DALAL UND IHR ERSTES KLASSIKALBUM “THE QUIET HEART” UND EINAUDI

Dalal Bruchmann brachte ihr erstes Klassikalbum „The Quiet Heart“ heraus (Foto Charlie Steffens)Die Steirerin Dalal Bruchmann lebt und arbeitet in Los Angeles und ist das, was man schlechthin ein ‚Wunderkind‘ nennt – schon mit 4 Jahren spielte sie Violine und Klavier. Gleich mit ihrem ersten Popsong „Taste The Night“ landete sie 2011/12 im Radio und den US Billboard Charts und mit „Suddenly“ gewann sie den Academy Music Award als Best Pop Song. Erste Schauspielerfahrungen hatte sie dann in den TV-Serien „SOKO Donau“ und „Tatort“ und neben Hollywoodstar Misha Barton hatte sie eine Hauptrolle im Film „Into the Darkness“.

Dalal Bruchmann performte u.a. am BARBADOS MUSIC FESTIVAL mit der NY Philharmonic und wurde für einen HOLLYWOOD MUSIC IN MEDIA AWARD nominiert (Foto Dalal Bruchmann)
Dalal Bruchmann performte u.a. am BARBADOS MUSIC FESTIVAL mit der NY Philharmonic und wurde für einen HOLLYWOOD MUSIC IN MEDIA AWARD nominiert (Foto Dalal Bruchmann)

Bei einem ihrer Besuche in der Heimat erzählte sie mir von ihren neuesten Projekten und Erfolgen – mit dabei hatte sie ihr erstes Klassikalbum „The Quiet Heart“.

Auf meine Frage, was es für sie bedeute, wieder einmal in ihrer Heimat zu sein, schilderte sie mir: „Es ist immer wunderschön, meine lieben Großeltern zu sehen. Leider ist unsere Katze Emma verstorben, mit der ich mehr oder weniger aufgewachsen bin, das macht mich etwas traurig.“ 

Projekt „Einaudi“
Dalal ist eine unglaublich fleißige Künstlerin. Aktuell beschäftigt sich die Solokünstlerin mit dem Projekt „Einaudi“ für das Label Warner Classics, vier Singles davon sind bereits released: Le Onde, Divernire, Nuvole Bianche und Una Mattina. Fly und I Giorni werden folgen und auch ein Album ist in Arbeit. 

Ludovico Maria Enrico Einaudi ist ein italienischer Komponist und Pianist. „Schon als  Teenager hörte ich ständig Ludovico Einaudi’s Kompositionen. Ich kann mich erinnern, wie oft ich seine Lieder auf dem Weg zur Schule mit meinem CD Player gespielt habe,“ erklärt Dalal begeistert. „Dass ich jetzt seine Kompositionen einspielen durfte, ist ein tolles Geschenk.“ 

Die großartige Künstlerin Dalal Bruchmann bei einem ihrer Life-Auftritte (Foto Dalal Bruchmann)
Die großartige Künstlerin Dalal Bruchmann bei einem ihrer Life-Auftritte (Foto Dalal Bruchmann)

Irgendwie “serendipitous!” 
Nach dem Release ihres ersten Klassik Albums “The Quiet Heart”, welches für einen Hollywood Music in Media Award 2018 nominiert wurde, stellt Dalal gerade ihr neues Klassik Album “Familiars“ fertig. „Ein Notenbuch für das Orchester sowie ein Solo mit Klavier und Violine von „The Quiet Heart“ kommt jetzt auch auf den Markt“, erzählt sie weiter. Traurig macht sie aber, dass gerade Österreich so wenig Interesse an ihrem klassischen Album zeigt und keine Sendezeit dafür hat. Dalal hat monatlich 100.000 Zuhörer auf Spotify.

