Lillet lud zum Pique Nique d’Été in Graz

Lillet Picknick im Aiola Schloss St. Veit (Foto Sarah Raiser)Kürzlich lud der französische Aperitif-Klassiker Lillet zum französischen Sommerpicknick – des Pique Nique d’Été – ins Aiola im Schloss St. Veit in Graz. Und bei einer so traumhaft schönen Location wie dem Aiola im Schloss St. Veit ist es auch kein Problem, ein Picknick aufgrund des kühlen Wetters indoor zu veranstalten.

Das Aiola im Schloss St. Veit - ein wunderbarer Ort für das Lillet-Picknick (Foto Sarah Raiser)
Das Aiola im Schloss St. Veit – ein wunderbarer Ort für das Lillet-Picknick (Foto Sarah Raiser)

Französische Musik, die von Niki Osl, Gründerin und Designerin von miss lillys hats, ausgewählten Blumen, Blüten und Kräuter für wundervolle Blumengestecke, ein Rasen, Teppiche, viele Pölster und Dekorationen von Lillet verwandelten den Raum in eine gemütliche Lounge.

Gemeinsam und im Freien organisierte Essen gibt es seit der Antike: Die Griechen nannten es Eranos, die Römer sagten Prandium dazu (Foto Sarah Raiser)
Gemeinsam und im Freien organisierte Essen gibt es seit der Antike: Die Griechen nannten es Eranos, die Römer sagten Prandium dazu (Foto Sarah Raiser)

Überhaupt gibt es das gemeinsam und – bei schönem Wetter – im Freien organisierte Essen seit der Antike: Die Griechen nannten es Eranos, die Römer sagten Prandium dazu. Später, in der Zeit des Barock, wurde das sommerliche Essen im Freien vor allem in Adelskreisen in Frankreich zelebriert. 

Beauty-Doc Ingrid Hörmann freute sich, ihren Geburtstag mit Aperitiv-Kreationen von Lillet feiern zu können. Hier mit Journalistin und Bloggerin Hedi Grager und Ingrid Hörman's Tochter Mariella (Foto Sarah Raiser)
Beauty-Doc Ingrid Hörmann freute sich, ihren Geburtstag mit Aperitiv-Kreationen von Lillet feiern zu können. Hier mit Journalistin und Bloggerin Hedi Grager und Ingrid Hörman’s Tochter Mariella (Foto Sarah Raiser)

Die Gäste, die sich alle an den Dresscode Weiß hielten, genossen diese angenehme  Atmosphäre, herrliche Macarons und Crème Bruleé sowie die speziellen Lillet-Variationen sehr. Präsentiert wurde u.a. auch „Mademoiselle Lilly“. Der Drink setzt sich u.a. aus Lillet Rosé, Zitronensaft und Rosenlimonade zusammen, die Rezeptur stammt von Josef Cocktail Bar-Inhaberin Andrea Hörzer.

Gloria Hole beim Polaroid-Fotoshooting - die Fotos durfte man mit nach Hause nehmen (Foto Sarah Raiser)
Gloria Hole beim Polaroid-Fotoshooting – die Fotos durfte man mit nach Hause nehmen (Foto Sarah Raiser)

„Die Aperitivi von Lillet werden auf Weinbasis hergestellt und in traditionellen Eichenfässern gelagert“, erklärte Sonja Fritsch von Pernod Ricard Austria, die gemeinsam mit Petra Leitner, Gründerin der Agentur „Maßgeschneidert“, das Event organisierte.

