Vancouver

Vancouver - eine lebenswerte Stadt (Foto Hedi Grager)‚Sweatheart, what can I do for you‘ oder ‚My Dear, how can I help you‘, so  wurde ich auf meiner Reise durch British Columbia und in Vancouver immer wieder begrüßt. War es vielleicht auch nicht immer ganz ehrlich gemeint, so macht es doch gute Laune, so begrüßt zu werden.

Meine Erwartungshaltung an Vancouver war sehr groß – wurde mir diese Stadt doch seit vielen Jahren als eine der schönsten Städte der Erde beschrieben.

Sport und Entspannung im Stanley Park (Foto Hedi Grager)
Sport und Entspannung im Stanley Park (Foto Hedi Grager)

Vancouver hat den Reiz von Städten, die am Wasser liegen und wunderschöne Spaziergänge entlang dem Ufer und dem Yachthafen ermöglichen, während Wasser-Flugzeuge anlegen oder riesige Vergnügungsschiffe einlaufen. Der große und schöne Stanley-Park kann zu Fuß, mit dem Rad oder auch mit dem Auto erkundet werden und bietet sehr viele Sport- und Entspannungsmöglichkeiten. Vor allem ist auch die Möglichkeit, vormittags am Gletscher Ski zu fahren und nachmittags am Strand die Sonne zu genießen – alles an einem Tag – sehr reizvoll. Einziger Wermutstropfen: lange Winter.

Ich mag den Charme von Gastown sehr (Foto Hedi Grager)
Ich mag den Charme von Gastown sehr (Foto Hedi Grager)

Absolut sehenswert sind für mich die Stadtteile Gastown und Yaletown. Der ‚historische‘ Stadtteil Gastown mit gut erhaltenen viktorianischen Gebäuden, Kopfsteinpflaster, engen Gassen und seinen Geschäften und Lokalen erinnert an europäische Städte.

Yaletown war das frühere Mode- und Lagerhausviertel. Alte Lagerhäuser wurden zu Einrichtungshäusern, Galerien und Modeläden umgebaut. Auch befinden sich hier umgebaute Lofts, Cafés, Studios, Designer Showrooms, angesagte Bekleidungsgeschäfte, Restaurants und unzählige Bars. Die als Einkaufsstraße und Flaniermeile beschriebene Robson Street ist nur in Teilen angenehm zu gehen war für mich eher enttäuschend.

West End ist ein dicht besiedeltes Viertel westlich der Innenstadt und angrenzend an den Stanley Park. Der Strand an der English Bay mit Sandstrand, die Straßencafés und das lebendige Nachtleben ist bei vielen sehr beliebt.  Jeden Sommer findet hier die Pride Parade und Gay Pride Week statt.

Vancouver Impressionen (Foto Hedi Grager)
Vancouver Impressionen (Foto Hedi Grager)

Beliebt ist auch Granville Island, die malerische Halbinsel auf der anderen Seite der Granville Street Bridge. Sehr schön ist vor allem der Blick bei Nacht auf die Skyline von Vancouver, die tagsüber für mich nicht wirklich sehenswert ist.

Im lebhaften Chinatown ist vor allem der wunderschöne und ruhige Dr. Sun Yat-Sen Classical Chinese Garden zu empfehlen. Überhaupt sind in Vancouver 50 Prozent der Bevölkerung asiatischen Ursprungs, weshalb Vancouver auch Hongcouver genannt wird.
Interessant auch das „Car to go“ –System. Ähnlich aufgebaut wie der Radverleih.

 

Meine persönlichen Tipps
Impressionen (Foto Hedi Grager) (5)Secret Location
Ein ungewöhnliches Geschäftskonzept, das Genuss von Mode und Kulinarik vereint. Sehr großzügig in hellen Tönen gestaltet, sehr stylisch aber auch zum Wohlfühlen. Sehr originell der Secret Room, ein Raum im Raum, wo VIPs, die vielfach mit den großen Schiffen in Vancouver an Land kommen, diskret verwöhnt werden und sie in Ruhe probieren und kaufen können.
www.secretlocation.ca 

Market Restaurant im Shangri La Hotel
Der Österreicher David Auer ist General Manager des  MARKET by Jean-Georges im Shangri La Hotel. Als angenehm habe ich die sehr ‚gastnahe‘ Freundlichkeit im Restaurant wie auch im Barbereich empfunden.
www.shangri-la.com

Old Spaghetti Factory
In der Old Spaghetti Factory (53 Water Street) spricht Tyler, einer der sehr netten Kellner deutsch, weil seine Großmutter Berlinerin war. Im großen, stilvoll eingerichteten italienischen Lokal kann man sehr preiswert gute Nudeln essen.
www.oldspaghettifactory.ca

Caffè Artigiano
Café mit Flair, bekannt für den guten Kaffee, der als Kunstwerk serviert wird.
www.caffeeartigiano.com 


