SÜDSTEIERMARK – CLASSIC 2016

Südsteiermark Classic 2016 (Foto „Renè - Official Photographer)Auch heuer haben sich bei der Südsteiermark-Classic wieder viele wundervolle Oldtimer präsentiert. Gehegt und liebevoll gepflegt von ihren Fahrern fuhren sie durch die schöne südsteirische Hügellandschaft und ihre Weinberge – und kämpften um den Sieg.

Veranstalter 'Hasi' Haselwander mit den Teilnehmern Siegfried Wolf und Patrick Friesacher (Foto „Renè - Official Photographer)
Veranstalter ‚Hasi‘ Haselwander mit den Teilnehmern Siegfried Wolf und Patrick Friesacher (Foto „Renè – Official Photographer)

Nach dem Eröffnungsabend unter der Patronanz von „Opel Österreich“ ging es am ersten Renntag, dem 22. April, ab 07:00 los. Die Teams starteten im 30 Sekunden-Intervall ab Gamlitz, um die rund 350 km lange Strecke des ersten Fahrtages mit ihren 11 Sonderprüfungen in Angriff zu nehmen. Mit Startnummer 1 ging Erich Hoop aus Liechtenstein mit einem Bugatti T13 Brescia aus dem Jahre 1922 ins Rennen.

Gesamtsieger 'Nachkriegsklasse' Helmut Schramke und Peter Umfahrer mit dem  Jaguar XK 150 DHC, Bj. 1960 (Foto „Renè - Official Photographer")
Gesamtsieger ‚Nachkriegsklasse‘ Helmut Schramke und Peter Umfahrer mit dem Jaguar XK 150 DHC, Bj. 1960 (Foto „Renè – Official Photographer“)

Schon am ersten Tag konnten sich die Teilnehmer an schönen Stationen wie dem Golfclub & das Golfhotel Murhof, dem Falkensteiner Therme & Golfhotel Bad Waltersdorf oder Schlosshotel Obermayerhofen erfreuen. Sein Ende fand er dann im Genussregal Vinofaktur in Ehrenhausen, beim anschließenden „Steirerabend“ im Festzelt in Gamlitz wurden die Sieger der Sonderprüfungen auf gesperrten Strecken prämiert.

Gesamtsieger 'Vorkriegsklasse' Florian Kunz mit Tochter Marlene in einem Morgan Threewheeler Super Sports, Bj. 1934 („Renè - Official Photographer)
Gesamtsieger ‚Vorkriegsklasse‘ Florian Kunz mit Tochter Marlene in einem Morgan Threewheeler Super Sports, Bj. 1934 („Renè – Official Photographer)

Der 2. Renntag mit seinen rund 150 km war zur Gänze dem steirischen Weinland gewidmet. Auch an diesem Tag kamen die Oldtimer wieder an wundervollen „Passierkontrollen“ wie den bekannten Weingütern Polz, Firmenich und Gross vorbei.

Siegfried Wolf mit seinem GAZ GL 1 – ein beeindruckender russischer Rennwagen aus früherer Automobilzeit (Foto „Renè - Official Photographer")
Siegfried Wolf mit seinem GAZ GL 1 – ein beeindruckender russischer Rennwagen aus früherer Automobilzeit (Foto „Renè – Official Photographer“)

Den krönenden Abschluss der Südsteiermark-Classic bildete der CHOPARD Welsch Grand Prix, dessen Start durch ein Nascar von Red Bull mit Patrick Friesacher am Steuer angekündigt wurde.

Beim Gala-Abend wurden unter der Patronanz von Pirelli Austria die Epochen- und Gesamtsieger geehrt und klang die Südsteiermark-Classic mit der Pirelli-Night bei bester Stimmung und unter der musikalischen Begleitung von Chris Oliver mit Band in den Morgenstunden aus.

Die Fahrer der Oldtimer erfreuten sich an der schönen Wein- und Obstlandschaft der Südsteiermark (Foto „Renè - Official Photographer“)
Die Fahrer der Oldtimer erfreuten sich an der schönen Wein- und Obstlandschaft der Südsteiermark (Foto „Renè – Official Photographer“)

Wirtschaftliche Bedeutung
Die WKO hat schon vor Jahren veröffentlicht, dass die Wertschöpfung aus dem Bereich Oldtimer exklusive des Handels pro Jahr 500 Millionen Euro beträgt. Nicht inkludiert sind in diesem Betrag die Auswirkungen auf den Tourismus, weiß man doch, dass viele der an Oldtimerveranstaltungen Teilnehmenden in weiterer Folge als Urlaubsgäste in eine der Regionen zurückkommen. So gibt es allein am Veranstaltungswochenende der Südsteiermark-Classic in Gamlitz und der Umgebung über 3.200 Nächtigungen.

www.suedsteiermark-classic.com

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*