„Schnell ermittelt“ wieder

"Es wird wieder "Schnell ermittelt": Dreharbeiten zur sechsten Staffel", "ORF- Serienhit mit Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Andreas Lust, Katharina Straßer und Simon Morzé." (Foto: ORF/Hubert Mican)„Schnell ermittelt“ wieder. Auch die 6. Staffel des ORF-Serienhits mit Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Andreas Lust, Katharina Straßer und Simon Morzé wird wieder spannend und sehr emotional. 

"Schnell ermittelt" wieder: Lili Epply, Simon Morzé, Katharina Straßer, Wolf Bachofner und Ursula Strauss. (Foto ORF/Hubert Mican)
„Schnell ermittelt“ wieder: Lili Epply, Simon Morzé, Katharina Straßer, Wolf Bachofner und Ursula Strauss. (Foto ORF/Hubert Mican)

Die fünfte Staffel der erfolgreichen ORF-Serie endete damit, dass Angelika Schnell sich zwischen ihrem ‚Job‘ als Mutter und der als Polizistin entscheiden musste, als ihr Sohn einen Mord beging – und sie ließ das Beweisvideo verschwinden. 

Ursula Strauss mit ihrem Film-Sohn Simon Morzé, der am Ende der fünften Staffel einen Mord begangen hat. (Foto: ORF/Hubert Mican)
Ursula Strauss mit ihrem Film-Sohn Simon Morzé, der am Ende der fünften Staffel einen Mord begangen hat. (Foto: ORF/Hubert Mican)

Jetzt ist das Team zurück und „Schnell ermittelt“ wieder. Mit dabei sind natürlich wieder Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Katharina Straßer, Simon Morzé und Lili Epply, in weiteren Rollen spielen auch diesmal wieder Andreas Lust, Murathan Muslu und Michael Dangl.  Regie führten erneut Michi Riebl und aktuell Gerald Liegel. Für die Drehbücher zeichnen Verena Kurth, Guntmar Lasnig, Katharina Hajos und Constanze Fischer verantwortlich.

Die Erfolgs-Serie "Schnell ermittelt" mit der erfolgreichen Schauspielerin Ursula Strauss ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film. (Foto: ORF/Hubert Mican).
Die Erfolgs-Serie „Schnell ermittelt“ mit der erfolgreichen Schauspielerin Ursula Strauss ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film. (Foto: ORF/Hubert Mican).

Ursula Strauss bestätigt, dass der Zwiespalt zwischen Mutter und Polizistin ein sehr emotionaler ist und eine sehr fordernde Aufgabe für sie als Schauspielerin. „Es ist eine große Herausforderung, diese Dinge umzusetzen – aber es hat auch Spaß gemacht.“ Auch waren die Reaktionen des Publikums am Ende der fünften Staffel sehr interessant für sie, „denn die einen fanden furchtbar, was Angelika Schnell tat und andere verstanden es total, wie sie als Mutter gehandelt hat,“ erzählt die Schauspielerin. „Es war für uns großartig, die emotionalen Reaktionen der Zuseher zu sehen.“ Mit dieser Zerrissenheit geht es auch in der 6. Staffel weiter. Trost findet Angelika Schnell in ihrer schwierigen Situation „am ehesten bei sich selbst“, erklärt Ursula Strauss, „aber auch bei meinem Kollegen ‚Harald Franitschek‘. Er ist mir ein treuer Freund geworden.“  

Das erfolgreiche "Schnell ermittelt"-Team: Lili Epply, Simon Morzé, Heinrich Mis, Katharina Straßer, Gerald Liegel (Regie), Wolf Bachofner, Ursula Strauss und Oliver Auspitz (Foto: ORF/Hubert Mican)
Das erfolgreiche „Schnell ermittelt“-Team: Lili Epply, Simon Morzé, Heinrich Mis, Katharina Straßer, Gerald Liegel (Regie), Wolf Bachofner, Ursula Strauss und Oliver Auspitz (Foto: ORF/Hubert Mican)

Simon Morzé, der den Sohn von Angelika Schnell spielt, meint zu seiner Rolle als Mörder, dass er natürlich versucht, sich in die Rolle hineinzuversetzen. „Aber es gibt einfach Grenzen, weil man das Gefühl natürlich nicht selbst erlebt hat und so versucht man es so gut wie möglich nachzuempfinden.“  Angesprochen darauf, dass er mit der Rolle praktisch groß und erwachsen wurde, schmunzelt er und verrät, dass er sich schon lange keinen „Schnell ermittelt“ mehr angesehen habe. „Aber vielleicht sollte ich mir den ersten Film, in dem ich mitgespielt habe, wieder einmal ansehen. Es wäre sicher interessant, die Entwicklung zu sehen“, meint er mit einem Schmunzeln. 

Großes Beitragsfoto: „Schnell ermittelt“ mit Lili Epply, Ursula Strauss und Katharina Straßer (Foto: ORF/Hubert Mican)

 

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*