Die vielseitige Künstlerin Dalal Bruchmann schrieb u.a. für einige Kurzfilme, die gerade auf Festivals gezeigt werden, wie THE LAST BIRTHDAY (Regie: Jaclyn Bethany Cast: Anna Popplewell (Narnia))
Die vielseitige Künstlerin Dalal Bruchmann schrieb u.a. für einige Kurzfilme, die gerade auf Festivals gezeigt werden, wie THE LAST BIRTHDAY (Regie: Jaclyn Bethany Cast: Anna Popplewell (Narnia))

Üben, üben, üben
Übst Du eigentlich jeden Tag, möchte ich von Dalal wissen. „Auf jeden Fall“, bestätigt sie. Bei meinem letzten Besuch bei meiner Oma im Winter habe ich einmal zwei Tage nichts gemacht und war sogar in der Heiltherme.“ Sie gesteht, dass sie ihre Oma in Los Angeles sehr vermisst, aber auch die Heiltherme, wie sie mit einem Schmunzeln noch hinzufügt. Violine übt die Künstlerin zwischen 30 – 50 Minuten dreimal die Woche. „Wenn ein Projekt ansteht, übe ich bis zu 8 Stunden am Tag Klavier und wenn ich im Studio arbeite, spiele ich ja sowieso stundenlang.  Davor wärme ich mich natürlich zwischen 15 – 30 Minuten auf und übe meine Etüden.“

Bei ihrem letzten Heimatbesuch - hier im Gespräch mit Journalistin und Bloggerin Hedi Grager - hatte Dalal Bruchmann ihre erstes Klassik-Album "The Quiet Heart" mit dabei (Foto Johann Zugschwert)
Bei ihrem letzten Heimatbesuch – hier im Gespräch mit Journalistin und Bloggerin Hedi Grager – hatte Dalal Bruchmann ihre erstes Klassik-Album „The Quiet Heart“ mit dabei (Foto Johann Zugschwert)

Emmy Rückblick 
2017 besuchte Dalal erstmalig die Verleihung der Emmy Awards. „Ja, ein Freund von mir war heuer nominiert und fragte mich, ob ich mitkommen möchte. Mit ihm habe ich schon während meiner Uni-Zeit hier in Los Angeles gearbeitet und wir sind nach wie vor sehr gute Freunde geblieben. Es war ein wirklich tolles Erlebnis. Es war sogar noch ein anderer Freund von mir nominiert, und auch wenn beide nicht gewonnen haben, waren sie sehr glücklich über die Nominierung. Und das Essen war phantastisch“, lacht sie wieder fröhlich. Dalal bestätigt mir, dass die Emmys wie ein ‚Familientreffen‘ seien. „Das liegt daran, dass viele Künstler einen ähnlichen Weg hinter sich haben, viele kennen sich untereinander, haben voneinander gehört oder auch schon mal am selben Projekt gearbeitet.“

Zu Hause hat Dalal übrigens keinen Fernseher. Auf meinen etwas ungläubigen Blick lacht sie: „Ich gehe gerne ins Kino. Ich habe eines ganz in meiner Nähe und genieße es, zwei Stunden einmal komplett woanders zu sein.“

2017 besuchte Dalal Bruchmann erstmalig die Verleihung der Emmy Awards - und war begeistert (Foto SHUTTERSTOCK)
2017 besuchte Dalal Bruchmann erstmalig die Verleihung der Emmy Awards – und war begeistert (Foto SHUTTERSTOCK)

Ich möchte jetzt von Dalal natürlich wissen, ob ein Emmy auch ihr Ziel sei. „Ziele gibt es viele. Natürlich wäre eine Nominierung phantastisch – ich bin aber nicht fixiert darauf.“ Mit Netflix Österreich und Deutschland steigen aber die Chancen, dass vielleicht auch mal eine Österreicherin nominiert wird.

Social network und #MeToo 
Zum Thema ‚Gleichberechtigungskampf‘ und #MeToo meint Dalal, dass Frauen nach wie vor unterbezahlt sind und dass es manchmal notwendig ist zu übertreiben, um etwas Normalität zu erreichen. „Man muss aber aufpassen, dass man diese Gratwanderung nicht überzieht und dem Ganzen dann eher schadet. Wenn ich politisch etwas zu sagen habe, mache ich es über meine Musik.“ Denn Social network sieht Dalal nicht als politische Plattform. „Social media sollte an den Schulen unterrichtet werden. Ich sehe es als eine große Verantwortung, was jeder und natürlich auch Celebrities ins Internet stellen.“

Dalal Bruchmann arbeitet viel mit Farben. „Farben sind das Gefühl der Musik, das ich habe. So hat Rot beispielsweise eine stärkere, orange eine sanftere Wirkung (Foto Dalal Bruchmann)
Dalal Bruchmann arbeitet viel mit Farben. „Farben sind das Gefühl der Musik, das ich habe. So hat Rot beispielsweise eine stärkere, orange eine sanftere Wirkung (Foto Dalal Bruchmann)

