Daniela Matschnig – Weihnachten und Pläne 2018

Erfolgreiche Location Managerin Daniela Matschnig (Foto privat)Ob als 1. Aufnahmeleiterin oder Motivaufnahmeleiterin – Daniela Matschnig hat sich seit mehr als 2 Jahren von Ihren Events verabschiedet und sich beruflich voll und ganz dem Film gewidmet. In einem Kurzinterview spricht sie über berufliche und private Höhepunkte in diesem Jahr, über Pläne und Projekte für 2018 und wie sie Weihnachten verbringen wird.

Seit mehr als zwei Jahren arbeitet Daniela Matschnig sehr erfolgreich als 1. Aufnahmeleiterin oder Motivaufnahmeleiterin (Foto Harald Staudach)
Seit mehr als zwei Jahren arbeitet Daniela Matschnig sehr erfolgreich als 1. Aufnahmeleiterin oder Motivaufnahmeleiterin (Foto Harald Staudach)

Welches war für Dich 2017 das  interessanteste oder berührendste Ereignis auf beruflicher Ebene ….
Ich habe 2017 fast durchgehend gedreht, u.a. „Hexe Lilli rettet Weihnachten“ mit Jürgen Vogel der gerade aktuell im Kino spielt, die 3. Staffel der „Vorstadtweiber“ die kurz vor der Ausstrahlung steht, den 90-minütigen TV Spielfilm „Balanceakt“ für den ORF + ZDF, den historischen Kinofilm „Der Trafikant“ mit dem großartigen Bruno Ganz und jetzt am Jahresende noch „Der Pass“, mit Nicholas Ofczarek, ein neuer super spannender Alpenthriller für SKY. 

Somit war mein Jahr beruflich sehr abwechslungsreich und hat mich jeden Tag vor neue Herausforderungen gestellt. Am berührendsten aber war der Moment, als der historische Kinofilm LICHT, den wir im Frühjahr 2016 unter der Regie von Barbara Albert (läuft übrigens auch gerade im Kino) vor ein paar Tagen 14fach für den österreichischen Filmpreis nominiert wurde. Da freut man sich dann schon sehr.

Viele neue Projekte warten 2018 auf Daniela Matschnig (Foto Harald Staudach)
Viele neue Projekte warten 2018 auf Daniela Matschnig (Foto Harald Staudach)

Welche Wünsche und Pläne hast Du für 2018? V
Viele neue Drehs und noch mehr Freizeit … wenn sich das kombinieren lässt (schmunzelt) ….. vor allem aber Gesundheit, Glück und Zufriedenheit.

Gibt es schon Projekte für 2018, auf die Du Dich freust?
Beruflich geht’s gleich mit „Der Pass“ spannend bis ins Frühjahr weiter. Ich freu mich auf die Vorbereitung, weil die Motive allein schon eine große Herausforderung sind und ich die Zusammenarbeit mit einem länderübergreifenden Team sehr mag. 

Was bedeutet Dir die Weihnachtszeit?
Für mich bedeutet diese Zeit echte Ruhe und Entspannung. 

Wie wirst Du Weihnachten verbringen? 
… auf alle Fälle irgendwo, wo es warm ist. Ich bin wirklich nicht für die Kälte gemacht.

Großes Beitragsfoto: Daniela Matschnig by Harald Staudach.

www.facebook.com/DanielaMatschnig
 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*