Dalal Bruchmann – Neuester Hit „Suddenly“

Model, Singer & Songwriter und Schauspielerin Dalal Bruchmann (Foto Hamid Moslehi)Steiermark – New York – Los Angeles. Mit unglaublichem Fleiß, außergewöhnlichem Talent und einer Portion Glück hat die Oststeirerin Dalal Bruchmann als Schauspielerin und Popsängerin dort Fuß gefasst, wo so viele hinmöchten: in Amerika.  Verfolgt man die Medienberichte, liest man: Dalal wurde für den Hollywood Music in Media Award nominiert, Dalals neuer Song Suddenly gewann den Akademie Music Award in der Kategorie BEST POP SONG, Dalal besucht das Celebrity Connected MTV Movie Awards Event, Dalal auf dem Cover des Ova Ground Mobul Magazine, ….

Dalals neuer Song "SUPERMAN" wurde gerade worldwide released  (Foto Hamid Moslehi)
Dalals neuer Song „SUPERMAN“ wurde gerade worldwide released (Foto Hamid Moslehi)

Es ist spätnachmittags bei mir in Graz, als ich mit der attraktiven jungen Künstlerin skype. Eine angenehme und erfrischend fröhliche Stimme meldet sich. Ein bisschen neidisch vernehme ich, wie schön das Wetter in Los Angeles ist, eine Trockenperiode, die Regen bräuchte. Wir hätten genug davon.  Vor acht Monaten ist Dalal Bruchmann von New York nach Los Angeles gezogen und ist begeistert. „New York ist eine supertolle Stadt mit tollen Leuten, aber zum Leben schwierig“, tönt es durch die sehr gute Verbindung. „Man ist ständig auf 180 und das 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche. Es stimmt wirklich, New York ist die Stadt, die nie schläft. Es ist dort schwierig Ruhe zu finden. Hier in Los Angeles wohne ich jetzt direkt am Strand und finde hier auch Ruhe. Ich bin hergezogen, weil mein Team hier ist – und es war eine gute Entscheidung“.

Viele Talente und ein bisschen Glück
Dalal hat viele Talente. Sie modelt, singt, schreibt Songs und schauspielert. Was sie am liebsten macht, ist für sie schwierig zu beantworten, da sie nicht nur die verschiedenen Herausforderungen mag, sondern es für sie immer wieder interessant ist, etwas Neues zu probieren. „Es ist so spannend einen Film zu machen und die verschiedenen Departments wie Musik, Kostüme, Special Effects oder Marketing kennen zu lernen. Vor allem die Menschen dahinter. Wenn ich am Set bin, stelle ich immer viele Fragen, und ich höre den Leuten so gerne zu, wenn sie voller Leidenschaft über ihre Arbeit sprechen“. So nebenbei erfahre ich, dass sie auch Schnitt studiert hat.

Dalal hat viele Talente: Sie modelt, singt, schreibt Songs, schauspielert und liebt Herausforderungen  (Foto Hamid Moslehi)
Dalal hat viele Talente: Sie modelt, singt, schreibt Songs, schauspielert und liebt Herausforderungen (Foto Hamid Moslehi)

Ich spreche Dalal darauf an, dass sie als Wunderkind gilt, worauf sie herzlich lacht. „Ja, ich arbeite einfach nur extrem gerne, und ich liebe das, was ich mache. Ich habe viele Interessen und ich kann nicht aufhören, bevor ich nicht gut bin in dem, was ich mache“. Ehrgeizig? Sie lacht wieder und meint: „Viele bezeichnen mich als Workoholic. Ich liebe es, im Leben immer Neues zu entdecken, das macht es extrem interessant, und ich liebe Herausforderungen. Je schwieriger, desto mehr bin ich darauf fixiert, dass ich es schaffe. Ich glaube, dass ich einen gesunden Wettbewerb gegen mich selbst führe“.

