Andrea Ruschka: Netzwerkerin und Gründerin des Vereins „DER VIERENDER“

Andrea Ruschka genießt Zeit mit ihrem Mann im Grazer Dr. Bottle. (Foto privat)Nach langjähriger Außendienst-erfahrung mit Auslandsaufent-halten hat Andrea Ruschka vor mehr als 6 Jahren den Verein „DER VIERENDER“ gegründet. Dieser hat sich der Förderung von Kreativität verschrieben und steht mit seinen „Vier Enden“ für Kulinarik – Mode – Kunst – Vernetzung und Unterstützung. Er schafft eine Schnittstelle, um Produzenten, Genießer und Kunstliebende mit Betrieben und KünstlerInnen zu vernetzen.

Andrea Ruschka vor mehr als 6 Jahren den Verein „DER VIERENDER“ gegründet. Dieser hat sich der Förderung von Kreativität verschrieben, (Foto privat)
Andrea Ruschka vor mehr als 6 Jahren den Verein „DER VIERENDER“ gegründet. Dieser hat sich der Förderung von Kreativität verschrieben, (Foto privat)

Andrea, welches war für Dich 2019 das interessanteste, wichtigste oder berührendste Ereignis auf beruflicher Ebene….? 
Hier ist es für mich sehr schwer eines heraus zu filtern. Da ich täglich mit vielen Menschen zu tun habe und im Netzwerk arbeite, ist wirklich jeder Tag ein ganz besonderer und berührende Ereignisse erreichen mich fast täglich. Die schönsten Momente sind die, wenn man morgens aufwacht, nach einem langen Abend bei einer selbst organisierten Veranstaltung und der Mailaccount, Whatsappacount und SMS Account ist voll von lieben und lobenden Worten. Das ist die schönste Bezahlung für harte Arbeit.

Andrea Ruschka ist eine großartige Netzwerkerin. Hier mit Hedi Grager und Herbert Teichtmeister bei einer Abendmodenschau von Ardea Luh im Grazer Schauspielhaus. (Foto privat)
Andrea Ruschka ist eine großartige Netzwerkerin. Hier mit Hedi Grager und Herbert Teichtmeister bei einer Abendmodenschau von Ardea Luh im Grazer Schauspielhaus. (Foto privat)

….. und welches privat?
Als ich meinen Ehemann und Lebenspartner nach einem schweren Autounfall wieder in die Arme schließen konnte und ihn sagen konnte wie sehr ich ihn liebe. So ein Ereignis zeigt einem wie wichtig es ist, jeden Tag zu genießen und das zu tun, was dem Herzen gut tut.

Andrea Ruschka mit ihrem Mann Oswald, der unterstützend im Verein DER VIERENDER tätig ist. (Foto privat)
Andrea Ruschka mit ihrem Mann Oswald, der unterstützend im Verein DER VIERENDER tätig ist. (Foto privat)

Welche Wünsche und Pläne hast Du für 2020?
Gesundheit ist wohl der größte Wunsch, der in meinem Alter immer mehr Bedeutung bekommt.
Meine Pläne sind, noch mehr Menschen miteinander zu vernetzen, um deren Erfolge miterleben zu dürfen. Wir haben bei DER VIERENDER schon erfolgreich das Projektjahr 2020 gestartet und sind bei unseren Veranstaltungen schon mit viel Zuspruch belohnt worden, sodass wir mehr als zufrieden in ein arbeitsreiches 2020 blicken dürfen.

Gibt es ein Projekt, auf das Du Dich besonders freust?
Netzwerken heisst, sich täglich auf neue Projekte und Überraschungen einzulassen. Somit würde ich sagen, ich bin wie ein kleines Kind, das sich auf Weihnachten freut ohne zu wissen, was unter dem Christbaum liegt. Sprich ich freue mich auf alles, was auf mich an Projekten zukommt.
Selbstverständlich sind es aber die Auslandsprojekte in Istrien und Friaul, gemeinsam mit ganz besonderen Menschen, die nach den letzten Jahren nun endlich zum Tragen kommen, eine besondere Freude und Herausforderung.

