BierBeislImbiss_Fotos EMG (1)

Bernhard Mairinger verwöhnt Beverly Hills mit Schnitzel und Apfelstrudel

Bernhard Mairinger's BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)Sehr groß, sehr sympathisch und sehr humorvoll, so lerne ich Bernhard Mairinger in seinem BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles kennen. Dieser ist in einem beeindruckend hohen Raum eines alten Gebäudekomplexes untergebracht. Die Holztische, der leichte Geruch nach Leberkäse und herrlich duftendes Brot erinnern mich an ‚Heimat‘.

Hedi Grager zu Besuch bei Bernhard Mairinger in seinem BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)
Hedi Grager zu Besuch bei Bernhard Mairinger in seinem BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)

Bernhard liebt es zu kochen. Diese Liebe und Leidenschaft haben den 31-Jährigen aus Nußdorf am Attersee rasch erfolgreich werden lassen. Nach dem Besuch der Tourismusschule in Bad Ischl verbrachte einige Sommer in der Schweiz und war auch in England. ‚Das „Ashdown Park Hotel in East Sussex‘ war ein Gourmetrestaurant in einem alten Schloss“, erzählt Bernhard. „Damals dachte ich mir ‚was kochen denn die da‘?, lacht er. Rückblickend war es für ihn der Einstieg in eine ganz andere Kultur und eine Zeit, die er nicht missen möchte.

Bernhard Mairinger's BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles ist in einem beeindruckend hohen Raum eines alten Gebäudekomplexes untergebracht (Foto Eva Maria Guggenberger)
Bernhard Mairinger’s BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles ist in einem beeindruckend hohen Raum eines alten Gebäudekomplexes untergebracht (Foto Eva Maria Guggenberger)

Wieder in Österreich beendete er die Tourismusschule, arbeitete am ‚Zürserhof‘ am Arlberg und im Michelin Stern nominierten ‚Da Gianni‘ im deutschen Mannheim. Nach 14 wunderbaren Monaten und einem sehr schweren Abschied folgte er dem Ruf der berühmten „Patina-Gruppe“ 2008 nach Los Angeles. Hier kam ihm der Gedanke, ein österreichisches Lokal aufzumachen – und damit war er von Beginn an erfolgreich. Sein erstes Lokal in Beverly Hills, das BierBeisl, wurde rasch zu klein. „Es war unglaublich, abends haben sie uns bis zu viermal die Türe eingerannt“, schwelgt er in der Erinnerung. „Wenn ein Lokal gefällt und das Niveau stimmt, funktioniert es auch in Beverly Hills“, meint Bernhard. The Hollywood Reporter bezeichnete Bernhard Mairinger als einen der einflussreichsten Köche Hollywoods. Für das Esquire Magazine war das BierBeisl eines der Hottest New Restaurants in the U.S. Sein nationales TV Debut hatte er on The Food Network’s Iron Chef America’s Battle Oktoberfest. Als Bernhard nach zwei Jahren ein gutes Kaufangebot am Tisch hatte, schlug er zu.

BierBeislImbiss_Fotos EMG (6)

Gerne erinnert sich Bernhard an ein weiteres Highlight, das Catering 2013 für die Oscar-Viewing Party, zu der Generalkonsulin Ulrike Ritzinger geladen hatte. Er verwöhnte damals die Promis mit Wurst, Schnitzel, Goulasch und Buchteln: „Wir hatten damals sechs Nominierungen für Österreich, fünf davon für Michael Hanekes Altersdrama ‚Liebe‘, eine weitere für Christoph Waltz als bester Nebendarsteller, und die Verleihung wurde auf drei Leinwänden übertragen.“

BierBeislImbiss_Fotos EMG (7)

Gab es im alten BierBeisl in Beverly Hills gehobene Küche, bietet Bernhard in seinem 2015 eröffneten BierBeisl Imbiss mit Bakery bodenständige, sehr österreichische Küche, die nur ganz wenig angepasst wird. „Gewisse Zutaten gibt es hier nicht, statt Topfen verwende ich z.B. goat farmers cheese. Man muss immer wieder ein bisschen improvisieren, was funktionieren könnte. Meine größte Sorge war, ob meinen Gästen das Brot schmecken wird – und es schmeckt ihnen super“, erklärt er. Einen Glücksgriff hat er mit zwei österreichischen Bäckern gemacht. „Rene Felbermayr und Michael Hanl kommen aus der Linzer Gegend und man spürt ihre Liebe zum Beruf und zum Detail. Ich hab sie importiert und drinnen angekettet“, lacht Bernhard, der hofft, sie noch lange halten zu können.

BierBeislImbiss_Fotos EMG (9)

Ich möchte von ihm wissen, ob er zu Hause auch kocht, und erfahre: „Kochen kann ich den ganzen Tag, egal wo“, sagt er und stellt sich hinter den Herd, um für mich einen wunderbaren Organic Mixed Salad zuzubereiten, den er mir dann auch höchstpersönlich serviert. Nach einer Lieblingsspeise befragt meint er: „Mindestens einmal am Tag brauche ich einen Riesenteller Salat. Das ist ein Muss.“

Bernhard ist beinahe zwei Jahre nicht mehr in Österreich gewesen. „Wenn man ein Lokal aufsperrt, heißt das 24/7. Mein letzter freier Tag war im Jänner, also vor neun Monaten, aber man muss im Leben Kompromisse schließen. Jetzt habe ich vor, hier etwas aufzubauen, und wenn das funktioniert, kann ich auch mal drei Wochen nach Österreich kommen. Schließlich sind meine Familie und meine besten Freunde dort.“

