Edita Malovcic – Stimme mit Gefühl

Schauspielerin und Sängerin Edita Malovcic (Foto Reinhard Sudy)Edita Malovcic kommt gerade aus dem Studio, als wir uns kürzlich im Wiener Cafe Figar treffen. Sie erzählt strahlend, dass sie einen neuen Song aufgenommen hat. Überhaupt macht Edita wieder mehr Musik. „Es kommen grad so viele Musikprojekte auf mich zu, worüber ich mich sehr freue, denn Musik ist nun mal mein Leben“, erzählt die charismatische Schauspielerin und Sängerin. „Ich wurde sogar als DJane angefragt“, lacht sie und meint: „Aber warum nicht, ist mal etwas anderes, auch wenn ich das nicht als meine Zukunft sehe.“

Sängerin und Schauspielerin Edita Malovcic im Interview mit Hedi Grager (Foto Reinhard Sudy)
Sängerin und Schauspielerin Edita Malovcic im Interview mit Hedi Grager (Foto Reinhard Sudy)

Auch Autorin zu sein sieht sie nicht als ihre Zukunft – und doch arbeitet sie gemeinsam mit einer Freundin an einem Buch.  Locker erzählt Edita, dass in letzter Zeit zwar einige geplante Projekte nicht eintrafen – „dafür kommen aber so viele andere interessante Projekte.“

Ob die toughe Staatsanwältin oder die Böse im Tatort – Edita lässt sich in keine Schublade pressen – schon gar nicht mehr, seit sie sogar die Rössel-Wirtin vom Wolfgangsee spielte. Wir lachen beide. „Ja, das war damals wirklich sehr mutig von Regisseur und Produzent, deshalb habe ich es auch gemacht“, lacht sie wieder.

Ob die toughe Staatsanwältin oder die Böse im Tatort - Edita Malovcic lässt sich in keine Schublade pressen (Foto Reinhard Sudy)
Ob die toughe Staatsanwältin oder die Böse im Tatort – Edita Malovcic lässt sich in keine Schublade pressen (Foto Reinhard Sudy)

Wir sprechen über ihren letzten Tatort „Im gelobten Land“, wo es um das Thema Schlepper und Flüchtlinge geht. Edita spielte Mitra Kostic und Sascha Alexander Geršak ihren Bruder Milan, die an Flüchtlingen Geld verdienen. „Es herrschte eine unglaubliche Energie am Set, wir haben uns gegenseitig zu Höchstleistungen angespornt“, verrät Edita. „Ich habe den Tatort selbst erst jetzt gesehen und es waren Szenen darin, von denen ich gar nicht mehr wusste, wie und dass ich sie gespielt hatte. Das ist mir nur bei meinem ersten Film „Nordrand“ so ergangen. Normalerweise spiele ich sehr kontrolliert. Das war ein tolles Gefühl.“

Die Sängerin Edita Malovcic freut sich schon sehr auf ihre neue CD und darauf, ihre Songs dem Publikum präsentieren zu können (Foto Reinhard Sudy)
Die Sängerin Edita Malovcic freut sich schon sehr auf ihre neue CD und darauf, ihre Songs dem Publikum präsentieren zu können (Foto Reinhard Sudy)

Im Sommer kommt ihr nächster Film ins Fernsehen. Er handelt von zwei Ehepaaren – und wieder einmal können ihr die Männer nicht widerstehen. Gleichzeitig beginnen im Sommer Dreharbeiten zu einem neuen Film. „Eigentlich hätten sie schon jetzt beginnen sollen, aber der Drehstart hat sich verzögert“, erklärt Edita. Das Risiko, eventuell andere Projekte zuvor abgelehnt zu haben, tragen Schauspieler selbst. „Andererseits ergibt sich dadurch Zeit für Anderes, so auch jetzt für meine Musik“, sieht sie es positiv. Madita

Auf jeden Fall freut sie sich schon sehr auf eine neue CD und darauf, ihre Songs dem Publikum präsentieren zu können. „Ich werde in Lokalen vor kleinerem Publikum singen und das stelle ich mir sehr schön vor. Die große Herausforderung bei meinen neuen Songs ist, dass ich zum ersten Mal deutsch singe“, verrät die Romy 2016-Nominierte noch mit ihrer herrlich rauchigen Stimme, bevor sie sich auf den Weg macht, um ihren Sohn zu treffen.

Großes Beitragsbild: Edita Malovcic_by Mato Johannik

www.madita.com
www.youtube.com/Madita
www.hedigrager.com/Edita Malovcic

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*