Auch eine vielbeschäftigte "Netzwerkerin" muss mal rasten. (Foto privat)
Auch eine vielbeschäftigte „Netzwerkerin“ muss mal rasten. (Foto privat)

Du bist vielseitig interessiert, lernst viele Menschen kennen. Gibt es jemanden, der Dich besonders beeindruckt hat?
Keine einfache Frage. Menschen, die miteinander arbeiten, beeindrucken mich grundsätzlich in der heutigen Zeit wahnsinnig. So darf ich in diesem Jahr auf viele schöne Kontakte und Kooperationen zurückblicken wie mit Dir, liebe Hedi. Besonders beeindruckt haben mich in diesem Jahre Köche und Köchinnen aus dem In- und Ausland mit ihren Künsten und Gaumenfreuden, dem sogenannten Geschmackstango auf Teller und Gaumen, wie auch Winzer, die sich mit Naturweinen beschäftigen.

Andrea Ruschka mit Suwi Zlatic und Michael Hebenstreit im Grazer Restaurant Eckstein. (Foto privat)
Andrea Ruschka mit Suwi Zlatic und Michael Hebenstreit im Grazer Restaurant Eckstein. (Foto privat)

Oder auch ein Modedesigner wie Herbert Traumüller, der sich selbstständig gemacht hat und weiß, wie er seine Kundinnen zufriedenstellt und ihre wahre Schönheit zum Leuchten bringt. Das Präsidentenpärchen des kroatischen Sommelierverbandes Emil und Karin Perdec, all unseren neuen wie auch langjährigen Mitglieder bei DER VIERENDER und viele mehr. Beeindruckend sind für mich Menschen, die Ihre Intelligenz mit Herz in die Arbeit umsetzen und somit etwas bewegen, egal in welcher Sparte und zu welchem Thema. In Wirklichkeit könnte ich hier wahrscheinlich Seiten füllen.

Wie erholst Du Dich am besten?
Ich bin ein Sonnenkind, daher am besten bei Sonnenschein mit einem guten Buch in der Hand und Meeresrauschen. Ich kann stundenlang das Meer beobachten, bis zum Horizont und wieder zurück, oder einfach nur lange sehr lange Zeit darin herumschwimmen und in Schwerelosigkeit die Entspannung finden.

Was macht Andrea Ruschka zu Weihnachten? "Mein Mann und ich werden am Vormittag liebe Freunde zu einem kleinen Umtrunk treffen und danach langsam Richtung Meer nach Rovinj fahren." (Foto privat)
Was macht Andrea Ruschka zu Weihnachten? „Mein Mann und ich werden am Vormittag liebe Freunde zu einem kleinen Umtrunk treffen und danach langsam Richtung Meer nach Rovinj fahren.“ (Foto privat)

Was bedeutet Dir die Weihnachtszeit?
Ich liebe die Vorweihnachtszeit und so steht bei uns schon Ende November unser kleiner Drahtchristbaum mit ganz besonderen Kugeln, die wir bei vielen besonderen Erlebnissen gesammelt haben, im Wohnzimmer. Treffen mit Menschen, für die man sich leider sonst viel zu wenig Zeit nimmt, um den einen oder anderen Glühwein zu schlürfen. Besinnlich ein paar Minuten darüber nach zu denken wie schön es ist, dass wir all diese Feste in Ruhe und Frieden feiern können. Was anderen Ländern nicht so gelingt.

Wie wirst Du Weihnachten verbringen?
Gemeinsam mit meinem Ehemann werden wir am Vormittag liebe Freunde zu einem kleinen Umtrunk treffen und danach langsam Richtung Meer nach Rovinj fahren. Warum Rovinj, weil auch da einige Freunde auf uns warten mit denen wir die Weihnachtstage in entspannter Runde verbringen werden. Dazu reist am 25.12. mein Stiefsohn mit Freundin an und somit ist auch der familäre Teil mit dabei, wenn es heißt Genuss und Entspannung rund um Weihnachten.

www.dervierender.at 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*