Dalal Bruchmann: „The Quiet Heart“

Dalal performt mit Nate "Impact" Jolley, Elaine Kwon und Gjilberta Lucaj am Barbados Music Festival Classical Pops (Foto savoryoursenses)Die erfolgreiche, in Los Angeles lebende Musikerin Dalal Bruchmann hat gerade ihr erstes Klassik-Album „The Quiet Heart“ präsentiert. Es war Ende 2010, als das musikalische ‚Wunderkind‘ aus dem steirischen Bad Waltersdorf – Dalal spielte schon im Alter von vier Jahren Violine und Klavier – nach New York ging und mit seinem Popsong „Taste The Night“ gleich im Radio landete. Die Steirerin machte damals auch ihre ersten Schauspielerfahrungen und spielte in den TV-Serien „SOKO Donau“ und „Tatort“ und hatte neben Hollywoodstar Mischa Barton eine Hauptrolle im Film „Into the Darkness“.

Dalal Bruchmann, das musikalische ‚Wunderkind‘ aus dem steirischen Bad Waltersdorf spielte schon im Alter von vier Jahren Violine und Klavier (Foto Charlie Steffens)
Dalal Bruchmann, das musikalische ‚Wunderkind‘ aus dem steirischen Bad Waltersdorf spielte schon im Alter von vier Jahren Violine und Klavier (Foto Charlie Steffens)

Dalal, Dein Switch von Pop zu Klassik war eigentlich ein trauriger, denn durch eine defekte Heizung strömte lange Zeit Kohlenmonoxid in Deine New Yorker Wohnung, Du fühltest dich über Monate miserabel und Popmusik schmerzte Dir in den Ohren. Stimmt das? 
Ja, leider. Kohlen Monoxid greift das Nervensystem stark an und es ging mir nicht gut. Es geht mir inzwischen aber wieder sehr gut. 

War das auch ein Grund, warum Du Ende 2013 nach L.A. gezogen bist?
Unter Anderem. Ein Management aus Los Angeles kam damals auf mich zu und ich wechselte die Küstenseiten.

Du schreibst wirklich alle Deine Songs selbst? Pop wie auch Klassik? 
Ja, schreiben macht mir extrem viel Spaß. Ich schreibe auch gerne für andere Künstler. 

Und Du hast auch schon Musik für mehrere Kurz- und Kinofilme geschrieben? Steht da auch wieder etwas bevor? 
Ja, ich schrieb für den Film HAIR, für den ich eine Nominierung beim Hollywood Music in Media Award bekam, und im Moment schreibe ich gerade an einer Kinodoku und an mehreren Kurzfilmen. Ein Feature Film steht im neuen Jahr an.

Cover von THE QUIET HEART (Foto Gold Eagle Entertainment)
Cover von THE QUIET HEART (Foto Gold Eagle Entertainment)

Dalal, viele kennen Deine Pop-Songs, hast Du schon Reaktionen auf Dein klassisches Album „The Quiet Heart“ (The Orchard/Sony Music)? 
Ja, ich freue mich besonders, dass die Verbindung zwischen Pop und Klassik jetzt hergestellt ist und bin freudig überrascht, wie sehr das begrüßt wird.

Für Dein Klassik-Album hast Du mit einigen tollen Leuten zusammengearbeitet, u.a. mit der Musikerin Molly Rogers, mit Rashida Jolley, der Harfinistin von Lady Gaga’s FAME Tour oder dem Pianisten und Songwriter Jeff Franzel. Hast Du genaue Vorstellungen, mit wem Du zusammenarbeiten möchtest oder ergibt sich das manchmal auch ‚zufällig‘?
Das hat sich so ergeben, ich habe die Leute nicht gezielt gesucht. Molly habe ich zufällig durch eine gemeinsame Freundin kennengelernt, gleich nach meinem Umzug nach LA, und wir arbeiten seit ca 3 Jahren zusammen. Jeff kenne ich seit NYC und wir haben schone einige Male Projekte zusammen komponiert. Und Rashida ist die Schwester meines Produzenten Nate „Impact“ Jolley.

