Paris Fashion Week – Carven

Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Hedi Grager)Auch Carven setzt 2018 ein besonderes Augenmerk auf Mäntel, Trench- und Dufflecoats, Blazerjacken und Jacken mit Utility-Appeal. Wie einige Designer lässt auch Serge Ruffieux teilweise die Geschlechtergrenzen verschwimmen.

Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)
Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)

Er setzt bei Carven auf aufgesetzte Taschen, Materialmix und Anleihen aus Utility und Military. Inspiration holte er sich auch auf den Straßen von Paris.

Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)
Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)

Neben Teilen aus Leder, ist es vor allem der Strick All-over-Look, der für die Herbst-/Winter-Saison auffällt. Im Bereich Broschen und Schmuck setzte Carven goldene Broschen direkt in die Halsmitte.

Designer Serge Ruffieux setzt bei Carven auf aufgesetzte Taschen, Materialmix und Anleihen aus Utility und Military (Foto Getty Images)
Designer Serge Ruffieux setzt bei Carven auf aufgesetzte Taschen, Materialmix und Anleihen aus Utility und Military (Foto Getty Images)

Carven
Gegründet 1945 von Carmen de Tommaso in Paris
2016 Trennung von den beiden Designern Alexis Martial und Adrien Caillaudaud trennte
seit 1. Februar ist der  Schweizer Serge Ruffieux neuer Kreativdirektor bei Carven

Designer Serge Ruffieux
„Ich freue mich sehr, dass wir Serge Ruffieux als neuen Kreativdirektor bei Carven begrüßen dürfen“, so CEO Sophie de Rougemont. „Sein Sinn für Modernität vereint mit seiner ausgezeichneten Couture-Erfahrung harmonieren perfekt mit der Identität von Carven, die sich durch Pariser Chic und mühelose Eleganz auszeichnet.“

Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)
Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)

Serge Ruffineux war fast ein Jahrzehnt beim Modehaus Dior. Der aus Genf stammende Designer arbeitete bisher meist im Team, zuletzt war er zusammen mit Lucie Meier für die Damenlinie bei Dior verantwortlich und u.a. als Chefdesigner von Diors Ready-to-wear-Linie sowie die Haute-Couture-Studios tätig. 

Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)
Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)

Carmen de Tommaso
Der 1,55 Meter großen Französin gefielen die Designs der damaligen Zeit nicht, also eröffnete sie ihre eigene Boutique auf der Champs-Elysées, wo sie ab sofort ihre Haute Couture-Kreationen zeigte. Es ging ihr vor allem darum, die Figur junger Frauen (insbesondere die Beine) optisch zu verlängern – und dieses Konzept liebten die  jungen Pariserinnen.
Eingegangen in die Geschichte ging Carmen de Tommaso mit „Ma Griffe“ – die weiß-grüne Kreation steht seither für den typischen Carven-Look. 
1957 kreierte Madame Carven, wie Carmen de Tommaso später nur noch genannt wurde, sogar einen eigenen Duft: Vétiver.

Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)
Paris Fashion Week 2018: Carven (Foto Getty Images)

Kurz vor dem 50-jährigen Jubiläum der Marke entschied sie sich  1993 spontan, das Label zu verlassen – sie war damals 84 Jahre alt.

www.carven.com  

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*