Barbara und Andreas Reinisch – Golden Hill Country Chalets & Suites

Golden Hill Chalet 'Goldfuchs' (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)Golden Hill – dazu fallen mir sanfte Hügel ein, goldene Abendsonne, Entspannung, Wünsche, die einem von den Augen abgelesen werden – und genauso ist es, wenn man in eines der Chalets von Barbara und Andreas Reinisch ‚einzieht‘.

"Barbaras Private Dining" - lukullische Abende für besondere Gäste. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
„Barbaras Private Dining“ – lukullische Abende für besondere Gäste. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Wohliges Wie-Daheim-Gefühl prägen das Golden Hill in der Südsteiermark – ein Mitglied der Top 100 Hideaways Hotels.

In der wundervollen Parkanlage findet jeder Gast sein 'Platzerl'. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
In der wundervollen Parkanlage findet jeder Gast sein ‚Platzerl‘. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Es war im Jahr 2013, als Barbara und Andreas Reinisch ihr Projekt Golden Hill Resort in der Genuss- und Weinregion Südsteiermark starteten. Ihr Ziel war es, Luxus neu und Exklusivität bewusst und nachhaltig zu interpretieren. „Für uns ist Spiritualität nicht das Leben in Askese, es ist das Leben in Fülle, aber nicht auf Kosten von Mensch und Umwelt, sondern im Einklang dessen“, erklärt beschreibt mir Andreas bei meinem Besuch in diesem besonderen Kleinod der Südsteiermark Ihre Philosophie. „Und das für ruhe- und natursuchende Menschen, die das Besondere lieben und Diskretion und Privatsphäre suchen. Ein Rückzugsort für die Seele also.“

Barbara und Andreas Reinisch sind großartige Gastgeber. Sein Motto: Tun, das wirkt. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Barbara und Andreas Reinisch sind großartige Gastgeber. Sein Motto: Tun, das wirkt. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Vom Traum zur Wirklichkeit
Barbara war immer schon fasziniert von kanadischen Holzblock-häusern und arbeitete an der Umsetzung ihrer Idee, eine eigene Blockhaus Ranch mit Luxusambiente aufzubauen – und das in Kärnten. Doch noch bevor die langwierigen behördlichen Entscheidungen und Bewilligungen vorlagen, lernte sie Andreas kennen – und ihr Traum realisierte sich in der schönen Südsteiermark. Da besaß Andreas bereits ein 3 ha großes Grundstück mit einem alten Bauernhaus samt Stallungen. Dieses historische Gebäude aus dem 18. Jahrhundert mit dem Vulgonamen Steinfuchs wurde dann behutsam renoviert und nachhaltig umgebaut. 2015 entstanden Wohn- und Erlebnisräumlichkeiten und auf dem ehemaligen Stallgebäude das 350 m2 große Panorama-Loft in Vollholzbauweise. „Ich selbst hatte damals eine kleine Wohnung mit ähnlicher Aussicht“, verrät Andreas, und auch, dass er sein Grundstück schon vor dem Kauf auf eine gute Energie und besondere Kraftplätze untersuchen hat lassen.

Auf dem ehemaligen Stallgebäude das lädt das 350 m2 große Panorama-Loft in Vollholzbauweise zum Wohlfühlen ein. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Auf dem ehemaligen Stallgebäude das lädt das 350 m2 große Panorama-Loft in Vollholzbauweise zum Wohlfühlen ein. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Im Winter 2017/18 kamen dann die ersten drei 120 m2 großen Holz-Chalets mit jeweils eigener Sauna und Wellnessbadewanne im Freien dazu, mit den klingenden Namen Goldfuchs, Silberfuchs und Rotfuchs. „Sie ähneln sich äußerlich sehr, unterscheiden sich aber stark in baulichen Details und im Interieur voneinander“, erklärt Barbara lebhaft. Es ist zu spüren, dass die beiden den Indian Summer mit seinen Erdtönen lieben, denn in den Innenräumen wurden Holz, Leinen, Leder, sowie Stein- und Naturmaterialien harmonisch kombiniert.

