Lilian Klebow als Penny Lanz bei der SOKO Donau

Liliana Klebow spielt schon seit 2005 'Penny Lanz' in der Erfolgsserie SOKO Donau (Foto Reinhard Sudy)Ich treffe die attraktive Kommissarin bei einem Setbesuch am Grazer Schlossberg, wo für die 13. Staffel der Erfolgsserie SOKO Donau gedreht wurde. Die deutsche Schauspielerin und Sängerin spielt nun schon seit 2005 die Penny Lanz in dieser so erfolgreichen Krimi-Serie.

Lilian Klebow bei Dreharbeiten mit ihrem neuen Partner Michael Steinocher am Grazer Schlossberg (Foto Reinhard Sudy)
Lilian Klebow bei Dreharbeiten mit ihrem neuen Partner Michael Steinocher am Grazer Schlossberg (Foto Reinhard Sudy)

Sehr sympathisch erzählt sie mir, dass sie nach den Interviews noch nach Wien zurückfahre, wo ihre 3 1/3 jährige Tochter und ihr 8 Monate alter Sohn auf sie warten. „Ich will einfach soviel wie möglich bei ihnen sein. Mein Mann arbeitet ja in München und so habe ich eine Armada von Babysittern, auf die ich zurückgreifen kann – anders kommt man als arbeitende Mutter nicht zurande.“ 

Die erfolgreiche Schauspielerin Lilian Klebow ist mit dem Schauspieler Erich Altkopf verheiratet (Foto Reinhard Sudy)
Die erfolgreiche Schauspielerin Lilian Klebow ist mit dem Schauspieler Erich Altkopf verheiratet (Foto Reinhard Sudy)

Lilian Klebow ist mit dem Schauspieler Erich Altkopf verheiratet. Bedeutet es noch mehr Organisation, wenn beide dem Beruf des Schauspielers nachgehen, frage ich sie. „Dieser Job braucht viel Spontanität und wenn beide Partner im Schauspielgeschäft arbeiten, bedeutet das zweimal ‚unkalkulierbar‘“, erklärt die erfolgreiche Schauspielerin und gesteht schmunzelnd, dass sie auch mal während einer Szene eine SMS schreiben musste. „Drehen ist aber auch eine Zeit für mich, eine Zeit, die mir gehört – mir, der Kamera und  dem Team, das ich sehr liebe.“

Ich treffe die sympathische Schauspielerin Lilian Klebow während eines Setbesuches im Aiola am Grazer Schlossberg (Foto Reinhard Sudy)
Ich treffe die sympathische Schauspielerin Lilian Klebow während eines Setbesuches im Aiola am Grazer Schlossberg (Foto Reinhard Sudy)

Den ‚Job‘ als Mutter zu Hause empfindet sie als noch immer unterschätzt und gesellschaftlich nicht genügend gewürdigt. „Kinder sind doch unsere Zukunft. Es ärgert mich, dass so wahnsinnig viel auf Frauen lastet und vorausgesetzt wird, dass man immer funktioniert. Aber natürlich macht man sich den Druck auch selbst.“ Sie schätzt es sehr, dass von Seiten der Produktionsfirma ihr soviel als möglich geholfen wird – trotzdem: Drehtag ist Drehtag.

Die Schauspielerin verrät mir, dass sie sich abends, wenn die Kinder schlafen, ihre 10 Minuten Zeit zum Meditieren oder für Yoga nimmt.

Szene aus der 7. Folge der 13. Staffel von SOKO Donau: Penny Lanz (Lilian Klebow) mit Simon Steininger (Michael Steinocher) (Foto SATEL Film / Petro Domenigg)
Szene aus der 7. Folge der 13. Staffel von SOKO Donau: Penny Lanz (Lilian Klebow) mit Simon Steininger (Michael Steinocher) (Foto SATEL Film / Petro Domenigg)

Serie: Fluch oder Segen
Auf meine Frage ob eine Serienrolle Fluch oder Segen sei, meint Lilian Klebow: „Ich finde es einen Segen. Man hat mittlerweile erkannt, dass es sehr spannend ist, Figuren dramaturgisch länger zu erziehen. Es ist schon etwas ganz besonderes, wenn die Figur mit Dir wächst. „Es hätte mir gefallen, als Penny einmal Mutter zu werden – natürlich nicht mit meinem eigenen Kind. Als Mutter frage ich mich oft, wie Polizistinnen das machen. Ich stelle mir das ‚Muttersein‘ in diesem Job sehr schwierig vor, einem Job, bei dem man doch öfters sein Leben riskiert.“

Lilian Klebow: "Die Rolle der Penny ist sehr gewachsen, ist ganz anders geworden und das habe ich vor allem an den Reaktionen der Zuschauer gemerkt." (Foto Reinhard Sudy)
Lilian Klebow: „Die Rolle der Penny ist sehr gewachsen, ist ganz anders geworden und das habe ich vor allem an den Reaktionen der Zuschauer gemerkt.“ (Foto Reinhard Sudy)

Mich interessiert, wieviel schauspielerische Freiheit sie in ihrer Rolle als Penny Lanz hat und erfahre: „Die habe ich auf jeden Fall. Die Penny ist sehr gewachsen, ist ganz anders geworden und das habe ich vor allem an den Reaktionen der Zuschauer gemerkt.“

Sie erinnert sich z.B. an den griechischen Regisseur Filippos Tsitos. „Er hat uns über uns selbst hinauswachsen lassen. In dieser Folge treffe ich in einem Paralleluniversum mich selbst und Penny ist auf die schiefe Bahn geraten. Filippos Tsitos meinte zu mir, dass ich mich fragen müsse wie es wäre, wenn ich mir selbst gegenüberstehen und mich fragen würde, wo bist Du falsch abgebogen. Das waren großartige Momente, da wächst Du als Schauspielerin und das ist ein Geschenk“, kommt Lilian Klebow ins Schwärmen.

Liliana Klebow erklärt mir, wie wichtig beim Drehen Vertrauen und Respekt zwischen Schauspieler und Regisseur sind (Foto Reinhard Sudy)
Liliana Klebow erklärt mir, wie wichtig beim Drehen Vertrauen und Respekt zwischen Schauspieler und Regisseur sind (Foto Reinhard Sudy)

Sie erklärt weiter: „Ich liebe diese Freiheit, mag nicht einbetoniert werden und es funktioniert auch nicht, wenn man mir sagt, was ich zu tun und zu funktionieren habe. Das Vertrauen zwischen Schauspieler und Regisseur ist so wichtig, es ist ein sich fallen lassen und ein aufgefangen werden. Und das alles muss mit Respekt passieren.“ 

Großes Beitragsfoto: Schauspielerin Lilian Klebow als Penny Lanz in der SOKO Donau (Foto Reinhard Sudy)

www.lilianklebow.com 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*