Michael Wankerls ‚Gerüchteküche‘

Michael Wankerl und Servicechef Philipp Pauritsch (Foto Werner Krug)Spitzenkoch Michael Wankerl eröffnete Anfang November seine erste „Gerüchteküche“ – und das ist kein Gerücht. Klein und fein und sehr gemütlich ist der neue Treffpunkt in der Grazer Schmiedgasse, der auf 64 m2  maximal 26 Personen Platz bietet.

"Gerüchteküche": Gemütlichkeit auf 64 m2 in der Grazer Schmiedgasse 22 (Foto Werner Krug)
„Gerüchteküche“: Gemütlichkeit auf 64 m2 in der Grazer Schmiedgasse 22 (Foto Werner Krug)

Michael kocht in seiner nur 4 m2 großen Mini-Küche und serviert nur regionale Produkte und Getränke. Gekocht wird ohne jegliche Geschmacksverstärker und abgerechnet wird nicht nach Gericht, sondern nach Teller.

Wunderbarer Saibling - von Michael Wankerl gekocht und von Werner Krug fotografiert.
Wunderbarer Saibling – von Michael Wankerl gekocht und von Werner Krug fotografiert.

Der Wahl-Grazer Michael Wankerl kochte in Deutschland in den besten Restaurants, eröffnete sein erstes eigenes Lokal „Sieben“ und übernahm ein Jahr später das „Waldrestaurant Schießhaus“, das vom deutschen GaultMillau mit zwei Hauben ausgezeichnet wurde.

Auch bei den Getränken setzt Michael Wankerl auf naturbelassene, regionale Produkte (Foto Werner Krug)
Auch bei den Getränken setzt Michael Wankerl auf naturbelassene, regionale Produkte (Foto Werner Krug)

Mit der „Gerüchteküche“ erfüllte er sich jetzt in Graz einen Lebenstraum. Wichtig ist ihm, alle Produkte aus der Region zu beziehen. So kommt das Berglamm aus Weiz, Flusskrebse und heimische Fische aus Stegersbach und das Bier aus Obertiefenbach.

www.geruechtekueche.org

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*