"Die Aperitivi von Lillet werden auf Weinbasis hergestellt und in traditionellen Eichenfässern gelagert", erklärt Sonja Fritsch von Pernod Ricard Austria bei ihrer Begrüßung (Foto Sarah Raiser)
„Die Aperitivi von Lillet werden auf Weinbasis hergestellt und in traditionellen Eichenfässern gelagert“, erklärt Sonja Fritsch von Pernod Ricard Austria bei ihrer Begrüßung (Foto Sarah Raiser)
Das Lillet-Picknick genossen auch Journalistin und Bloggerin Hedi Grager, Aiola im Schloss-'Herrin' Judith Schwarz und Fashion-Expertin Helga Kresnik (Foto Sarah Raiser)
Das Lillet-Picknick genossen auch Journalistin und Bloggerin Hedi Grager, Aiola im Schloss-‚Herrin‘ Judith Schwarz und Fashion-Expertin Helga Kresnik (Foto Sarah Raiser)

Der französische Wein-Aperitif Lillet stammt aus dem südwest-französischen Bordeaux, genauer gesagt der Gegend rund um Podensac, wo Weinberge und malerische Landschaften zum Picknick einladen.

Auch Autor Reinhard Sudy genoss die verschiedenen Aperitiv-Variationen von Lillet (Foto Hedi Grager)
Auch Autor Reinhard Sudy genoss die verschiedenen Aperitiv-Variationen von Lillet (Foto Hedi Grager)

Unter den zahlreichen Gästen waren u.a. Fashionista Elisabeth Böck, Dragqueen Gloria Hole, Radiologin und Brustspezialistin Sabine Oswald, Beauty-Doc Ingrid Hörmann, Sanlas-Geschäftsführer Andreas Schwarz, Modeexpertinnen Helga Kresnik und Carina Harbisch, Autor Reinhard Sudy, Roswitha Gaisch, HomeCollection, Mister Austria-Organisator Philipp Knefz mit seiner Sabrina Sammer. 

Großes Beitragsfoto: Der französische Aperitif-Klassiker Lillet lud zum französischen Sommerpicknick – des Pique Nique d’Été – ins Aiola im Schloss St. Veit in Graz (Foto Sarah Raiser) 

www.schloss.aiola.at 
www.pernod-ricard-austria.com/lillet 
www.massgeschneidert.at  

Zubereitung: Eis in ein Rührglas geben und  alle Zutaten gut auf Eis rühren. Danach den Drink in ein mit Eis gefülltes Glas abseihen und mit einer Essblume dekorieren (Foto Sarah Raiser)
Zubereitung: Eis in ein Rührglas geben und  alle Zutaten gut auf Eis rühren. Danach den Drink in ein mit Eis gefülltes Glas abseihen und mit einer Essblume dekorieren (Foto Sarah Raiser)

Drinkrezept „MademoiselleLilly“
5 cl Lillet Rosé
2 cl Zitronensaft
2 cl Perrier-Jouët Champagner reduziert
5 cl Rosenlimonade (zum Beispiel von Fentimans)
2 Spritzer frischer Ingwer-Saft
Essblume als Dekoration

Perrier-Jouët Champagner reduziert
Perrier-Jouët Champagner mit braunem Rohrzucker aufkochen, abkühlen lassen und in Fläschchen füllen.

Das wunderbare Ambiente des Aiola im Schloss St. Veit in Graz (Foto Hedi Grager)
Das wunderbare Ambiente des Aiola im Schloss St. Veit in Graz (Foto Hedi Grager)

Pernod Ricard Austria
Die Gruppe  Pernod Ricard mit Hauptsitz in Paris ist weltweit der zweitgrößte Spirituosen- und Weinkonzern. Die Fusion der französischen Unternehmen Pernod und Ricard legte 1975 den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. 

Weltweit vertreibt und vermarktet Pernod  Ricard mit insgesamt 18.000 Mitarbeitern in 80 Ländern Spirituosen und Weine. Auf  dem österreichischen Markt wird  die Gruppe durch Pernod Ricard Austria GmbH mit Sitz in Wien repräsentiert und vermarktet ein Portfolio von bekannten Premium- und Prestige-Spirituosen. 

Das Sortiment umfasst unter anderem die Marken Absolut Vodka, Havana Club Rum, Chivas Regal, Jameson, Ramazzotti, The Glenlivet, Malibu oder Lillet.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*