KLANGLICHT – das Kunstfestival der Bühnen Graz

KLANGLICHT 2021 - Constant’s Zones by studio ASYNCHROME. (Foto by Kanizaj Marija M.)KLANGLICHT, das Kunstfestival der Bühnen Graz, kehrt 2022 an insgesamt vier Abenden in den Herbstferien von 27. bis 30. Oktober 2022 in den öffentlichen Raum zurück und erschafft wieder unglaubliche wieder Momente des Staunens.

KLANGLICHT - Archestra of Light by OchoReSotto: (Foto Alex Koch for KLANGLICHT)
KLANGLICHT – Archestra of Light by OchoReSotto: (Foto Alex Koch for KLANGLICHT)

Ein Festival, zwei Locations
Das größte Licht- und Klangfestival Österreichs trägt seit 2015 die Magie zweier zentraler Elemente des Theaters hinaus in den öffentlichen Raum und bespielt in seiner siebten Ausgabe erstmals zwei Locations.

Auf den Spuren von Zeit und Raum wird KLANGLICHT eine deutlich sichtbare Verbindung zwischen dem historischen und dem zukünftigen Graz herstellen: International renommierte Kunstschaffende öffnen mit ihren Licht- und Klanginterventionen Auge und Ohr für den Schlossberg als UNESCO Weltkulturerbe, als Naturschauspiel und Aussichtspunkt, der von nahezu allen Winkeln der Stadt sichtbar ist. Zeitgleich leuchtet und klingt es auf der anderen Seite der Mur auf den Reininghaus Gründen. In einem der größten und auch spannendsten Stadtentwicklungsprojekte Europas können Räume und Klänge auf den Pfaden von KLANGLICHT 2022 erlebt werden.

KLANGLICHT: Archestra of Light by OchoReSotto. (Foto Alex Koch for KLANGLICHT)
KLANGLICHT: Archestra of Light by OchoReSotto. (Foto Alex Koch for KLANGLICHT)

KLANGLICHT ist das Festival des kunstvollen Perspektivenwechsels auf Graz. Heuer gehen wir durch weit auseinanderliegende Stadtteile die Symbiose von Historisch und Zeitgenössisch sowie von Bekannt und Unentdeckt ein: Ein Wagnis, das Klanglicht zum 7. Mal für unser Publikum im Öffentlichen Raum eingeht“, so Bernhard Rinner, Geschäftsführer der Bühnen Graz GmbH & Initiator KLANGLICHT.

KLANGLICHT: Florian Stadtschreiber (ÖWG) in Vertretung des Eigentümerboards, Lisa Garnez in Vertretung des ÖSW, Birgit Lill-Schnabl, kuratorische Leitung von KLANGLICHT und Bernhard Rinner, Geschäftsführer der Bühnen Graz. (Foto Verena Koch)
KLANGLICHT: Florian Stadtschreiber (ÖWG) in Vertretung des Eigentümerboards, Lisa Garnez in Vertretung des ÖSW, Birgit Lill-Schnabl, kuratorische Leitung von KLANGLICHT und Bernhard Rinner, Geschäftsführer der Bühnen Graz. (Foto Verena Koch)

„Gemeinsam mit unseren Künstler*innen und Festivalpartnern bespielen wir erstmals zwei Locations in Graz. KLANGLICHT lädt dazu ein, den Grazer Schlossberg und das neu entstehende Stadtviertel Reininghaus gemeinsam zu erfahren, zu erkunden und neu zu entdecken“, so Birgit Lill-Schnabl, Kuratorische Leitung & Organisation KLANGLICHT.

KLANGLICHT - CONSTANT'S ZONES by studio ASYNCHROME. (Foto Christian Thiess for Klanglicht 2021)
KLANGLICHT – CONSTANT’S ZONES by studio ASYNCHROME. (Foto Christian Thiess for Klanglicht 2021)

„Wie wir miteinander umgehen, welche Räume der Begegnung wir schaffen – unter anderem mithilfe der Kultur – das bildet die Software eines Stadtteils (ab) und in diese investieren wir. Mit den Mitteln der Kunst lassen Künstler*innen Bilder von zukünftigen Räumen der Begegnung vor unserem (inneren) Auge, ganze Klanglandschaften entstehen und nehmen uns so mit auf eine sinnliche Entdeckungsreise durch das Stadtviertel“, so Florian Stadtschreiber, ÖSW, Vertretung für die Lenkungsgruppe der Reininghaus Gründe.

Großes Beitragsfoto: KLANGLICHT – Verstrickungen by OchoReSotto. (Foto Alex Koch for Klanglicht 2021)

www.klanglicht.buehnen-graz.com 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*