Verena Altenberger – Weihnachten und Pläne 2018

Verena Altenberger (Foto Jenni Koller)Die erfolgreiche Schauspielerin Verena Altenberger spricht in einem Kurzinterview über berufliche und private Höhepunkte in diesem Jahr, über Pläne und Projekte für 2018 und wie sie Weihnachten verbringen wird.

Es war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Schauspielerin Verena Altenberger: Beste Schauspielerin Metropolis 2017, Best Actress Moscow International Filmfestival 2017, Herausragende schauspielerische Leistung 2017 Diagonale - Festival des österreichischen Films (Foto Jenni Koller)
Es war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Schauspielerin Verena Altenberger: Beste Schauspielerin Metropolis 2017, Best Actress Moscow International Filmfestival 2017, Herausragende schauspielerische Leistung 2017 Diagonale – Festival des österreichischen Films (Foto Jenni Koller)

Welches war für Dich 2017 das schönste oder interessanteste Ereignis auf beruflicher Ebene?
2017 war so ein aufregendes Jahr, ich kann das gar nicht auf ein Ereignis beschränken. „Die beste aller Welten“ kam im September ins Kino, und im Rahmen unserer Tour durch die österreichischen und deutschen Kinos hatten wir so viele interessante Publikumsgespräche und viele bereichernde Begegnungen. Es ist so schön zu sehen, auf welche Reise dieser Film geht, und es fühlt sich fantastisch an, ein Teil davon sein zu dürfen. 

Welche Wünsche und Pläne hast Du für 2018? 
Es stehen wieder ein paar spannende Projekte vor der Tür. Ich freue mich auf diese Herausforderungen und die Dreharbeiten, aber auch sehr auf die sicher intensiven Vorbereitungs- und Recherchephasen. Im Januar werde ich eine weite Reise machen, darauf freue ich mich unglaublich! Ich hoffe auf viele neue Eindrücke und möchte nach diesem aufregenden Jahr ein wenig zur Ruhe kommen.

Im Familiendrama „Die beste aller Welten“, das im September ins Kino kam, spielt Verena Altenberger eine drogenabhängige Mutter, die um das Sorgerecht für ihren Sohn kämpft. (Foto Jenni Koller)
Im Familiendrama „Die beste aller Welten“, das im September ins Kino kam, spielt Verena Altenberger eine drogenabhängige Mutter, die um das Sorgerecht für ihren Sohn kämpft. (Foto Jenni Koller)

Gibt es schon Projekte für 2018, auf die Du Dich freust? 
Ja, aber keine, über die ich schon erzählen dürfte. Nur so viel: Ich darf wieder mit einem meiner Lieblingsregisseure arbeiten und Teil eines historischen Films sein, der auf wahren Begebenheiten beruht, die mich sehr berühren und erstaunen. 

Was bedeutet Dir die Weihnachtszeit?
Abschied nehmen. Das Jahr klingt aus, ich komme zur Ruhe.

Wie wirst Du Weihnachten verbringen?
Ich werde Weihnachten mit meiner Familie in Salzburg feiern. Nachmittags werden wir einen (hoffentlich winterlichen) Spaziergang machen, abends gemeinsam den Baum schmücken. Zu Essen gibt es wie jedes Jahr die traditionelle Salzburger Rindsuppe mit Nudeln und Würstchen, die den ganzen Tag auf dem Herd köchelt. Vor der Bescherung singen wir zusammen, „Stille Nacht“ darf dabei nicht fehlen. In den Rauhnächten rund um Weihnachten und am Heiligen Abend gehen wir außerdem „räuchern“.

Großes Beitragsfoto: Die erfolgreiche Schauspielerin Verena Altenberger freut sich schon auf viele neue Projekte 2018 (Foto Jenni Koller)

www.verena-altenberger.com 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*