Image stick Clutch von ADELINE_GERMAIN (Foto Hilde van Maas)

Adeline Germain verrät ihre persönlichen Hot Spots

Adeline Germain_Foto Hilde van Maas (3)Die in Wien lebende Designerin und Jetsetterin Adeline Germain ist für ihre zeitlosen, luxuriösen Lederwaren aus nachhaltig gewonnenem Fischleder bekannt. Sie selbst trägt ihre Taschen immer und überall, und so kommt es, dass schon fast jede Tasche eine ganz eigene Reisegeschichte erzählen kann.

Auf ihrer Website ist zu lesen: "I put my heart and soul into my bags, I want them to look fabulous and at the same time to be very practical and easy to wear. My African and my Caribbean roots are a huge source of inspiration. They influence the colors, the textures, the material I use. I want my creations to be eclectic, daring and fun.“ (Foto Hilde von Maas)
Auf ihrer Website ist zu lesen: „I put my heart and soul into my bags, I want them to look fabulous and at the same time to be very practical and easy to wear. My African and my Caribbean roots are a huge source of inspiration. They influence the colors, the textures, the material I use. I want my creations to be eclectic, daring and fun.“ (Foto Hilde von Maas)

Jetzt verrät Adeline Germain einige ihrer ganz persönlichen Reisetipps und kulinarischen Hot Spots für modische Jetsetter und Weltenbummler.

Besonders geeignet für Städtetrips sind die großen und luxuriösen Shopper der Designerin selbst aus Pirarucu-Leder. „Hier kann man auch gleich den einen oder anderen Einkauf verstauen“, erklärt Adeline schmunzelnd.

Da Nachhaltigkeit der Designerin Adeline Germain sehr wichtig ist, ist ihr gesamtes Produktionsmaterial Rest- und Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie, die sie zu edlen Taschen, Gürteln und Armreifen weiterverarbeitet (Foto Adeline Germain)
Da Nachhaltigkeit der Designerin Adeline Germain sehr wichtig ist, ist ihr gesamtes Produktionsmaterial Rest- und Nebenprodukte der Lebensmittelindustrie, die sie zu edlen Taschen, Gürteln und Armreifen weiterverarbeitet (Foto Adeline Germain)

Adelines Lieblingsmetropolen und persönlichen Hot Spots
Paris – die Stadt der Liebe, aber auch der Feinschmecker.
Das Who is Who der Pariser Szene trifft sich im Restaurant des Hotel Costes. Das nachhaltig ausgerichtete Merci vereint gleich zweierlei – nämlich Concept Store und Restaurant in einem.

Ausgezeichnete asiatische Küche genießt man im Orient extreme. Wer es gemütlicher mag, fühlt sich in der Brasserie Thoumieux oder im La Gazette wohl. Spaziert man entlang dem Marché aux puces de St Ouen gelangt man zu Ma Cocotte. Und all jene, die ein bisschen Kultur schnuppern möchten, sollten ins Fondation Louis Vuitton.

New York City bietet unermüdlich und immerwährend Neues. Im Getümmel mannigfaltiger Kulinarik Vielfalt sind einige handverlesene Tipps ein echter Segen. Shoppen in Soho lässt die Herzen höherschlagen. Diesen Adrenalinkick beruhigt man danach am besten mit herzhafter italienischer Küche im Sant Ambroeus im West Village. Dem französischen Charme kann man im La Fayette Grand Cafè nachhängen.

Tokyo lockt mit industriellem Charme und kreativem Ambiente. So zum Beispiel auch das Uobei Sushi Shibuya. Das Restaurant rühmt sich mit dem Gegensatz aus unscheinbarem Call Center Flair und exquisitem Sushi. Beschaulicher geht es hingegen im Maruyam Park zu, wo sich das köstliche Streetfood zur richtigen Saison in atemberaubender Kirschblütenatmosphäre genießen lässt. Muss man gesehen haben: Das Hakone Open Air Museum ist ein architektonisches Highlight.

Designerin Adeline Germain mit Künstlerin Diana Orgovanyi in der Galerie Lisabird (Foto SPREAD)
Designerin Adeline Germain mit Künstlerin Diana Orgovanyi in der Galerie Lisabird (Foto SPREAD)

Miami beeindruckt beim Flanieren auf der Kunstmeile sowohl durch Street Art als auch durch die unzähligen kleinen Galerien. Ein Blickfang ist hier auch das nachhaltige Boutique One Hotel. Wer sich am Weg stärken möchte, kann dies entweder mit einem deftigen Steak im STK Miami in South Beach oder mit feiner italienischer Küche im Soho Beach House. Meeresfrüchte-Liebhaber aufgepasst: Das Seaspice liegt mitten am Wasser und bietet damit nicht nur eine laue Brise vor atemberaubender Kulisse, sondern auch fein garnierte Delikatessen.

Die österreichische Designerin Adeline Germain ist für ihre zeitlosen, luxuriösen Lederwaren aus nachhaltig gewonnenem Fischleder bekannt. Die Inspirationen für ihre Kollektionen bezieht die Wahl Wienerin und Globetrotterin vor allem aus ihren Reisen: „Meine afrikanisch-karibischen Wurzeln und meine langen Reisen sind meine größten Inspirationsquellen. Alle Eindrücke, die vielen, intensiven Farben, die außergewöhnlichen Texturen und Oberflächen der Natur sowie der relaxte Lifestyle sind in meine Designs eingeflossen.“

Großes Beitragsfoto: Image stick Clutch von Designerin Adeline Germain (Foto Hilde van Maas)

www.adeline-germain.com

 

 

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>