Lea Wolf-Millesi – neuer Film „Sweet Toxins“

Lea und Peter Wolf-Millesi (Foto Alexander Fenyves)Peter Wolf, ein international erfolgreicher Musiker, und Lea Wolf-Millesi, internationales Model, Schauspielerin und Lyrikerin, sind ein kreatives Power-Duo. Geboren in Wien, leben sie seit vielen Jahren in Los Angeles. Gerade arbeiten sie an einem neuen Baby, einer Serie mit dem Titel „Sweet Toxins“. 

Peter Wolf ist ein international erfolgreicher Musiker, Lea Wolf-Millesi ist ein internationales Model, Schauspielerin und Lyrikerin. Gemeinsam mit dem Autor und Regisseur Benjamin Knoebl arbeiten sie an der Serie "Sweet Toxins" (Foto Alexander Fenyves)
Peter Wolf ist ein international erfolgreicher Musiker, Lea Wolf-Millesi ist ein internationales Model, Schauspielerin und Lyrikerin. Gemeinsam mit dem Autor und Regisseur Benjamin Knoebl arbeiten sie an der Serie „Sweet Toxins“ (Foto Alexander Fenyves)

Peter Wolf hat in seiner langen und sehr erfolgreichen Karriere als Produzent, Komponist und Recordingartist schon mit vielen namhaften Künstlern und in tollen Projekten gearbeitet. Lea und Peter genießen es sehr, zusammen zu arbeiten und haben schon einige bekannte Soundtracks erarbeitet, wie z.B. für den bekannten Weihnachtsfilm „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel.“ Sehr erfolgreich sind sie auch mit ihrer Entertainment/Musik-Plattform für Kinder und Erwachsene: WHAMSLAM.com.

Schauspielerin Lea Wolf-Millesi spielt in "Sweet Toxins" die Rolle der Lavinia Brinks - eine facettenreiche, interessante und herausfordernde Rolle. (Foto Alexander Fenyves)
Schauspielerin Lea Wolf-Millesi spielt in „Sweet Toxins“ die Rolle der Lavinia Brinks – eine facettenreiche, interessante und herausfordernde Rolle. (Foto Alexander Fenyves)

Lea, ihr arbeitet gerade an einem neuen Projekt „Sweet Toxins“. Wie kam dieses Projekt zustande?
„Sweet Toxins“ ist eine 8 teilige Serie, letzten Juli haben wir Benjamin Knoebl, einen äußerst talentierten Autor und Regisseur, kennengelernt und sofort begonnen mit ihm gemeinsam zu schreiben – eine sehr schöne und intensive Zeit. Die Idee, eine Serie zu kreieren und zu produzieren, hatten wir schon lange, es nun zu realisieren ist wunderbar!

Serie "Sweet Toxins": Regisseur Benjamin Knoebl, Produzent Peter Wolf, Schauspieler Peter Schreyer, Regisseur Lennart Martinson und Schauspielerin Lea Wolf-Millesi (Foto Alexander Fenyves)
Serie „Sweet Toxins“: Regisseur Benjamin Knoebl, Produzent Peter Wolf, Schauspieler Peter Schreyer, Regisseur Lennart Martinson und Schauspielerin Lea Wolf-Millesi (Foto Alexander Fenyves)

Peter produziert den Film und natürlich stammt die Musik aus dem Hause Wolf, richtig?
Ja, Peter produziert die Serie. Seine Energie und sein Elan sind unübertroffen. Er ist nicht nur der beste Ehemann der Welt sondern  auch der beste Produzent!  Unser gesamtes Team ist einzigartig und jeder trägt soviel zu diesem wunderbaren Werk bei. 

Als Regisseur konnten wir Lennart Martinson, einen der erfahrensten Werbe- und TV-Regisseure, gewinnen. Er und Benjamin sind ein ausgezeichnetes Team.
Das Costume Design/Styling übernimmt Taylor Reeve, eine begnadete Schuhdesignerin, deren Meisterwerke ich seit Jahren privat trage.
An der Musik arbeitet Peter – den Titelsong “ Rock the Dynasty” haben wir bereits gemeinsam geschrieben.

