New York Fashionweek mitten in Wien

"Rien ne vas Plus" Opening Wien. SarahLeidl präsentiert Mode von Atelier Bugaric/Designer Goran Bugaric. (Foto Mihael Vuzem)Die Gäste des „Rien ne vas Plus“ Openings in der Wiener Innenstadt wurden von einem besonderen Highlight überrascht: Die Models der spanisch-amerikanischen Agentur 1 st Place Models hatten nämlich edle Couture von der New York Fashionweek sowie den Designer selbst mit im Gepäck. Das Atelier Bugaric von Designer Goran Bugaric war nämlich das einzige österreichische Modelabel bei der diesjährigen New Yorker Fashionweek (Spring Season) mit eigener Show und schaffte dasselbe Kunststück auch bei der Paris Fashionweek.

Modeshows mit den Models der spanisch-amerikanischen Agentur 1 st Place Models als Highlights im Rahmenprogramm des Rien ne vas Plus Openings. Hier Model Sarah Schmidt in Fashion von Geraldine Stohl. (Foto Mihael Vuzem)
Modeshows mit den Models der spanisch-amerikanischen Agentur 1 st Place Models als Highlights im Rahmenprogramm des Rien ne vas Plus Openings. Hier Model Sarah Schmidt in Fashion von Geraldine Stohl. (Foto Mihael Vuzem)

Im Vorprogramm gab es zudem noch eine Modeshow mit dem Kollektiv aus Katarina Tutic & Geraldine Stohl, immerhin auch Designerinnen von der Vienna Fashionweek sowie eigene Show mit Verdandy und Sportlern als Männermodels.

Doch nicht nur die Mode war elitär, auch die 10 Models konnten sich sehen lassen: die Burgenländerin Leni Föger, die u.a. schon in New York und Mailand modelte und bei der diesjährigen Mailand Fashionweek gebucht war, die Steirerin Sarah Schmidt, die zu Österreichs Model des Jahres gewählt wurde und im Mai zum dritten Mal in Mailand gebucht ist, die beiden Kärntnerinnen Sarah Kühschweiger, sie modelte bereits in New York, Los Angeles, San Francisco und Mailand und Coline Spitaler, die bereits in Venedig & Mailand modelte. Edle Couture zeigten auch die Polin Julianna Wesierska, die Kosovarin Qendresa Bulliqi, die beiden Oberösterreicherinnen Nadine Pfaffeneder, die im Herbst ihre internationale Karriere startet und Simone Seckellehner sowie die Niederösterreicherinnen Sarah Leidl, die gerade von einem Model-Engagement in New Delhi zurückkam, und Anja Böswirth.

Dominik Wachta, Gründer der spanisch-amerikanischen Agentur 1 st Place Models, moderierte die Modenschau beim Rien ne vas Plus Opening. (Foto Mihael Vuzem)
Dominik Wachta, Gründer der spanisch-amerikanischen Agentur 1 st Place Models, moderierte die Modenschau beim Rien ne vas Plus Opening. (Foto Mihael Vuzem)

Auch sonst gab es ein volles Rahmenprogramm beim Rien ne vas Plus opening, wie die Ausstellung des bekannten steirischen Künstlers Wenzo. Die Kulinariker unter den Gästen wurden vom herrlichen Catering des Urban´s Lounge Restaurant & Damak verwöhnt, die Musikfans bekamen stilvolle Saxophonklänge von Daniela Krammer und Partymusik von DJ Chris zu hören, und Alexsandra Shanawar, eine der 5 Powerfrauen hinter dem Beauty-Salon, überraschte mit einer sensationellen Gesangseinlage und dem Song „Shine bright like diamond“. Eine Zusammenfassung der Modeshows und des Events gibt es übrigens weltweit auf Fashion TV zu sehen, denn der Sender und der neue Mehrheits-Eigentümer Reza Yasha Afdasta waren offizielle Partner an dem Abend.

Sowohl den Event als auch den Beauty-Salon selbst möglich gemacht haben neben den beiden Inhaberinnen Ina Lechner und Anca Janina Danacu auch Boris Chalupa, Peter Kraus, Conny Wilczynski und Harald Urban. Details am Rande, seit 15 Jahren ist die Wienerin Ina Lechner bei der Polizei im Streifendienst. Trotz Pandemie hat sich die 36-Jährige mit dem City-Studio gemeinsam mit ihrer Freundin Anca Janina Danacu einen Herzenswunsch erfüllt und hält mit Partnern und Mitarbeitern aus zahlreichen unterschiedlichen Ländern auch die Diversity und das Kulturen-Verbindende hoch.

Großes Beitragsfoto: Qendresa Bulliqi in Katarina Žutić Fashion. (Foto Mihael Vuzem)

www.1stplacemodels.com 

  

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*