Streetfashionshow_Foto Nikola Milatovic

assembly – das Designfestival in Graz

assembly: Wubet (Foto Nikola Milatovic)assembly – das Designfestival in Graz – ist eines der Highlights im Designmonat Graz. So wurden vom 19. bis 22. Mai mehr als 60 Designpositionen im Joanneumsviertel gezeigt. Das Motto lautete IN BEWEGUNG und war politisches wie künstlerisches Statement. Schuhe als Symbol für Bewegung traten in Dialog mit Mode, Accessoires und Kunst.

Die Rolltreppe mitten am Joanneumsviertelplatz  wurde zum Catwalk. Teilnehmende Labels: Doris Veltman (AT), Gertrud -Taschen (AT), kaseee [design & art] (DE), Kina* (DE), Lazlo (HU), Lisa Losch (AT), Rosivita`s Schmuckgesang (AT), Wubet (AT) und FH JOANNEUM - Industrial Design (AT). Im Bild: Kina (Foto Nikola Milatovic)
Die Rolltreppe mitten am Joanneumsviertelplatz wurde zum Catwalk. Teilnehmende Labels: Doris Veltman (AT), Gertrud -Taschen (AT), kaseee [design & art] (DE), Kina* (DE), Lazlo (HU), Lisa Losch (AT), Rosivita`s Schmuckgesang (AT), Wubet (AT) und FH JOANNEUM – Industrial Design (AT). Im Bild: Kina (Foto Nikola Milatovic)
Eröffnungsmodenschau und Kastner & Öhler Fashionaward
Auftakt des Festivals war die Eröffnungsmodenschau auf der historischen Schloßbergbühne Kasematten. Zwölf internationale und nationale Modelabels zeigten ihre neuesten Kollektionen im Rhythmus der Live-Musik von Rainer Binder-Krieglstein und Sängerin Nana.

Eröffnungsshow auf den Grazer Kasematten: Designer-Duo und Gewinner ROEE (Foto Stephan Friesinger)
Eröffnungsshow auf den Grazer Kasematten: Designer-Duo und Gewinner ROEE (Foto Stephan Friesinger)

Im Anschluss wurde der Kastner & Öhler Fashion Award an das innovativste Label vergeben. Gewinner ist das Wiener Design-Duo  ROEE. Hinter der Modemarke stehen Designer Rene Pomberger und PR-Mann Michael Mairhofer. Hochwertige Materialien in gedeckten Farben werden akribisch aufeinander abgestimmt und jedes Stück ist Teil einer Geschichte.

Charlotte Werner (Model), Alena Hotter (Kastner & Öhler, Mode-PR), Michael Mairhofer (ROEE, PR), Rene Pomberger (ROEE, Designer), Andrea Krobath (Kastner & Öhler, Leitung Marketing Mode), Katharina Baumann (Model) (Foto Oliver Wolf)
Charlotte Werner (Model), Alena Hotter (Kastner & Öhler, Mode-PR), Michael Mairhofer (ROEE, PR), Rene Pomberger (ROEE, Designer), Andrea Krobath (Kastner & Öhler, Leitung Marketing Mode), Katharina Baumann (Model) (Foto Oliver Wolf)

Designzone im Joanneumsviertel
Das Universalmuseum Joanneum öffnet zum vierten Mal einen seiner Standorte für assembly: Das Joanneumsviertel. Geschichtsträchtig und modern zugleich schafft es im Herzen von Graz den optimalen Rahmen für die Designausstellung. Das Foyer, das Auditorium und die Räumlichkeiten der Steiermärkischen Landesbibliothek bieten Platz für hautnahe Begegnungen, eindrucksvolle Designpositionen und anziehende Schnitte. Der Glastrichter im Foyer wird zur „Walking Wall“ für skulpturale Schuhkunst, Weltliteratur umgarnt NewcomerInnen-Mode, anonyme Streitschriften zetteln mit Taschen, Tuch und Träumen an.

Bei der beliebten Street Fashion Show wurde die von allen Seiten einsehbare Rolltreppe mitten am Platz zum Catwalk für Mode abseits vom Mainstream: Lazlo (Foto Nikola Milatovic)
Bei der beliebten Street Fashion Show wurde die von allen Seiten einsehbare Rolltreppe mitten am Platz zum Catwalk für Mode abseits vom Mainstream: Lazlo (Foto Nikola Milatovic)

Walking Wall
Die Schuhdesignerinnen Carolin Holzhuber (AT/GB), Sharon Golan (ISR) und Pavla Podsednikova (CZ), sowie Studierende der FH Joanneum Graz, erhalten erstmalig mit der „Walking Wall“ – einer Installation am großen Glastrichter im Foyer – eine zentrale Präsentationsfläche in der Verkaufsausstellung im Joanneumsviertel. Sie fragen: „Wie werden sich Umwelt und Gesellschaft in zehn Jahren entwickeln, wohin führen Ressourcenverbrauch und Massenproduktion“ und verknüpfen ihre persönlichen Zukunftsszenarien mit visionärem Schuhdesign.

Kunstinstallation von Michael Kienzer
Michael Kienzer schafft mit seiner Kunstinstallation am Joanneumsviertelplatz Assoziationen zum assembly-Motto IN BEWEGUNG: Fragmentarische Mauern hindern ein Gefährt – ein Schiff, eine Maschine – am Weiterkommen; der in Grenzen gesetzte Raum absorbiert den Drang nach Bewegung. Michael Kienzer spiegelt mit seiner Installation „Übertragung“ aus Aluminium, Edelstahl und Betonziegeln ein in Bedrängnis geratenes Wesen, eine handlungsunfähige Gesellschaft …

Großes Beitragsfoto: assembly Streetfashionshow (Foto Nikola Milatovic)

www.designmonat.at
www.assembly-festival.at

assembly Streetfashionshow

assembly Eröffnungsmodenschau

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>