Liebe auf den ersten Blick und Liebe zum Detail
Nachdem Barbara ihren Andreas kennengelernt hatte, ist sie übrigens innerhalb eines Monats in die Steiermark gezogen. „Ja, es war Liebe auf den ersten Blick“, erzählt sie mir mit einem liebevollen Blick auf Andreas und meint noch: „Er mit seinen schönen blauen Augen.“ Andreas lächelnd dazu: „Barbara ist die Quelle der Idee mit dem Thema Hotel und ich bin die Quelle des Ortes.“

Direkt neben der Schwimm-Oase befinden sich der Saunakubus und der Fitnesskubus mit neun Metern Panoramafenster. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Direkt neben der Schwimm-Oase befinden sich der Saunakubus und der Fitnesskubus mit neun Metern Panoramafenster. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Barbara arbeitet nur mit Firmen ihres Vertrauens. „Mein Tischler hat für mich schon sehr viel in Kärnten gearbeitet. Bei der einzigartigen Einrichtung haben wir für die Möbel in den einzelnen Räumen eigene Birnenbäume verwendet. Die Beschläge der Türen haben wir aus Oberösterreich, wo ein alter Handwerker diese Beschläge herstellt.“ Andreas ergänzt: „Diese neuen, auf alt gemachten Türen ziehen sich auch durchs ganze Golden Hill, wie auch alle Wasserhähne, Lederbezüge usw.. Grundsätzlich arbeiten wir jedoch nach dem Regionalitätsprinzip, d.h. kurze Wege und die Wertschöpfung bleibt in der Region. Wir haben keinen Generalunternehmer beauftragt, sondern es wird jedes Gewerk einzeln ausgeschrieben und vergeben.“

Ralph Moeller, ein deutsch-amerikanischer Schauspieler und ehemaliger Bodybuilder 3.v.li), und Daniel Marshall, Hersteller von Humidoren und Zigarren aus den USA, zählen zu den Gästen von Barbara und Andrea Reinisch. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Ralph Moeller, ein deutsch-amerikanischer Schauspieler und ehemaliger Bodybuilder 3.v.li), und Daniel Marshall, Hersteller von Humidoren und Zigarren aus den USA, zählen zu den Gästen von Barbara und Andrea Reinisch. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Die Ideen für die unterschiedlich exquisiten architektonischen Interieur-Highlights  stammen alle von Barbara selbst. „Mein Anspruch ist, dass ich Freude stiften will, mit allem, was wir hier tun: der Kulinarik, der Einrichtung, der Gestaltung des Gartens. Ich möchte, dass bei den Menschen das Herz aufgeht, dann bin ich glücklich“, erklärt mir Barbara. „Es ist aber nicht perfekt, wir sind ja mitten am Land, und da kann schon mal eine kleine Spinnwebe oder etwas Blütenstaub sein. Aber uns geht es darum, dass wir alles mit Freude tun.“

Barbara ist eine sehr zielstrebige Unternehmerin. „Ich mache mir viele Gedanken und jedes Highlight, jedes Detail muss sich durchgehend wiederfinden. Ich hege eine große Liebe zum Detail, das mache ich einfach gerne, und das Resultat muss etwas sehr Schönes und Harmonisches sein. Im Büro ist mein Schreibtisch allerdings nicht perfekt“, lacht sie.

Es ist spannend zu hören, dass sie jetzt schon eine ganz klare Vorstellung davon hat, wie die nächsten beiden Chalets innen und außen aussehen werden, die es in naher Zukunft geben wird. Ihr Name wird Polarfuchs und Steppenfuchs sein.

Auch das wunderschöne Wohnzimmer des Landhauses wurde liebevoll von Barbara Reinisch geplant. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Auch das wunderschöne Wohnzimmer des Landhauses wurde liebevoll von Barbara Reinisch geplant. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Luxus, Privatsphäre und Verschwiegenheit
Barbara und Andreas haben schon sehr viel von der Welt gesehen und sich dabei natürlich viele Anregungen geholt. „Barbara findet stets das Richtige, was viele Gäste, die selbst sehr erfolgreich sind und selbst sehr schön wohnen, immer wieder bestätigen,“ erzählt Andreas stolz. „Bei uns herrscht kein Wettbewerb für Schönheit, es hat vielmehr alles mit dem Platz hier zu tun und wie wir damit umgehen – deshalb kommen auch viele Menschen mit Tiefgang zu uns.“

