Marcel Resch

Marcel Resch: „Bin da, wo Hilfe gebraucht wird“

Marcel Resch (Foto Helmut Pratl)Für Marcel Resch aus St. Johann im Saggautal ist helfen eine Selbstverständlichkeit. Inspiriert von einem Leitspruch des Erzbischofes Franz Lackner im Rahmen eines Benefizprojektes „Gutes tun, aus gutem Grund“ hilft er dort, wo Hilfe nötig ist. „Diese Worte haben mich einfach nicht mehr losgelassen“, meint der junge Steirer, der als Koch im LKH Graz arbeitet.

Am 2. Juli lädt Marcel Resch zu einer Charity-Gala zugunsten der Kinderkrebsstation am LKH Graz ins Operncafé: ein "Kulinarischer Sommernachtstraum" mit Live-Musik. Unterstützt wird er dabei von Künstlern wie Nadine Beiler, Rose May Alaba, Jeannine Rossi, Dancing Star Fadi Merza u.a. (Foto Susanna Sima)
Am 2. Juli lädt Marcel Resch zu einer Charity-Gala zugunsten der Kinderkrebsstation am LKH Graz ins Operncafé: ein „Kulinarischer Sommernachtstraum“ mit Live-Musik. Unterstützt wird er dabei von Künstlern wie Nadine Beiler, Rose May Alaba, Jeannine Rossi, Dancing Star Fadi Merza u.a. (Foto Susanna Sima)

Was mit einer Hilfsaktion für Brasilien und dem Bau einer Krankenstation begann, geht am 2. Juli weiter, wenn er zur Charity-Gala zugunsten der Kinderkrebsstation am Landeskrankenhaus Graz ins Operncafé lädt – zu einem „Kulinarischen Sommernachtstraum“ mit Live-Musik.

Wann hast Du gemerkt, dass Du anderen Menschen helfen möchtest? Angefangen hat alles vor rund 5 Jahren, als ich mich für das Projekt „Bau einer Krankenstation in einem brasilianischen Dorf“ von Erzbischof Franz Lackner in Kooperation mit der katholischen Jugend Steiermark einsetzte. Ich erkannte, wie weit man sich vernetzen kann und ein Projekt bis über die Grenzen hinaus verwirklicht werden kann.

Für sein erstes Projekt, den Bau einer Krankenstation in einem brasilianischen Dorf, sammelte Marcel Resch 12.000,-- Euro (Foto beigestellt)
Für sein erstes Projekt, den Bau einer Krankenstation in einem brasilianischen Dorf, sammelte Marcel Resch 12.000,– Euro (Foto beigestellt)

Du hast dafür 12.000 Euro gesammelt?
12.000 Euro sind für mich eine große Menge Geld und mir ist es sehr wichtig,  dass Spenden auch dort ankommen, wofür sie gesammelt werden.

Warst Du bei der Eröffnung?
Ja, und es war sehr emotional und sehr berührend, weil man dann sah, wofür man sich die ganze Zeit eingesetzt hatte.  Obwohl ich mit den Menschen dort nicht kommunizieren konnte, spürte ich ihre große Freude. Dieses unbeschreibliche Gefühl wird mir immer in Gedanken bleiben.

Marcel Resch hier mit der steirischen Sängerin Jeannine Rossi, die ihn bei seiner Charity-Gala zugunsten der Kinderkrebsstation am LKH Graz im Grazer Operncafé  auch unterstützt. Karten gibt es im Opern Cafe und unter marcel.resch@gmx.at (Foto beigestellt)
Marcel Resch hier mit der steirischen Sängerin Jeannine Rossi, die ihn bei seiner Charity-Gala zugunsten der Kinderkrebsstation am LKH Graz im Grazer Operncafé auch unterstützt. Karten gibt es im Opern Cafe und unter marcel.resch@gmx.at (Foto beigestellt)

Du arbeitest als Koch im LKH Graz. Woher nimmst Du die Zeit für Deine vielen Aktivitäten?
Ich arbeite zu 100% in der Hauptküche im LKH Graz, und genau diese Frage wird mir immer wieder gestellt. Aber wenn man sich für Etwas begeistert, macht man das auch total gerne.

Wie ist Marcel privat?
Privat bin ich ein sehr bescheidenen Mensch, hab einen großen Bekanntenkreis und mir wieder nie langweilig. Ich treibe gerne Sport, gehe gerne Walken, Radfahren, Schwimmen …

Wie würdest Du Dich mit drei Worten beschreiben? Jung, dynamisch, zielstrebig.

Hast Du schon weitere Pläne?
Nach dem Event im Grazer Opern Café erwarten mich sehr viele neue Aufgaben, auf die ich mich sehr freue. Eine Lesung zugunsten des querschnittgelähmten Skispringers Lukas Müller wird voraussichtlich im Herbst in Leibnitz stattfinden. Ich bin wahnsinnig froh, mit ihm in Kontakt zu sein und bewundere seinen Mut, seine Stärke und seine Zielstrebigkeit.

Karten für den „Kulinarischen Sommernachtstraum“ mit Live-Musik gibt es im Opern Cafe und unter marcel.resch@gmx.at.
Eine Karte kostet 87 Euro, die zur Gänze an die Kinderkrebsstation am LKH Graz gehen.

Großes Beitragsfoto: Marcel Resch (Foto Helmut Pratl)

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>