Anton Noori in der SOKO Donau

Anton Noori (re) bei Dreharbeiten zur SOKO Donau-Folge „Full House“ am Grazer Schlossberg. (Foto Reinhard Sudy)Anton Noori erhielt für seine Darstellung in dem Film „Cops“ bei der Verleihung des Österreichischen Filmpreises die Auszeichnung für den besten Nebendarsteller. Er spielte den WEGA-Polizisten Konstantin Blago, der eine Truppe anführt.

Anton Noori bekam schon einige Auszeichnungen, zuletzt 2019 den Österreichischen Filmpreis für die beste Nebenrolle für Cops. (Foto Reinhard Sudy)
Anton Noori bekam schon einige Auszeichnungen, zuletzt 2019 den Österreichischen Filmpreis für die beste Nebenrolle für Cops. (Foto Reinhard Sudy)

Ich treffe den großartigen Schauspieler, als er für Dreharbeiten zur SOKO Donau-Folge „Full House“, am Grazer Schlossberg weilt. Krimi ist auch ein Genre, das er gerne macht, er liebt aber die Vielfalt. Auch für das Theater schlüpfte er schon in verschiedenste Rollen und findet dabei den direkten Kontakt mit dem Publikum und das direkte Feedback sehr spannend. „Auch die Probenzeiten sind anders. Wenn man Glück hat, kann man ein bis zwei Monate lang mit dem Team proben und sich an die Figur herantasten. Bei Cops hatte ich sogar vier Jahre für die Vorbereitung. Das hat man bei einem Serienformat wie SOKO Donau zwar nicht, aber mit diesem netten Team zu arbeiten, macht viel Spaß“, erklärt er mir im Interview.  

Ich treffe den sympathischen Schauspieler Anton Noori bei Dreharbeiten zur SOKO Donau-Folge „Full House“ am Grazer Schlossberg. (Foto Reinhard Sudy)
Ich treffe den sympathischen Schauspieler Anton Noori bei Dreharbeiten zur SOKO Donau-Folge „Full House“ am Grazer Schlossberg. (Foto Reinhard Sudy)

Noori bekam schon einige Auszeichnungen, zuletzt 2019 den Österreichischen Filmpreis für die beste Nebenrolle für Cops. „Eine Auszeichnung bedeutet, dass die Arbeit gewürdigt wird. Gerade diese Auszeichnung beim Filmpreis ist eine Würdigung von Kollegen, das ist besonders schön. Da bekomme ich gleich wieder eine Gänsehaut“, lächelt er und zeigt mir seinen Arm zum Beweis. „Es ist sehr schön, wenn man von den Kollegen auch anerkannt wird und wenn es dem Publikum gefällt. Überhaupt ist ein Preis eine echte Streicheleinheit – und die braucht doch jeder.“ Auszeichnungen helfen einem aber auch weiter. „Ja, es hilft natürlich. Man wird gesehen, bekommt eine große Aufmerksamkeit und auch die Möglichkeit für neue Projekte. Auf jeden Fall trägt so ein Preis dazu beiträgt, weitere Angebote zu kommen.“

Auf Serien angesprochen meint er: „Ich habe da noch nicht viel Erfahrung. Aber je größer die Rolle in einer Serie ist und je länger man daran arbeiten kann, kann man sich sicher mehr entfalten.“ Er ist sich aber darüber im klaren, dass man sich bei einer Serien-Rolle nicht mehr so frei bewegen kann. „Deswegen bin ich auch Gast und bleibe nicht gerne länger an einem Ort. Ich bin eher ein Freigeist und bewege mich gerne in allen Bereichen“, verrät er mir mit einem Schmunzeln.

Anton Noori wird demnächst im TV-Film "Herzjagen" mit Hauptdarstellerin Martina Gedeck zu sehen sein wie auch im Kinofilm Nevrland. (Foto Reinhard Sudy)
Anton Noori wird demnächst im TV-Film „Herzjagen“ mit Hauptdarstellerin Martina Gedeck zu sehen sein wie auch im Kinofilm Nevrland. (Foto Reinhard Sudy)

Anton Noori wird demnächst im TV-Film „Herzjagen“ mit Hauptdarstellerin Martina Gedeck, Regisseurin und Drehbuchautorin ist Elisabeth Scharang zu sehen sein wie auch im Kinofilm Nevrland. „Es kommen noch drei weitere Kinoprojekte“, verrät er, „aber dafür beginnen die Dreharbeiten erst.“

Für seine Darstellung in dem mehrfach ausgezeichneten Film „Cops“ erhielt der gebürtige Waidhofner Anton Noori heuer die  Auszeichnung als bester Nebendarsteller bei der Verleihung des Österreichischen Filmpreises. Noori spielt den WEGA-Polizisten Konstantin Blago, der die zwischen Testosteron, Kampf und Gruppendruck changierende Truppe anführt. „Cops“ junger Rekrut bei der Polizeispezialeinheit WEGA, der während der Ausbildung einen aggressiven Mann erschießt.

Großes Beitragsfoto: Schauspieler Anton Noori. (Foto Reinhard Sudy)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*