Dick war gestern – Ein selbstironisches Buch von Sabine Richling

Buch "Dick war gestern" von Sabine Richling". Sabine Richling erzählt für Claudia Mey in der Ich-Form und lässt in „Dick war gestern“ den Leser mit viel Einfühlungsvermögen, einer witzigen Erzählweise und viel Selbstironie an Claudias Erfahrungen als übergewichtige Person teilhaben.

Claudia ist ihr Leben lang dick. Etliche Diäten führen ins Leere und oh weh, lassen die Rettungsringe sogar anwachsen. Mit den Jahren multipliziert sich ihr Gewicht. Sorgen und Probleme frisst sie buchstäblich in sich hinein – bis sie eines Tages feststellt, nicht mehr glücklich zu sein. Ihre Ängste vor einem frühen Tod nehmen zu und ihre Gesundheit verschlechtert sich.

Sabine Richling schreibt am liebsten Beziehungskomödien und unterhaltsame Kurzgeschichten. (Foto privat)
Sabine Richling schreibt am liebsten Beziehungskomödien und unterhaltsame Kurzgeschichten. (Foto privat)

Sabine Richling schreibt am liebsten Beziehungskomödien und unterhaltsame Kurzgeschichten. Nach Büchern wie „Ein Iglu für zwei“, „Liebe braucht keine Hexerei“, „Gefühlschaos inklusive“, „Kein Sex mit einem Millionär“ oder „Verlieben ist Chefsache“ schrieb sie mit „Dick war gestern“ ein Buch, das als „Berührend und wunderbar komisch“ und „Mehr Selbstironie geht nicht – herrlich!“, beschrieben wird. 

Richling, Sabine
ist 1968 in Berlin geboren und aufgewachsen. Nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung arbeitete sie viele Jahre in einem Handelsunternehmen. Später wechselte sie zu einem Hamburger Verlag. Inspiriert durch die Verlagsluft schrieb sie die ersten Entwürfe einiger Kurzgeschichten. Eine Erkrankung riss sie aus dem Berufsleben, daher widmete sie sich verstärkt dem Schreiben. Heute schreibt sie am liebsten Beziehungskomödien und unterhaltsame Kurzgeschichten.

Großes Beitragsfoto: Buch „Dick war gestern“ von Sabine Richling“. 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*