Barbara und Andreas Reinisch ermöglichen Ihren Gästen auch Helikopterflüge: "Wir verstehen darunter aber nicht Luxus, sondern das verstehen wir unter Service.“ (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Barbara und Andreas Reinisch ermöglichen Ihren Gästen auch Helikopterflüge: „Wir verstehen darunter aber nicht Luxus, sondern das verstehen wir unter Service.“ (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Es klingt schon luxuriös, was Barbara und Andreas ihren Gästen alles bieten, sei es ein Helikopterflug, eine Kutschenfahrt, ein Private Spa im 400 m² großen, romantischen Garten (mit Sauna-Kubus und Badewanne im Freien, Ruheraum), oder einen 600 m² Naturschwimmteich und eine 15.000 m² Parkanlage mit Wohlfühloasen, Champagner-Lounge und Feuerstellen. Es gibt natürlich auch einen überdachten Parkplatz mit E-Tankstellen: 2 Tesla-Stationen, 1 BMW-Wallbox + für alle i-Modelle, 1 Ladestation für alle E-Fahrzeuge. Hubschrauber-Landemöglichkeit auf Anfrage. „Wir verstehen darunter aber nicht Luxus, sondern das verstehe ich unter Service“, klärt mich Andreas auf. Das sieht auch Barbara so. „Für mich ist Luxus, dass ich hier bei dir sitzen kann. Oder wenn ich alles für Brautpaare herrichte, mir überlege, was zu ihnen passt, und dann in ihre glücklichen Gesichter sehe. Da bekomme ich jetzt noch eine Gänsehaut.“ Andreas ergänzt: „Wir bieten unseren Gästen absolute Privatsphäre und Verschwiegenheit. Bei uns kann der Gast den ganzen Tag im Bademantel verbringen, wenn er möchte, und essen, wann er will.“

Zentrales Highlight ist das 1,5 Hektar große Parkareal mit Wiesen, Feuerstellen, Wohlfühloasen und einem in der Südsteiermark einzigartigen glasklaren Badeteich mit 600 Quadratmetern an einem idyllischen Mischwald. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Zentrales Highlight ist das 1,5 Hektar große Parkareal mit Wiesen, Feuerstellen, Wohlfühloasen und einem in der Südsteiermark einzigartigen glasklaren Badeteich mit 600 Quadratmetern an einem idyllischen Mischwald. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Nachhaltigkeit – eine Herzensangelegenheit
Schon lange war Nachhaltigkeit ein Anliegen von Andreas und ist nun auch ein zentrales Thema bei den „Golden Hills“. 2001 verkaufte er seine gfw-Gesellschaft für Werbemittelverteilung an die niederländische Post. Und ob „Sustainable Entrepreneur“, Social Business, Eco-Business oder Wirtschaftsethik, ob TRIGOS-Award oder Austrian Social Business Day – Andreas war immer vorne mit dabei. Sein Ansatz: „Mich nicht über das Materialistische definieren, sondern was mein Tun bewirkt. Ich glaube, das ist auch ein Auftrag, eine Möglichkeit und Chance, die Zukunftsfähigkeit und Freude vorzuleben, beispielgebend zu sein. Das tut der Umwelt gut und auch dem Geldbörserl. Ich fühle mich auch wie ein Coach, unaufdringlich, es passiert einfach, beim Private Dining, am Lagerfeuer, beim Plaudern am Teich, wo auch immer“, schmunzelt Andreas.

Der Name Golden Hill entstand einerseits aus der Liebe von Barbara Reinisch zu Gold und andererseits von den im Sonnenlicht gelb-gold schimmernden Nikolaier Steinen des alten Stalles. (Foto Golden Hill Country Chales & Suites)
Der Name Golden Hill entstand einerseits aus der Liebe von Barbara Reinisch zu Gold und andererseits von den im Sonnenlicht gelb-gold schimmernden Nikolaier Steinen des alten Stalles. (Foto Golden Hill Country Chales & Suites)

So war den Beiden natürlich der Erhalt der alten Bausubstanz wichtig und das Bauen mit Holz. Eine Solar- und Photovoltaik-Anlage sowie Erdwärme sorgen für angenehme Temperaturen. Die upgecycelten Container verwandelten sich in edelrostfarbenen Sauna-Kuben im Freien und sind ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche.

