Pink Ribbon – 1. Ladies Lunch in Leibnitz

Pink Ribbon Ladies Lunch (Foto Kerstin Reinprecht)Pink-Ribbon-Gala-Organisatorin Christiane Baldauf und Pink-Ribbon-Award-Gewinnerin Beatrix Drennig luden um ersten „Ladies Lunch“ ins Leibnitzer Cafe Elefant.

Die Netzwerkerin Christiane Baldauf möchte Frauen eine Plattform bieten, wo sie über das Thema Brustkrebs sprechen können. „Ich finde es wichtig, Zeichen zu setzen und eine Stütze zu sein für Frauen, denen es nicht so gut geht. Das Sprechen über die Krankheit Brustkrebs muss endlich salonfähig werden und darf nicht länger ein Tabuthema sein“, kommt es bestimmt von  Christiane.

Pink Ribbon (Foto Kerstin Reinprecht)
Pink Ribbon (Foto Kerstin Reinprecht)

So steht ihr erster Ladies Lunch ganz im Zeichen von Pink-Ribbon und wird zugunsten der Brustkrebshilfe veranstaltet. Unterstützt wurde sie dabei von Pink-Ribbon-Award-Gewinnerin Beatrix Drennig, die für kulinarische Genüsse sorgte.

1. Pink-Ribbon Ladies Lunch im Leibnitzer Cafe Elefant: Hedi Grager, Renate Polz, Christiane Baldauf, LAbg. Ingrid Gady und Beatrix Drennig (Foto Kerstin Reinprecht)
1. Pink-Ribbon Ladies Lunch im Leibnitzer Cafe Elefant: Hedi Grager, Renate Polz, Christiane Baldauf, LAbg. Ingrid Gady und Beatrix Drennig (Foto Kerstin Reinprecht)

„Ich war von der Eigendynamik unseres Gründungstreffens geradezu begeistert. Als Gewinnerin des Pink Ribbon Award Steiermark lud Beatrix mit mir gemeinsam zum ungezwungenen Netzwerken. Unsere Intention ist, mittelfristig ein Frauen-Netzwerk in der Südsteiermark und über die Region hinaus zu gründen. Schon im Zuge des ersten Lunches kristallisierte sich eine große Begeisterung der Damen für ein Forcieren und auch Erweitern des Ladies-Circle heraus. So wird es schon Ende August ein weiteres Treffen geben und unsere nächste Gastgeberin ist Renate Polz“.

Ich spreche Christiane, die jetzt in Wien studiert, darauf an, ob sie sich auch in Zukunft politisch engagieren oder sich mehr um Pink Ribbon Aktivitäten kümmern wird und erfahre: „Ich bemühe mich um eine gute Mischung. Die Bereiche Charity und Politik sollten zwar oftmals ineinander greifen, dies praktisch umzusetzen ist angesichts des derzeitigen politischen Establishments leider nur begrenzt möglich: deswegen trenne ich.

Pink Ribbon Ladies Lunch: Renate Polz, die köstlichen Polz Brut Rosé mitbrachte, Christane Baldauf und Beatrix Drennig (Foto Kerstin Reinprecht)
Pink Ribbon Ladies Lunch: Renate Polz, die köstlichen Polz Brut Rosé mitbrachte, Christane Baldauf und Beatrix Drennig (Foto Kerstin Reinprecht)

Klar ist aber auch, ich lebe mein kollektives Verantwortungsbewusstsein in beiden Sektoren. Im sozialen Bereich habe ich freien Handlungsspielraum, da ich hier als Privatperson Christiane Baldauf agiere, am Polit-Parkett ist es leider nicht immer so einfach, Idealistin zu sein. Aber genau deswegen werde ich hier weiter Gas geben und für Themen wie artgerechte Tierhaltung oder Green-Economy kämpfen. Denn ich glaube, wenn auch oftmals die derzeitigen Entscheidungsträger gegen viele notwendige Veränderungen sind, die Bürger stehen hinter mir – und dieses Wissen gibt mir Kraft, mich politisch einzusetzen“.

Christiane Baldauf, mit Beatrix Drennig, erklärt, dass sie sich sowohl im Charity- wie auch im politischen Bereich weiterhin in der Südsteiermark, mittelfristig aber auch in Wien engagieren wird (Foto Kerstin Reinprecht)
Christiane Baldauf, mit Beatrix Drennig, erklärt, dass sie sich sowohl im Charity- wie auch im politischen Bereich weiterhin in der Südsteiermark, mittelfristig aber auch in Wien engagieren wird (Foto Kerstin Reinprecht)

Christiane verrät mir noch, dass wir uns auf eine nächste Pink Ribbon Veranstaltung freuen dürfen. „Diesmal nicht als Enquete, nicht als Gala, sondern wieder in einem neuen Outfit. Wir sind bereits am Planen. Vielleicht wird es diesmal sogar eine lockere Sommer-Party. Und noch etwas darf ich verraten: Wir werden den 2. Pink Ribbon Award Steiermark verleihen. Ich freue mich schon auf Vorschläge und Empfehlungen von zu nominierenden Damen“.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*