Sehr viel diskutiert sie mit ihrer Mutter, deren Sicht- und Herangehensweisen an Situationen ihr sehr wichtig sind. „Ich lerne unglaublich viel von ihr. Sie hat mir immer geraten: „Dalal, was immer du machst, triff schnelle Entscheidungen in deinem Leben, denk nicht zuviel nach, denn wenn Du schnelle Entscheidungen triffst und sie sind falsch, dann kannst Du sie auch schnell wieder richtigstellen. Und daran halte ich mich“. Ihre Mutter hat Dalal immer sehr gefördert, sie aber nie unter Druck gesetzt. „Sie hat mir immer das Gefühl gegeben, wenn Du etwas beginnst, dann bringe es auch zu Ende. Das war eine große Hilfe für mich, denn im Leben gibt es Phasen, wo es nicht so gut läuft, man nicht so glücklich oder einfach müde ist. Da ist es wichtig, sich reinzuknien, sich darüber hinweg zu arbeiten und plötzlich ist man wieder im Rhythmus“. Ihre Mutter Maria Harmony Gratia Bruchmann managt heute Dalal. In den 90er-Jahren stand sie für die Serie „Baywatch“ gemeinsam mit Pamela Anderson selbst vor der Kamera. Auch sie ist ein Multitalent: Malerin, Bühnenschauspielerin und auch Medizinerin.

Dalal wird von ihrer Mutter Maria Harmony Gratia Bruchmann erfolgreich gemanagt.
Dalal wird von ihrer Mutter Maria Harmony Gratia Bruchmann erfolgreich gemanagt.

Ihren Erfolg empfindet Dalal als großes Glück. Sie war zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle und weiß, dass man Absagen nicht persönlich nehmen darf. „Im Film sucht man Charaktere und manches Mal passt man halt nicht dafür“. Die erfolgsverwöhnte Künstlerin antwortet auf meine Frage, wie sie mit Rückschlägen umgeht: „Du machst es so lange bis es funktioniert. Gute Reviews zu bekommen ist toll, aber das ist nicht das, was mich motiviert. Ich selber bin nie zufrieden mit meinen Produkten, denke immer, ich hätte eine noch bessere Show machen können, hätte in der Musik vielleicht noch eine anderer Perkussion einsetzen können oder hätte mich besser herrichten können. Erfolgsverwöhnt ja, aber nicht so, dass es mich leitet. Wenn ich beispielsweise eine Single rausgebe, die in der ersten Woche auf 17 Radiostationen gespielt wird, dann denke ich mir: ‚Irgendwas hab ich richtig gemacht, dann freu ich mich‘“.
Ihre Musik beschreibt Dalal übrigens als musischen Impressionismus. „Meine Musik ist extrem romantisch, überhaupt was noch kommt. Wenn Lady Gaga abstrakt und expressionistisch ist, bin ich genau das Gegenteil“. Wieder höre ich sie fröhlich lachen.

Ihre Musik beschreibt Dalal als musischen Impressionismus. „Meine Musik ist extrem romantisch, überhaupt was noch kommt".
Ihre Musik beschreibt Dalal als musischen Impressionismus. „Meine Musik ist extrem romantisch, überhaupt was noch kommt“.

Schwierige Zeiten
Dalal hat neben all ihren Erfolgen aber schon schwierige Zeiten erlebt. Ende 2012, Anfang 2013 litt sie an einer Gasvergiftung, die lange Zeit nicht erkannt worden ist. Durch ein fehlerhaftes Heizgerät im Keller war Kohlenmonoxyd in ihre Wohnung im letzten Stock eines NY Appartementhauses aufgestiegen. „Es war sehr schlimm, ich bin nach Shows zusammen gebrochen, meine Augen haben geblutet, ich konnte monatelang nicht mehr schlafen und war wirklich fertig. Und das in meinem Business, wo man immer voll da sein und fit sein muss“. Ihre Mama unterstützte sie in dieser Zeit sehr, aber es wurde immer schlimmer. „Ich konnte fast nur mehr Suppe essen, nahm immer mehr ab, schlief nur eine Stunde pro Nacht und konnte nicht mehr richtig sehen. Tabletten, die ich bekam, machten es nur noch schlimmer“. Daraufhin rief sie ihre Freunde in NY an, die auch sofort kamen. Während diese in der Wohnung auf Dalal warteten, setzten sie sich auf ihr Bett, schliefen ein und waren fast nicht mehr wachzukriegen. So kam ihr Freund auf die Idee, dass Gas im Spiel sein könnte. Die Feuerwehr teilte ihr dann mit, dass sie nur aus einem einzigen Grund überlebt hatte, da sie ihr Fenster neben ihrem Bett immer offen hatte.