The Diamond

Das Diamond im 2. Stock eines klassischen Gastown Heritage Building liegt sehr schön am Maple Tree Square und wurde uns unter anderem wegen des guten Espressos empfohlen. www.di6mond.com

The Burrard Hotel
Das Burrard ist ein cooles Retrohotel. 1956 als “Burrard Motor Inn” eröffnet, wurde ihm bee der Renovierung nur ein moderner Touch verliehen und die Romantik blieb. Schmuckstück des Hotels ist für mich der unglaubliche Palmengarten im Innenhof. “It’s like Melrose Place, only there’s no pool to drown in”, ist auf der Homepage zu lesen. Nicht zu versäumen Betty. Betty ist ein cooles Café, ein Restaurant, eine Bar – gleich nebenan.
www.theburrard.com

 

Gespräche mit Österreichern in Vancouver
Helene Perndl
Eine Österreicherin, die eigentlich nur ein Auslandsjahr in Vancouver machen wollte und „hängenblieb“, ist Helene Perndl. Die Leiterin des österreichischen Außenwirtschaftsbüros, zuständig für die Förderung der Handelsbeziehungen vor allem British Columbias und Alberta, lebt mittlerweile 18 Jahre in Vancouver. Ihre Tochter ist in Vancouver verheiratet, ihr Sohn ist begeisterter Österreicher.

Helene Perndl liebt diese dynamische und aufstrebende Stadt, bemängelt aber beispielsweise die schlechten Bauten und den dadurch entstehenden Energieverlust. „Allerdings ist Canada sehr reich an Bodenschätzen und das ist mit ein Grund, dass es den Canadiern (noch) eher egal ist“, erzählt sie mir bei einem gemütlichen Kaffee. Zu den Schattenseiten der Stadt gehören auch das große Drogenproblem, die große Anzahl an Obdachlosen und die Regenzeit von Oktober bis Mai.
Begeistert ist sie von den schönen Stränden. Humorvoll und lachend erzählt sie mir von den verschiedenen Strandabschnitten, die für schöne Menschen, für weniger schöne Menschen, für junge und ältere Menschen und für Nacktbadende – sie alle finden hier ihren Platz.  Faszinierend findet sie in Vancouver auch das
Miteinander der unterschiedlichsten Menschen. Sie erzählt, dass die wenigsten mit der gleichen Nationalität verheiratet oder zusammen sind.

Als etwas sehr Schönes an Vancouver findet sie auch, dass der übrigens sehr attraktive Bürgermeister verhinderte, dass ein Highway mitten durch die Stadt gebaut wird, wie es in sehr vielen anderen Städten der Fall ist.

markenprojectsAlexander Maurer
Ein weiterer Österreicher in Vancouver ist Alexander Maurer, Gründer und Geschäftsführer von Marken Projects. Bekannt ist er durch die erfolgreiche Planung und Gestaltung des ersten zertifizierten Passivhaus-Wohngebäudes in Kanada und des nördlichst gelegenen zertifizierten Passivhauses in Kanada. Es steht in Fort St. John und ist das Zweitnördlichste in der Welt.

 Der aus Hohenweiler/Vorarlberg stammende, sympathische „Passivhausplaner“ ging nach seinem Studium in Wien für drei Monate nach Vancouver, um sein Wirtschaftsenglisch zu verbessern. Dann lernte er seine Frau kennen – und blieb.

Alexander Maurer (Foto Reinhard Sudy)

Ich traf ihn in Downtown Vancouver und er meinte, auf seine lässige Kleidung zeigend, dass freitags in Vancouver der sogenannte Casual Day sei und er deshalb nicht im Anzug unterwegs ist. Marken Projects ist ein international ausgezeichnetes Planungs- und Beratungsbüro, das sich auf nachhaltige Projektentwicklung und Bauökologie spezialisiert hat. Das Passivhaus punktet mit den höchsten Energiestandards bei Wohnbau und Geschäftsgebäuden. Alexander Maurer entwirft, plant und baut Passiv- und Niedrigenergiehäuser in Kanada, den USA und im EU-Raum. Er und sein Team bieten Einzellösungen, aber auch Gesamtpakete an, von der Planung bis zur Umsetzung.

Canada ist bezüglich Energieeinsparung ein noch etwas schwieriger „Kunde“, aber er ist zuversichtlich, immerhin sind weitere Passivhäuser in Kanada geplant sind.

NEWS
Ein Büro in Dornbirn, Vorarlberg, ist von Marken Projects  mit dem Ziel in Planung, EU-Kunden, die in Nordamerika Bauprojekte planen, vor Ort zu betreuen.
Neu dazugekommen ist ein kleines Venture in Österreich. Solarhaus heißt das neue Planungs- und Fertigbau Start up, das zum Ziel hat, 
qualitativ hochwertige Architektur-Effizienzhäuser mit Preisvorteil anzubieten (ab EUR 1,700.-/m2 belagsfertig) sowie  auch individuelle Planung. 

www.markenprojects.com
www.solar-haus.at

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*