cafe-mitte-foto-grager-3

„Du bist so Graz“ – Joseph Binder Award 2016

Das Grazer In-Cafe "Cafe Mitte" (Foto Hedi Grager)„Du bist so Graz“ – Das Grazer „Cafe Mitte“ hat den begehrten „Joseph Binder Award 2016“ gewonnen, und zwar in der Kategorie „Slogan Illustration“. Katharina Seiler von „Nebulabor“ und ihre Kunden Rene Koch und Humphrey Zöberer vom „Cafe Mitte“ können sich als erster steirischer Betrieb über diese Auszeichnung freuen.

Katharina Seiler, Agentur Nebulabor, und Rene Koch, Cafe Mitte, freuen sich über den Joseph Binder Abward 2016 (Foto beigestellt)
Katharina Seiler, Agentur Nebulabor, und Rene Koch, Cafe Mitte, freuen sich über den Joseph Binder Abward 2016 (Foto beigestellt)

Der Spruch „Du bist so Graz“ stammt von Humphrey und mir“, erzählt mir Rene stolz, als wir uns in seinem „Cafe Mitte“ in Graz treffen. „Die Illustration, die grafische Umsetzung kommt von Katharina Seiler. Mit ihr arbeiten wir schon seit längerem sehr erfolgreich zusammen.“ Schon im Vorjahr erregten sie mit dieser Idee und ihrer Umsetzung große Aufmerksamkeit bei der Green Panther Verleihung. Für das Corporate Design gab es Gold, für „Du bist so Graz“ Bronze. „Darüber haben wir uns wirklich riesig gefreut, konnten wir uns doch gegen große Wiener Agentur durchsetzen.“ Mit dem Joseph Binder Award, einem internationalen Wettbewerb mit Schwerpunkt „Grafikdesign & Illustration“ konnten sie sich jetzt auch international erfolgreich präsentieren.

Auch Bürgermeister Sigfried Nagl (2.v.l) und Stadtrat Kurt Hohensinner (1.v.r.) gratulierten Rene Koch und Humphrey Zöberer (Foto beigestellt)
Auch Bürgermeister Sigfried Nagl (2.v.l) und Stadtrat Kurt Hohensinner (1.v.r.) gratulierten Rene Koch und Humphrey Zöberer (Foto beigestellt)

„Cafe Mitte“
Das Cafe verbreitet gemütliche Wohnzimmerstimmung mit Sitzpölstern, Kunst, Leseecke und Retrolampen. Die Speisekarte überrascht mit thailändischen und steirischen Gerichten.

Auch Sylvia Baumhackl, hier mit Hedi Grager, kommt gerne ins "Cafe Mitte". Im Hintergrund "Du bist so Graz" (Foto privat)
Auch Sylvia Baumhackl, hier mit Hedi Grager, kommt gerne ins „Cafe Mitte“. Im Hintergrund „Du bist so Graz“ (Foto privat)

Ab Februar werden im „Cafe Mitte“ wieder Künstler präsentiert. „Beispielsweise haben wir jetzt ein Projekt im Hinterkopf, bei dem junge Burschen Skateboards, Longboards, Surfboards u.a. nachhaltig und selbst produzieren“, erklärt Rene. In Verbindung mit einer Release und Closing Party stellt ein Künstler in der Regel für 2 Monate im „Cafe Mitte“ aus. „Einzige Vorgabe ist, dass ihre Kunst ausnahmslos einen Graz und Cafe Mitte-Bezug haben muss.“

cafe-mitte

Aktuell werden jeden Montag Filmklassiker im Cafe gezeigt. „Das ist sehr gut besucht. Es kommt eine Mischung aus ‚Film-Freaks‘ und jüngeren Menschen, die verblüfft merken, dass sie noch nie Dirty Dancing oder IT gesehen haben“, schmunzelt Rene.

Die im Cafe Mitte jeden Montag gezeigten Filmklassiker kommen sehr gut beim Publikum an (Foto beigestellt)
Die im Cafe Mitte jeden Montag gezeigten Filmklassiker kommen sehr gut beim Publikum an (Foto beigestellt)

Für Rene, der als Model arbeitet und auch Extremsportler ist, stehen heuer wieder diverse Triathlon-Wettbewerbe an. „Ich komme aus dem Kampfsport und musste zu einem Sport wechseln, den man auch im Alter machen kann“, kommt es mit einem leichten Zwinkern. Und da gibt es auch noch die Musik. Rene spielt sehr gerne Gitarre. „Aber nur zur eigenen Freude. Es ist eine gute Ergänzung zum klassischen, trockenen Gastronomiejob“, meint er. „Die große Bühne des Lebens wird es aber sicher nicht werden.“ Sag niemals nie, lieber Rene.

www.facebook.com/Cafe Mitte

cafe-mitte-foto-grager-4

“Du bist so Graz”

D – X steht für Cafe Mitte
U – Treff­punkt: Weik­hard Uhr

B – Lena Hoschek
I – Die Roll­trep­pen von Kast­ner & Öhler
S – Arnie, die stei­ri­sche Eiche
T – Inte­rior von Cafe Mitte

S – Der Stadt­park im Som­mer
O – J. Hor­nig Traditionsunternehmen

G – Uhr­turm mit Her­berst­ein­gar­ten
R – Land­zeug­haus
A – Schloß Eggen­berg mit sei­nen Pfauen
Z – Haupt­brü­cke mit Liebesschlösser

Joseph Binder Award
ist ein internationaler Wettbewerb mit Schwerpunkt Grafikdesign & Illustration und wurde von designaustria, dem Interessenverband und Wissenszentrum für Design in Österreich, 1996 ins Leben gerufen. Der Wettbewerb ist nach einem der großen Grafikdesigner und Illustratoren im Österreich der Zwischenkriegszeit benannt, der die visuelle Gestaltung später auch in den Vereinigten Staaten revolutioniert hat.
Joseph Binders Grundsatz lautete: »Im Design hat alles eine Funktion. Design hat die Funktion der Darstellung. Design hat die Funktion der Kommunikation. Design hat die Funktion der Motivierung.

 

Share Button

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>