Ich besuchte den sympathischen Österreicher Bernhard Mairinger in seinem BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)
Ich besuchte den sympathischen Österreicher Bernhard Mairinger in seinem BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)

Den ‚Look“ für sein BierBeisl Imbiss gab er der Designfirma genau vor. „Ich erklärte, dass ich ein Gewölbe möchte, den Touch eines alten Gebäudes mit eigenem Charakter.“ Den Küchenbereich designte er aber selbst. „Die Küche ist mein Gebiet, die muss ich ja jeden Tag nutzen. Deshalb ist alles 30 cm zu hoch für Normalnutzer“, lacht der 2-Meter-Mann.

Bernhard privat
Ich spreche ihn darauf an, dass das alles nach wenig Freizeit klingt, worauf er lachend meint: „Keine. Freunde haben einen Tennisplatz, da gehe ich manchmal abends hin, wenn ich den ganzen Tag hier war. Das brauche ich ab und zu schon.“ Seine Lebensgefährtin Cindy ist Amerikanerin mit österreichischen Wurzeln: Ihre Großmutter ist gebürtige Kärntnerin, die in Salzburg aufgewachsen ist. Bernhards Ziel: mit 40 in Pension zu gehen. „Wird nie was werden“, lacht er wieder fröhlich. „Aber ich bin ja nicht hier in meinem Lokal weil ich muss, sondern weil es mir taugt. Die Leute mögen es, wenn ich mit ihnen rede und ein bisschen Schmäh‘ führe.“

Bernhard Mairinger's BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)
Bernhard Mairinger’s BierBeisl Imbiss in Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)

Sein Bierbeisl Imbiss ist übrigens in Downtown, einem upcoming Stadtviertel von L.A. Die Preise sind noch moderat, aber steigend. Untypisch für L.A. ist hier das Stadtfeeling. „Es ist immer was los, und es sind große Projekte geplant, fast so wie Times Square, und das nur wenige Meter von uns“, meint Bernhard.

Was ist ein Muss hier in L.A., wenn Freunde Dich besuchen, frage ich Bernhard. „Hm, schwierig. Ich habe selbst 2 ½ Jahre gebraucht, bis ich mich hier wohlgefühlt habe, aber Santa Monica, Beverly Hills, Little Tokio und Chinatown sind schon sehr sehenswert.“ Bernhard besucht gerne andere Lokale, so das Republique oder das japanische Steakhouse Totoraku, wo man vom Chef die Genehmigung benötigt, um dort zu essen. „Ich esse sehr gerne Sushi, bin aber nicht heikel. Solange die Qualität stimmt, bin ich für jeden Spaß zu haben.“

Bernhard Maringer's BierBeisl Imbiss ist in 'upcoming' Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)
Bernhard Maringer’s BierBeisl Imbiss ist in ‚upcoming‘ Downtown Los Angeles (Foto Eva Maria Guggenberger)

Neues Lokal in Beverly Hills
Bernhard verrät mir, dass es 2016 ein neues Lokal in Beverly Hills geben wird. Es wird wieder größer werden, an einem sehr umworbenen Standort stehen und nicht mehr BierBeisl heißen, da er internationaler kochen möchte –  mehr verrät er aber noch nicht.
Ich frage ihn, ob ich einen Tisch bekomme, wenn ich jetzt schon reserviere, und Bernhard lacht.

Den BierBeisl Imbiss wird dann sein österreichischer Küchenchef übernehmen. „Ich werde natürlich in meinem neuen Lokal sein.“ Er erklärt mir, dass es bei den Köchen wie mit Handwerkern ist, jeder macht es anders. „Bei mir muss es ohne Qualitätsverlust schneller und besser gehen, außerdem bin ich sehr pingelig, was Sauberkeit und Organisation betrifft.“

Eines der größten Komplimente für Bernhard Maringer war, als der amerikanische Küchenchef, Gastronom und Kochbuchautor Thomas Keller mit seiner ganzen Crew zum Abendessen kam (Foto Eva Maria Guggenberger)
Eines der größten Komplimente für Bernhard Maringer war, als der amerikanische Küchenchef, Gastronom und Kochbuchautor Thomas Keller mit seiner ganzen Crew zum Abendessen kam (Foto Eva Maria Guggenberger)

Bernhard hat schon für sehr viele Prominente gekocht. „Wir haben wirklich sehr liebe Gäste, aber ich muss gestehen, viele Prominente erkenne ich gar nicht“, lacht der sympathische Hüne. Eines der größten Komplimente für ihn war, als der amerikanische Küchenchef, Gastronom und Kochbuchautor Thomas Keller mit seiner ganzen Crew zum Abendessen kam. „Keller ist hier eine Ikone fürs Kochen und ich war alleine mit einem Koch. Es hat ihm aber gut geschmeckt und er hatte hier viel Spaß“, kommt es fröhlich von Bernhard.
Gerne würde er einmal Heidi Klum, Christopher Waltz oder Arnold Schwarzenegger bekochen, den er kürzlich anlässlich eines Dinners bei der österreichischen Generalkonsulin Ulrike Ritzinger kennen lernte.
Bestimmt klappt es in seinem neuen Lokal!

www.bierbeisl-imbiss.com
www.bernhardmairinger.com

 

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>