Wenn eine Single von mir in der ersten Woche auf 17 Radiostationen gespielt wird, dann denke ich mir: ‚Irgendwas hab ich richtig gemacht, dann freu ich mich‘“. (Foto Lewitt)
Wenn eine Single von mir in der ersten Woche auf 17 Radiostationen gespielt wird, dann denke ich mir: ‚Irgendwas hab ich richtig gemacht, dann freu ich mich‘“. (Foto Lewitt)

Hobbys und Workout
Neben ihrem dichten Arbeitsprogramm nimmt sie sich aber Zeit für ihr liebstes Hobby, dem Reiten. „Beim Reitern kann ich wunderbar runterkommen, Reiten ist unglaubliche Freiheit. In unseren großen Parks und weiten Ebenen von Los Angeles kann man stundenlang reiten. Ich liebe Tiere, aber Pferde sind etwas Besonders. Sie vergeben extrem leicht. Sie kommen immer auf einen zu, denn es könnte ja sein, dass es eine Karotte gibt“, kommt es lachend. Ihr Pferd heißt übrigens Dagwood (Comic „Dagwood und Blondie“) und ist rotbraun-farben. Dalal gerät bei der Beschreibung von Dagwood ins Schwärmen: „Er ist so ein reizender und lieber Charakter“. Sie verrät mir, dass sie auch gerne Stallarbeiten verrichtet, denn in ihrer sehr kopflastigen Arbeit findet sie es extrem wichtig, mit den Händen zu arbeiten. Um bis mittags im Reitstall bleiben zu können, steht sie schon um 4.30 Uhr morgens auf.

Dalal mit ihrem Pferd Dagwood, benannt nach dem Comic „Dagwood und Blondie“ (Foto privat)
Dalal mit ihrem Pferd Dagwood, benannt nach dem Comic „Dagwood und Blondie“ (Foto privat)

Neben dem Reiten mag sie auch ausgiebiges Work out Training. Auch dafür steht sie schon morgens um 5 Uhr auf. Nach dem Frühstück geht es dann meist ins Studio. „Ich wohne direkt am Meer und zweimal die Woche schwimme ich ausgiebig“, höre ich und beneide sie schon etwas, „aber ich bin eine der ganz wenigen hier die nicht surfen“. Ich höre sie wieder lachen. Gelegentlich steht noch hiken mit Freunden in den Canyons auf ihrem Lieblingsprogramm.

Dalal privat
Dalal ernährt sich gesund, liebt aber Süßigkeiten. „Ich trinke heißes Wasser mit Zitrone oder naturtrüben Apfelsaft, das tut mir und meiner Stimme gut. Keine Milchprodukte. Und ich esse unglaublich gerne gute Schokolade. Am Liebsten ZOTTER Schokolade“. Sie schwärmt vom guten Essen in Kalifornien, von frischen Melonen, Zitronen, Erdbeeren oder den sehr gesunden Granatäpfeln. Sich mit drei Worten zu beschreiben fällt ihr in englisch leichter: „Ich sag immer „not done yet – noch viel zu tun“.