Dalal mit ihren Musikern v.li: Megan Shung Smith, Molly Rogers, Dalal Bruchmann und Annie Rosevear (Foto Adrian Jones)
Dalal mit ihren Musikern v.li: Megan Shung Smith, Molly Rogers, Dalal Bruchmann und Annie Rosevear (Foto Adrian Jones)

Oft entstehen tolle Projekte auch aus Freundschaft. Eine liebe Freundin von mir, Annie Rosevear, habe ich bei den Annie Awards in LA kennengelernt und sie spielt die Querflöte auf meinem Klassik Album.
Gerade eben haben wir gemeinsam ein Projekt für die Dänische Band „Jonathan Byrd and the Sentimentals“ abgeschlossen. Das Album heißt „Timeless“ und wir hatten wirklich eine tolle Zeit, zu den rough Demo Songs, die uns geschickt wurden, die Musik und Orchester-Kompositionen für die Band und die Danish Chamber Players zu schreiben. Die Recordings wurden gerade in Copenhagen angeschlossen und ich freue mich, wenn auch dieses Projekt released wird.

Kommt nicht nächstes Jahr auch Dein neues Pop-Album „All The Places“ auf den Markt? 
JUHU! Ich freue mich auch schon sehr darauf, wir stellen gerade die letzten Mixes fertig!

Dalal performt mit Nate "Impact" Jolley, Elaine Kwon und Gjilberta Lucaj am Barbados Music Festival Classical Pops (Foto savoryoursenses)
Dalal performt mit Nate „Impact“ Jolley, Elaine Kwon und Gjilberta Lucaj am Barbados Music Festival Classical Pops (Foto savoryoursenses)

Hast Du also gleichzeitig an Deinem Klassik- wie auch Pop-Album gearbeitet? 
Ja, das ging ziemlich gleichzeitig. Viele der Solo Musiker vom Klassik Albums wird man auch auf dem Pop Album hören.
Ich liebe es, einen Tag Pop und an einem anderen Tag Klassik zu machen. Mein Produzent fragt immer wenn ich durch die Studio-Türe komme: ‚In welche dunkle Gasse werden wir heute gehen? Klassik oder Pop?‘ Es ist mittlerweile ein running joke zwischen uns.

Wirst Du auch auf Tour gehen? 
Ja, Konzerte sind nächstes Jahr geplant, nach der Erscheinung des Pop Records.

Wann wirst Du wieder einmal Deine Heimat Steiermark besuchen? 
Hoffentlich im Neuen Jahr! Ich vermisse meine Großeltern und wünschte, ich könnte mehr Zeit mit ihnen verbringen.

Dalal wird diese Weihnachten in Los Angeles verbringen, "weil ich an verschiedenen Projekten arbeite, die es mir zur Zeit nicht erlauben, viel zu reisen (Foto Adrian Jones)
Dalal wird diese Weihnachten in Los Angeles verbringen, „weil ich an verschiedenen Projekten arbeite, die es mir zur Zeit nicht erlauben, viel zu reisen (Foto Adrian Jones)

Weihnachten ist nicht mehr ferne. Magst Du Weihnachten und wie und wo wirst Du diese schöne Zeit verbringen? 
Ich liebe Weihnachten über alles!!!! Da heiße ich auch jeden Kitsch willkommen. Ich bin dieses Jahr zu Weihnachten in LA, weil ich an verschiedenen Projekten arbeite, die es mir zur Zeit nicht erlauben,  viel zu reisen.
Aber der Winter in Süd-Kalifornien ist wirklich sehr nett. Es kann auch ganz schön kalt werden. Das Meer ist hier im Winter immer in Aufruhr und hin und wieder regnet es auch. Und wenn man Schnee möchte, reist man einfach nach Big Bear oder Squaw Valley. 

Großes Beitragsfoto:  Dalal beim Release Event ihrer CD THE QUIET HEART (Foto Adrian Jones)

www.dalal-music.com  

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*