Leidenschaftliche Köchin
Barbara ist eine leidenschaftliche Köchin. „Bei uns können Gäste jederzeit essen, natürlich schon mit einer Vorbereitungszeit, aber es ist grundsätzlich möglich. Egal ob sie ein Candle Light-Dinner ganz exklusiv im Chalet mit Private Chefservice oder gesellig mit den anderen Gästen an unserem großen Golden Hill-Holztisch geniessen möchten: Ich bin total flexibel und gehe bestmöglich auf die Wünsche ein“, erzählt sie begeistert. „Es ist mein Hobby, das sich aber erst entwickelt hat. Ich war in der  Unternehmens- und Vermögensberatung tätig und beschäftigte mich mit Zahlen, Daten, Fakten. Und wurde – wie auch heute noch – von meiner Mama verwöhnt. Ich musste also nie kochen.“

Gerne besuchen die Gäste des Golden Hill den herrlichen Weinkeller der Anlage mit seinen köstlichen Schätzen. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Gerne besuchen die Gäste des Golden Hill den herrlichen Weinkeller der Anlage mit seinen köstlichen Schätzen. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Schmunzelnd erzählt sie weiter: „Als ich 2005 mein Haus gebaut habe, fragte mich mein Tischler nach der Küchenplanung. Ich meinte, Küche ja, aber ich werde nie darin kochen. Damals hat mir ein lieber Freund auch mein erstes Kochbuch geschenkt. Aber ein echter Anstoß zu kochen wurde für mich meine schwere Unverträglichkeit von Zwiebel- und Knoblauchgewächsen. Und plötzlich machte es mir Freude. Kochen ist eine sehr kreative Tätigkeit und ich finde es spannend, was man alles aus Lebensmittel machen kann. Freude macht es mir sicherlich auch deshalb, weil ich nicht jeden Tag koche. Es ist schon körperlich anstrengend, stundenlang in der Küche zu stehen.“ Gäste lieben ihre ‚leichte‘ Küche, so wird bei ihr beispielsweise keine einzige Sauce mit Zwiebel gemacht. „Das ist sicherlich mit ein Grund, dass sich unsere Gäste wohlfühlen. Die Leichtigkeit des Seins ist hier unser Motto.“

Barbara Reinisch: "Kochen ist eine sehr kreative Tätigkeit und ich finde es spannend, was man alles aus Lebensmittel machen kann." (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Barbara Reinisch: „Kochen ist eine sehr kreative Tätigkeit und ich finde es spannend, was man alles aus Lebensmittel machen kann.“ (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Barbara kocht für ihre Gäste international. „Ich verwende soweit wie möglich regionale Produkte, aber die Speisen werden international interpretiert. Bei uns gibt es kein Backhenderl und keine traditionelle österreichische Küche. Dafür mache ich gerne etwas ‚Ausgefallenes‘ für unsere Gäste.“  Andreas war übrigens 8 Jahr Fisch-Vegetarier. „Dadurch habe ich das Leben anders entdecken dürfen und ein anderes Bewusstsein entwickelt.“ Beiden geht es auch um den Warenwert. „Der Gast darf sich nicht geneppt fühlen“, erklärt Andreas. „Das liegt uns als Quereinsteiger sehr am Herzen. Wir gehen von uns selbst aus, was uns gut tut und Freude bereitet. Es geht schon um Leben in der Fülle, aber nicht auf Kosten von Menschen und Umwelt, sondern im Einklang mit der Umwelt, so gut wir können“, kann Andreas nicht oft genug betonen.

Die Chalets sind alle in einem lässig eleganten Country Style, angepasst an die steirischen Bauvorgaben. Sie sind teilweise verputzt, teilweise verschalt und die Dächer sind mit anthrazitfarbigen Ziegeln gedeckt. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Die Chalets sind alle in einem lässig eleganten Country Style, angepasst an die steirischen Bauvorgaben. Sie sind teilweise verputzt, teilweise verschalt und die Dächer sind mit anthrazitfarbigen Ziegeln gedeckt. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Rotfuchs und Loft
Neugierig möchte ich von Beiden noch wissen, für welches Chalet sie sich selbst entscheiden würden? „Rotfuchs“ kommt es wie aus der Pistole geschossen von Barbara. „Ich liebe diese Indian Summer Farben, dieses Leuchten von rot und orange, den großen Terrassenbereich, diese herrliche Sauna, den weiten Blick in die Parkanlage. Jedes Mal, wenn ich in dieses Chalet gehe, spüre ich Energie pur.“

Übrigens ein weiteres Highlight: Beim Chalet Goldfuchs gibt es sogar ein Paddock und der Gast kann auch sein eigenes Pferd mitbringen. Es hat jedes Urlaubszuhause seine individuellen architektonischen Highlights – also  ..… die Qual der Wahl.