Sich mit drei Worten zu beschreiben fällt ihr in englisch leichter: „Ich sag immer „not done yet - noch viel zu tun“. (Foto Lewitt)
Sich mit drei Worten zu beschreiben fällt ihr in englisch leichter: „Ich sag immer „not done yet – noch viel zu tun“. (Foto Lewitt)

Als ich das Thema Schönheit und den Druck auf Frauen anspreche, lacht sie und meint: „Das gibt es natürlich, aber sehr konzentriert auf Hollywood, und da meine ich nicht das Entertainment Business sondern wirklich den Stadtteil Hollywood. Es gibt aber tolle Schauspieler, die nicht operiert sind, wie Meryl Streep, Julia Roberts, Adam Sandler oder Matt Damon“. Sie empfindet ‚dieses operieren‘ als ein eigenartiges Kulturphänomen, von dem die Filmbranche mehr betroffen ist als die Musikbranche.

Dalal empfindet ihren Erfolg als großes Glück. "Absagen darf man nicht persönlich nehmen. Im Film sucht man Charaktere und manches Mal passt man halt nicht dafür“.
Dalal empfindet ihren Erfolg als großes Glück. „Absagen darf man nicht persönlich nehmen. Im Film sucht man Charaktere und manches Mal passt man halt nicht dafür“.

Das Leben in Amerika
Zur  grundsätzlichen Freundlichkeit, die Amerikaner an sich haben, meint Dalal: „Österreicher sagen oft, dass die Amis so oberflächlich sind, aber das ist es nicht, es ist eine andere Mentalität. Allein im Gebiet Los Angeles leben ca 18 Millionen Leute, und wenn man da nicht diszipliniert mit seinen privaten und auch Business-Beziehungen umgeht und versucht, in diesem riesigen Land Kontakt zu halten, wirst Du vergessen. In Amerika allgemein und ganz stark in Kalifornien gibt es viele Communities, also Gesellschaften und Vereinigungen, Frauenorganisationen, Charityorganisationen, Reitorganisation usw. Denn wenn das Land oder die Regierung ein Problem hat, gibt es für die Menschen hier immer noch ihre Community, auf die sie sich stützen können“.
Lebhaft erzählt Dalal weiter: „Wenn man von New York kommt heißt es: ‚Oh diese unfreundlichen New Yorker. Wenn man von Europa nach New York kommt, denkt man: ‚diese freundlichen New Yorker‘. Und geht man weiter in den Westen denkt man: ‚Oh die New Yorker sind ja unfreundlich gegenüber den Kaliforniern. Fährt man dann nach Süden in die Südstaaten, denkt man: ‚Die Kalifornier sind unfreundlich, denn die Höflichkeit in den Südstaaten ist  unbeschreiblich. Da heißt es immer: yes Ma’am, thank you Ma’am, thank you for coming Ma’am – so ist es doch angenehm zu leben. Wenn du spazieren gehst, wird es immer Leute geben, die Dich grüßen oder anlachen. Oberflächlich oder nicht ist mir egal, denn ich kenne den Menschen auf der Straße ja nicht. Aber es macht gute Laune“. Und da hat Dalal recht, finde ich.

Neben dem Reiten mag Dalal auch ausgiebiges Work out Training und auch dafür steht sie morgens um 5 Uhr auf.
Neben dem Reiten mag Dalal auch ausgiebiges Work out Training und auch dafür steht sie morgens um 5 Uhr auf.

Neue Projekte
Dalal wollte heuer im Sommer ihre steirische Heimat besuchen, aber wegen einiger neuer Projekte muss sie das auf das kommende Jahr verschieben. So arbeitet sie an zwei Doku-Projekten, für die sie die Songs schreibt und wovon ein Trailer schon released ist, und an ihrem Debutalbum. Ich erfahre, dass sie sehr viel mit Livemusikern arbeitet und es liebt, mit vielen verschiedenen Instrumenten zu arbeiten, die man normal nicht so hört. „Da ich jetzt viel Filmmusik schreibe, bin ich gewohnt, mit Soundeffekten zu arbeiten. Ich bin fasziniert, was im Foley-Department alles möglich ist, welche Geräusche man womit erzeugen kann, sei es mit Stöckelschuhen, Chips-Packungen, Pflanzen oder Knochen. Ich glaube, ich gehe meinen Freunden dort schon auf die Nerven, weil ich immer soviel frage“. Immer wieder spüre ich ihre Begeisterung für alles Neue und die Neugierde, was man noch alles machen kann.

