge Menschen geraten haben, mich zu spezialisieren. Aber ich mache nicht immer das, was man mir sagt. Er schmunzelt.

Gibt es eigentlich etwas, was die Firma Dunkler nicht machen kann?
Günther schmunzelnd
. Lass mich nachdenken – Nein.

Umweltschutz ist auch ein Thema?
Natürlich. Wir haben schon zwei Energiepreise gewonnen und heuer wird die Firma noch wärmegedämmt.

Du bist ein Familienmensch, wieviel bedeutet es Dir, dass der Familienbetrieb von Deinen Kindern weitergeführt wird?
Er lächelt.
Alle meine drei Kinder wollen im Betrieb arbeiten, und natürlich wäre es toll, wenn die Firma Dunkler in 5. Generation als Familienbetrieb weitergeführt wird. Es ist zumindest alles dafür vorbereitet. Wir haben eine tolle Mannschaft, die sehr selbständig arbeitet, sind altersmäßig gut durchmischt, haben eine gute Struktur und auf alle Fälle Potential für die nächsten 20 bis 30 Jahre.

Was ist Dir persönlich sehr wichtig?
Vertrauen in meine Leute und dass diese auch Vertrauen zu mir haben. Und natürlich Loyalität. Meine Mitarbeiter gehen gerne arbeiten, das ist mir wichtig.

Günther Dunkler und seine Familie sind sehr stolz auf das Steirische Landeswappen, das Ihnen Landeshauptmann Franz Voves überreichte (Foto Volker Wohlgemuth)
Günther Dunkler und seine Familie sind sehr stolz auf das Steirische Landeswappen, das Ihnen Landeshauptmann Franz Voves überreichte (Foto Volker Wohlgemuth)

Was bedeutet Dir die Verleihung des Steirischen Landeswappens?
Das macht mich stolz, klar. Ich kann mich noch gut an 90 Jahre Dunkler erinnern, das wurde im alten Steirerhof gefeiert. Jetzt sind es 130 Jahre.

Gibt es noch Pläne, Ziele?
(Nur) mehr Urlaub. Er lacht fröhlich.
Ich werde weiter begleitend für die Firma tätig sein, für die 5. Generation Dunkler. Das wäre mein Wunsch.

www.dunkler.at

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*