Musikdesign und Farbwirkung 
„Ich bin der Meinung, dass die Musik einen eigenen Charakter parallel zur Geschichte darstellen soll. Ein Professor auf der Uni hat folgendes zum Filmdesign gelehrt: ‚Wenn man einen Raum für eine Szene ausschmücken möchte, sollte man alles in den Raum stellen, was für die Geschichte und die Charaktere passt – und dann kann man anfangen, Stück für Stück. eines nach dem Anderem, aus dem Raum zu nehmen, bis man keinesfalls mehr etwas wegnehmen kann‘. Bei Musik denke ich auch immer, was alles reinpassen würde und fange dann an, Dinge wegzunehmen, meine Musik einfacher oder simpler zu machen. Das mache ich so lange, bis ich sagen kann, jetzt kann ich nichts mehr dazugeben oder wegnehmen.“

Dalal erklärt mir weiters, dass sie viel mit Farben arbeitet. „Farben sind das Gefühl der Musik, das ich habe. So hat Rot beispielsweise eine stärkere, orange eine sanftere Wirkung. Ich unterstreiche damit im Drehbuch, wo die Musik hinkommt und so schicke ich es auch dem Regisseur. Damit können viele gut arbeiten. Und diese Zusammenarbeit finde ich so schön an der Filmmusik.“

Dalal: „Wenn ein neues Projekt ansteht, übe ich bis zu 8 Stunden am Tag Klavier." (Foto Charlie Steffens)
Dalal: „Wenn ein neues Projekt ansteht, übe ich bis zu 8 Stunden am Tag Klavier.“ (Foto Charlie Steffens)

Geschichte Fan und Freizeit 
Dalal outet sich als ein großer Geschichte-Fan. „Ganz besonders interessieren mich die Tudorzeit und die englische Kolonialzeit, die finde ich extrem interessant. Auch die Geschichte zwischen 1890 und 1914, also vor dem 1. Weltkrieg, sowie die alte ägyptische und die alte griechische Geschichte. Das ist mein Hobby.“ Sehr gerne verbringt sie ihre Freizeit auch mit schwimmen und reiten. „Ich bin eher ein introvertierter Typ und gestalte meine Freizeit gerne alleine – wie ich überhaupt gerne alleine bin und mich mit meinen Ideen und Projekten beschäftige.“ Auf meine Frage, wie sie noch Zeit für all das findet, schmunzelt sie: „Irgendwo findet man immer Zeit, lässt andere Dinge dafür aus. Ich gehe kaum aus in der Nacht.“ Außer zu den Emmys, werfe ich ein, und sie meint lachend: „Die starten ja schon um 5 Uhr nachmittags.“

Dalal Bruchmann ist trotz all ihrer Erfolge sehr bodenständig geblieben. Aktuell arbeitet sie u.a. auch an einem Projekt im Bereich Animation (Foto Johann Zugschwert)
Dalal Bruchmann ist trotz all ihrer Erfolge sehr bodenständig geblieben. Aktuell arbeitet sie u.a. auch an einem Projekt im Bereich Animation (Foto Johann Zugschwert)

Ziele und Wünsche
Bei all ihren Erfolgen ist Dalal sehr bodenständig geblieben. Auf meine Frage nach einem eventuellen Traumprojekt verrät sie mir, dass sie aktuell an einem Projekt im Bereich Animation arbeitet, das sie immer schon machen wollte. „Es kommen aber immer wieder so viele tolle Projekte, mit denen man nicht rechnet, und die ich als absolute Highlights empfinde. Wie beispielsweise ein Kurzfilm über die Romanoff Familie, für den ich die Musik komponiert habe. Mit derselben Regisseurin arbeite ich auch an Ihrem neuen Film “Indigo Valley” und ich habe die große Freude, für den Film einige Schubert Stücke zu arrangieren.“

Große Freude hat Dalal auch mit den letzten Songs für ihr Pop Album ‚The Exchange‘. „Das ist ein Projekt, das nun schon lange geht – jetzt habe ich endlich das Gefühl, dass es in der Endphase vor dem Release steht.“  

Großes Beitragsfoto: Dalal Bruchmann – eine unglaublich vielseitige Künstlerin (Foto Charlie Steffens)

www.dalal-music.com   
https://itunes.apple.com/us/artist/dalal       
http://www.warnerclassics.com/dalal-bruchmann

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*