"Sweet Toxins" ist eine Familiensaga über die Besitzer von Amerikas größtem Pharma-Unternehmen. Im Bild Schauspieler Werner Schreyer, Schauspielerin Lea Wolf-Millesi und Produzent Peter Wolf (Foto Alexander Fenyves)
„Sweet Toxins“ ist eine Familiensaga über die Besitzer von Amerikas größtem Pharma-Unternehmen. Im Bild Schauspieler Werner Schreyer, Schauspielerin Lea Wolf-Millesi und Produzent Peter Wolf (Foto Alexander Fenyves)

Worum geht es in dieser Serie?
„Sweet Toxins“ ist eine Familiensaga über die Besitzer von Amerikas größtem Pharma-Unternehmen. Die drohende Gefahr, von einem japanischen Konkurrenten verdrängt zu werden, zwingt die herrschsüchtige Matriarchin der Familie dazu, sich mit ihrer entfremdeten Tochter wieder zu vereinen, um das Familienunternehmen zu retten. Es folgt ein Machtspiel aus Lügen, Intrigen und korrupten Geschäften, das die Familie nicht nur an ihre persönlichen Grenzen führt, sondern auch zum größten Kriminalfall der Geschichte wird. 
Es geht um Liebe, Geld, Gier, Mord, Korruption – wir haben fast alle sieben Todsünden abgehandelt…… es wird sehr spannend.

Szene aus "Sweet Toxins" mit den Schauspielern Werner Schreyer und Lea Wolf-Millesi (Foto Alexander Fenyves)
Szene aus „Sweet Toxins“ mit den Schauspielern Werner Schreyer und Lea Wolf-Millesi (Foto Alexander Fenyves)

Ihr arbeitet aber nicht nur mit alteingesessenen Schauspielern, Du selbst spielst auch eine Rolle in dieser Serie?
Ich spiele Lavinia Brinks, ihren Eltern gehört der Pharma Konzern – eine facettenreiche , interessante und herausfordernde Rolle.

Macht es Dir viel Spaß, wieder als Schauspielerin zu arbeiten?
Ich liebe die Schauspielerei – und für mich war es wunderschön, mit einem derartig großartigen und talentierten Cast und dieser einzigartigen  Crew zusammenzuarbeiten. Es hat soviel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf jede weitere Szene!

Werner Schreyer, ein österreichisches Fotomodell und Schauspieler, spielt Deinen Verlobten, wie war die Zusammenarbeit mit ihm? 
Werner ist ein liebenswerter und vielseitig talentierter Mensch – wir haben uns alle auf Anhieb bestens verstanden und die Zusammenarbeit hat sehr viel Spaß gemacht. Die mit ihm verbrachte Zeit hier bei uns in Los Angeles war sehr lustig und kurzweilig. Werner ist der perfekte On Screen Verlobte.

Szene aus "Sweet Toxins" mit Lea Wolf-Millesi. Sie spielt Lavinia Brinks, deren Eltern der Pharma-Konzern gehört (Foto Alexander Fenyves)
Szene aus „Sweet Toxins“ mit Lea Wolf-Millesi. Sie spielt Lavinia Brinks, deren Eltern der Pharma-Konzern gehört (Foto Alexander Fenyves)

Du hast erzählt, dass ihr einige Szene auch in den Trümmern Eures abgebrannten Hauses gedreht habt – das muss sehr emotional für Dich/Euch gewesen sein? 
In den Trümmern unseres Hauses zu drehen war sehr berührend – irgendwie hat uns unser Haus damit einen wunderbaren letzten Dienst erwiesen!
So wurden Szenen beim verbrannten Haus zu einer Hommage an Vergangenes. Nun ist es Zeit für Neues. Wir arbeiten schon an Bauplänen und genießen auch diese spannende Zeit sehr. 

Durch den Brand habt ihr ja alles verloren, wie geht es Euch und Euren Kindern jetzt?
Unsere beiden Kinder erleben diese Phase auch als sehr abenteuerlich – wir versuchen, aus all diesen neuen Erlebnissen kleine Abenteuer zu machen, sodass sie es so einfach und so angenehm wie möglich haben. Auch viele unserer Nachbarn werden wieder aufbauen, es kommt somit auch diesbezüglich eine tolle Aufbruchsstimmung auf uns zu. Auf all das freuen wir uns schon sehr im neuen Jahr!

Ein Power-Couple: Peter Wolf und Lea Wolf-Millesi. Einige Szenen für ihre neue Serie "Sweet Toxins" drehten sie in den Trümmern ihres abgebrannten Hauses in Los Angeles. (Foto Alexander Fenyves)
Ein Power-Couple: Peter Wolf und Lea Wolf-Millesi. Einige Szenen für ihre neue Serie „Sweet Toxins“ drehten sie in den Trümmern ihres abgebrannten Hauses in Los Angeles. (Foto Alexander Fenyves)

Großes Beitragsfoto: „Sweet Toxins“ mit den Schauspielern Werner Schreyer, Lea Wolf Millesi und dem Produzenten Peter Wolf-Millesi (Foto Alexander Fenyves)

www.wolfmillesi.com  
www.whamslam.com

Share Button

Ein Gedanke zu „Lea Wolf-Millesi – neuer Film „Sweet Toxins““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*