Wahrscheinlich kommt auch noch ein Kinofilm. „Wenn das aufgeht, bin ich einer der glücklichsten Menschen der Welt, das wäre so cool“, kommt es temperamentvoll. Sie ist sich aber bewusst, dass viel passieren kann, bis ein Film auf der Leinwand zu sehen ist.

Dalal schreibt sehr viel Filmmusik und ist gewohnt, mit Soundeffekten zu arbeiten. "Ich bin fasziniert, was im Foley-Department alles möglich ist".
Dalal schreibt sehr viel Filmmusik und ist gewohnt, mit Soundeffekten zu arbeiten. „Ich bin fasziniert, was im Foley-Department alles möglich ist“.

Mit ihrem neuen Song ‚Suddenly‘ war sie für den ‚Hollywood Music in Media Award‘ nominiert, der am 4. November in Los Angeles vergeben wurde. Humorvoll erzählt sie mir, dass sie nach Einsendung ihrer Alben keine Info erhalten hatte. Als sie nach Monaten eher zufällig auf die Nominiertenliste sah entdeckte sie ihren eigenen Namen. Präsentiert wurde die Show von Eric Roberts, dem Bruder von Julia Roberts. „Das war schon eine nette Überraschung und inzwischen wurde auch mein Song „Superman“ für einen Hollywood Music Award nominiert“, höre ich die Freude aus ihrer Stimme. Ich drücke ihr auf alle Fälle ganz fest die Daumen!

www.dalalmusic.com

Musikalisches Wunderkind und Karriere
Dalal ist ein direkter Nachkomme von Franz Seraph von Bruchmann, Texter für den weltbekannten Komponisten Franz Schubert.
Im Alter von 4 Jahren lernte sie Violine und Klavier, mit 5 Jahren begann sie zu komponieren und spielte in der „Piefke-Saga“.
Mit 9 Jahren besuchte sie die Mozarteum Master Class Chamber days in Oberschützen, später tourte sie mit mehreren renommierten Orchestern durch Europa.
Mit  12 ging’s an die Musicalschule Broadway Connection, später studierte sie Kunstgeschichte, Film und Animation.

Dalal war in Österreich und Deutschland bereits in Serien wie SOKO Donau, Tatort oder Die Geschworene zu sehen.
Mit 5 Jahren gewann sie den Austrian Actor’s Award, mit 12 wurde sie in die Performing Arts Academy in Vienna aufgenommen und spielte Rollen in Cats, Starlight Express and Elisabeth.
2010 Testimonial für Andi Wolf Eyewear, den einzigartigen Designs der steirischen Designerin Katharina Plattner.
2011 Hollywood-Produktion Into the Darkness
2011 wurde ihr Song “Taste the Night” veröffentlicht und stürmte die Charts.
2012 sang Dalal “Taste the Night” auf der York Fashion Week
2014 gewann Dalal mit ihrem Song „Suddenly“ den Akademia Music Award in der Kategorie BEST POP SONG und für “I will be here” wurde sie zum “Best Singer/Songwriter“ gewählt.

Share Button

2 Gedanken zu „Dalal Bruchmann – Neuester Hit „Suddenly““

  1. Ein besonderer Artikel, eine ganz besonders talentierte Person. Wirkt sehr sympatisch und unglaublich diszipliniert. Ich bin begeistert, dass es noch solche Menschen gibt! Das ist ein Lichtblick in einer Zeit, in der viele Menschen Angst haben und keine Zukunft mehr sehen! Danke!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*