Ein prickelndes Highlight der Anlage für einen besonders romantischen Abend ist die exklusive Champagnerlounge „The Sparkling Spirit“ mit Blick auf die einzigartige Schwimm-Oase und ins Südsteirische Hügelland. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Ein prickelndes Highlight der Anlage für einen besonders romantischen Abend ist die exklusive Champagnerlounge „The Sparkling Spirit“ mit Blick auf die einzigartige Schwimm-Oase und ins Südsteirische Hügelland. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

„Für mich ist es das Loft“, meint Andreas. „Wir nennen uns gerne nachhaltige Hotelpersönlichkeit mit Erlebnisarchitektur für Menschen, die das Besonders in der Südsteiermark finden möchten. Viele gehen immer in dasselbe Hotel oder Haus. Das kann man bei uns auch machen. Ich gehe einfach gerne ins Loft, das ist etwas noch nie Dagewesenes, weltweit einzigartig – eine eigene Liga, ein ehemaliger Kuhstall, auf den das Loft mit über 21,5 Meter Glasfronten gebaut wurde.  Es ist mein Lieblingsplatzerl: Südterrasse, Rundumsicht auf einen Lavendelhügelfeld mit über 1000 Pflanzen, auf den Rosenpavillon, den Schwimmteich, der stimmungsvolle Innenhof – soviele Highlights an einem Platz gibt es selten.“

Chalet Silberfuchs - eines der wundervollen Chalets am "Golden Hill". (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Chalet Silberfuchs – eines der wundervollen Chalets am „Golden Hill“. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Barbara erzählt mir noch die Geschichte ihrer Premierengäste: „Wir haben am 1. Juli 2015 eröffnet. Das Loft war tiptop, mit der Renovierung des Landhauses konnten wir aber erst relativ spät beginnen, hatten also noch Baustelle. Und schon kamen die ersten Anfragen und Buchungen für den 3. Juli. Es war den Gästen egal, dass wir noch eine Baustelle hatten. Als der Anreisetag näher kam, meinte Andreas nervös, ich solle sie doch anrufen. Im Geiste sah er die Gäste schon über die Baustelle klettern. Als die ersten Gäste kamen, lagen die Nerven meines Lieblings blank. 15.30 Uhr war Check in und pünktlichst trafen sie ein. Mittlerweile kommen sie immer wieder, auch mit Freunden und die Vase mit Trockengesteck als Geschenk hat Barbara heute noch. „So ein Erlebnis gibt so viel Energie, ist so aufbauend und schön. Das ist mit ein Grund, warum wir das machen.“

Das jährliche Treffen bei der European Bike Week am Faaker See ist Pflicht für Barbara und Andreas Reinisch, "denn dort haben wir uns kennengelernt“. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Das jährliche Treffen bei der European Bike Week am Faaker See ist Pflicht für Barbara und Andreas Reinisch, „denn dort haben wir uns kennengelernt“. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Wenn Barbara und Andrea dann doch selbst einmal Urlaub machen, genießen sie ihre Harley Davidson. Das jährliche Treffen bei der European Bike Week am Faaker See ist Pflicht, denn „dort haben wir uns kennengelernt“, erzählt Andreas.

Dass sich die beiden wunderbar ergänzen, spürt man. Aber wo sind sie verschieden, frage ich sie. Barbara lacht und meint: „Andreas hat eine sehr charmante offenherzige Art. Ich werde eher strenger eingeschätzt, bin konservativer. Bei mir geht immer alles ganz korrekt herunter, während Andreas – wenn er im Weingarten arbeitet – schon mal mit kurzer Hose und ohne Hemd kommt, um Gäste zu verabschieden. Das würde ich nie machen, aber er ist so entspannt“, lacht Barbara. Andreas meint, dass es den Gästen gefällt, dass er sich nicht verstellt. „Das will ich nicht und ich habe ich keine Zeit dafür. Bei uns ist alles unkompliziert, aber nie respektlos.“ 

Die Küche des Landhauses: großzügig gestaltet und modernste Technik. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)
Die Küche des Landhauses: großzügig gestaltet und modernste Technik. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites)

Neben den Angeboten wie Helikopterflüge, Heißluft Ballonfahrten, Spaziergänge mit Alpakas, Golfen und Reiten gibt es auch von ihm persönlich geführte Touren, „zu Geheimplätzen im noch etwas unentdeckten Sausal“, verrät Andreas, „aber auch auf die Südsteirische oder die Schilcher Weinstraße.“ Bei Barbara und Andreas ist alles möglich – und Polarfuchs und Steppenfuchs, die nächsten zwei Chalets, sind bereits in Planung.

Großes Beitragsfoto: Barbara und Andreas Reinisch: Golden Hill Country Chalets & Suites. (Foto Golden Hill Country Chalets & Suites. 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*