„The Masked Singer Austria“

The Masked Singer Austria: Babyelefant. (Foto PULS 4)Die liebenswerteste und verrück-teste Show „The Masked Singer Austria“ startete wieder mit einzig-artigen Kostümen und einer großen Überraschung in die zweite Staffel. Drei ‚Maskierte‘ wurden schon enttarnt: Klaus Eberhartinger steckte im Wildschwein,  Nicole Beutler war das Schaf und Roberto Blanco war der Germknödel. 

Die einzigartigen Masken wurden wieder in liebevoller österreichischer Handarbeit designt und entführen in eine fantastische Welt, wo neben Unterhaltung vor allem die inneren „Werte“ zählen. Die maskierten Promis versuchen sich in die Herzen der ÖsterreicherInnen zu singen und versprechen einen TV-Abend voller Zauber, Musik und Emotion. Welche Stars sich unter den Masken verstecken, das versucht das Ratepanel um Schauspie-lerin Elke Winkens, Society-Expertin Sasa Schwarzjirg und Ski-Legende Rainer Schönfelder herauszufinden. Tatkräftige Unter-stützung bekommen sie in jeder Sendung von einem prominenten Stargast.

Durch die Show führt in professioneller und sehr charmanter Weise die beliebte Moderatorin Mirjam Weichselbraun.

Welcher Star steckt hinter welchem Kostüm?
„The Masked Singer Austria“ – immer MONTAGS um 20:15 Uhr auf PULS 4 und auf ZAPPN 
„The Masked Singer Austria – das Magazin” immer MONTAGS um 22:30 Uhr auf PULS 4 und ZAPPN 
„The Masked Singer Germany“ immer dienstags um 20:15 Uhr auf ProSieben Austria und auf ZAPPN

The Masked Singer Austria: der Babyelefant. (Foto Puls4)
The Masked Singer Austria: der Babyelefant. (Foto Puls4)

Babyelefant
Schon seit Längerem begleitet er die ÖsterreicherInnen tagtäglich und sorgt für den richtigen Abstand zwischen den Menschen: der Babyelefant. Jetzt fand er sogar seinen Weg auf die große PULS 4-Show-Bühne. Ganze fünf Meter grauer Flausch bilden den kusche-ligen Körper des 7-kg schweren Babyelefanten. Die Falten wurden dabei einzeln von Hand genäht und bemalt, die Borsten auf dem Kostüm wurden händisch eingeknüpft. Die echten Swarovski-Steine in seinen Augen strahlen mit den Scheinwerfern um die Wette. Ganze 1,8 Kilogramm bringt der Kopf des Kostüms auf die Waage.

The Masked Singer Austria: die Donaunymphe. (Foto Puls4)
The Masked Singer Austria: die Donaunymphe. (Foto Puls4)

Donaunymphe
Hunderte handgeschnittene und schimmernde Schuppen zieren den Catsuit der Donaunymphe. In tagelanger Arbeit wurden diese per Hand an das 4,1 Kilogramm schwere Kostüm angebracht. Viele kleine Lichtpunkte funkeln auf ihrem Körper und bringen das ganze Kostüm zum Strahlen. Das amazonenhafte Aussehen der Donau-nypmhe wird durch die elastischen Rüstungsteile ihres Outfits bestärkt. Die langen Haare changieren in sanften Pastelltönen. Insgesamt wurden über 30 verschiedene Materialien in das Kostüm eingearbeitet.

The Masked Singer Austria: die Gelse. (Foto Puls4)
The Masked Singer Austria: die Gelse. (Foto Puls4)

Gelse
Mit ihren 5,1 Kilogramm ist sie ein Schwergewicht unter den Insekten. Sie ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten in Staffel 2 und glänzt in allen Regenbogenfarben. Mit dem von Hand einge-knüpften Lametta und den Scheinwerfern glitzert sie eindeutig um die Wette. Ihr Unterleib pulsiert in leuchtenden Rottönen. Die Gelsentaille ist geschnürt. Die sechs schlanken Beine haben eine dunkel irisierende Haut. Die Facettenaugen bestehen aus einzelnen, von Hand aufgeklebten, schillernden Pailletten. Die Fühler auf ihrem Kopf zieren Glasperlen. Insgesamt wurden für das Kostüm über 40 verschiedene Materialien verarbeitet.

The Masked Singer Austria: der Wackeldackel. (Foto Puls4)
The Masked Singer Austria: der Wackeldackel. (Foto Puls4)

Wackeldackel
Das Fell des coolen Wackeldackels erstrahlt in einem goldigen Farbton. Sein Gesicht zieren dabei viele Sorgenfalten, die aus dem Fell gelegt wurden. Seine Krallen wurden von Hand geformt und glänzen Gold. Zudem ist er leidenschaftlicher Schmuckträger: So zieren seine Krallen viele Ringe und um seinen Hals trägt er einen Goldreif. Insgesamt wiegt der Wackeldackel 4,9 Kilogramm, der wackelnde Kopf alleine bringt 1,2 Kilogramm auf die Waage. Für das Outfit des Kostüms wurden nur Materialien ausgewählter Qualität verwendet. Denn er zeigt gerne, was er hat: Sein Trainingsanzug ist durch und durch mit Swarovski-Steinen besetzt.

The Masked Singer Austria: der Frechdachs. (Foto Puls4)
The Masked Singer Austria: der Frechdachs. (Foto Puls4)

Frechdachs
In seiner punkigen Aufmachung rockt er mit einer Lederjacke die #TMSA-Bühne. Die Jacke wurde mit 600 Nieten besetzt und ist zudem das schwerste Kostümteil. Die Hose des Frechdachses wird von zahlreichen Sicherheitsnadeln zusammengehalten und auf dem Kopf trägt er einen schnittigen, 20 cm hohen Irokesen aus weißem Kunsthaar. Am gesamten Kostüm wurden verschiedene Kunstpelze verarbeitet, die auf seinem Bäuchlein ein wunderschönes Op-Art-Auge bilden. Übrigens ein ganz besonderes Merkmal sind seine Augen – diese können nicht nur leuchten, sondern sogar blitzen. 

The Masked Singer Austria: die Weintraube. (Foto Puls4)
The Masked Singer Austria: die Weintraube. (Foto Puls4)

Weintraube
Die Weintraube besteht aus rund 60 Beeren, wovon jede einzelne mit von Hand ombrierten Stoffen überzogen ist. Für diese wunder-schönen Beeren wurden insgesamt 30 Meter Stoff verarbeitet. Die Blätter wurden aus mehrlagigen Stoffen in verschiedenen Grün-tönen genäht und der Stiel der Weintraube erinnert an eine extravagante Hutkreation. Mit einem Gesamtgewicht von 5,3 Kilogramm und Rundungen bleibt die Weintraube beweglich. In den Augen der Weinrebe glitzern echte Swarovski-Kristalle.

Großes Beitragsfoto: The Masked Singer Austria 2021. (Alle Fotos PULS 4)

www.puls4.com  

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*