Klemens Hallmann erhält Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Unternehmer, Investor und Immobilien-Developer Klemens Hallmann wurde für seine fortwährende Unterstützung von sozialen, künstlerischen und kulturellen Initiativen mit dem Großen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Überreicht wurde sie ihm von Sektionschef Jürgen Meindl. (Foto Andreas Tischler)Der Unternehmer, Investor und Immobilien-Developer Klemens Hallmann wurde kürzlich für seine fortwährende Unterstützung von sozialen, künstlerischen und kulturellen Initiativen mit dem Großen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Der Festakt zur Verleihung fand im Beisein zahlreicher Persönlichkeiten der heimischen Kunst- und Kulturszene sowie aus Wirtschaft und Politik in der Wiener Albertina statt – Hausherr Klaus Albrecht Schröder hielt die Laudatio. Stellvertretend für den Bundespräsidenten überreichte Sektionschef Jürgen Meindl eine der wichtigsten Auszeichnungen des Landes.

Unternehmer, Investor und Immobilien-Developer Klemens Hallmann wurde für seine fortwährende Unterstützung von sozialen, künstlerischen und kulturellen Initiativen mit dem Großen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Im Bild mit seiner Frau Barbara Meier. (Foto Andreas Tischler)
Unternehmer, Investor und Immobilien-Developer Klemens Hallmann wurde für seine fortwährende Unterstützung von sozialen, künstlerischen und kulturellen Initiativen mit dem Großen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Im Bild mit seiner Frau Barbara Meier. (Foto Andreas Tischler)

Klemens Hallmann, einer der führenden heimischen Unternehmer, Immobilien-Developer und Investoren, wurde für sein langjähriges Engagement und die Förderung im Bereich Kunst und Kultur auf nationaler wie internationaler Ebene sowie Sport mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich geehrt.  Begleitet wurde der Festakt von zahlreichen Persönlichkeiten der Kunst- und Kulturszene wie Niclas Castello, Mario Dalpra, Christoph Palaschke, Hans Mahr sowie prominenten Gratulanten aus Politik und Wirtschaft wie Johanna Mikl-Leitner (Landeshauptfrau Niederösterreich), Dr. Gerd Müller (Generaldirektor der UNIDO und ehemaliger dt. Bundesminister) oder Andrei Galbur (Diplomat und ehemaliger Vizepremier von Moldawien).

„Die Republik Österreich möchte sich mit dieser Auszeichnung aufrichtig bei Klemens Hallmann bedanken. Sein wirtschaftliches und künstlerisches Engagement steht für eine radikale Verbesserung des Lebens vieler Menschen“, so Sektionschef Meindl. (Foto Andreas Tischler)
„Die Republik Österreich möchte sich mit dieser Auszeichnung aufrichtig bei Klemens Hallmann bedanken. Sein wirtschaftliches und künstlerisches Engagement steht für eine radikale Verbesserung des Lebens vieler Menschen“, so Sektionschef Meindl. (Foto Andreas Tischler)

„Die Republik Österreich möchte sich mit dieser Auszeichnung aufrichtig bei Klemens Hallmann bedanken. Sein wirtschaftliches und künstlerisches Engagement steht für eine radikale Verbesserung des Lebens vieler Menschen“, so Sektionschef Meindl bei der Überreichung von Dekret und Insignien an Klemens Hallmann. In seiner Laudatio unterstrich Prof. Dr. Klaus Albrecht Schröder als Hausherr der Albertina die Wichtigkeit der Förderung von Kunst und Kultur, gerade in diesen Zeiten: „Die heutige Ehrung würdigt, was Klemens Hallmann bislang uneigennützig für die Allgemeinheit und Gesellschaft geleistet hat und ist zugleich Ansporn für zukünftige Leistungen. Denn mit wirtschaftlichem Erfolg wächst auch die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Als Förderer von Kunst und Kultur ermöglicht Klemens Hallmann künstlerische wie sportliche Höchstleistungen.“

„Kunst und Kultur sind ein Spiegel der Welt und wichtig für Mensch und Gesellschaft. Kunst verbindet und kann einen Dialog über alle Grenzen hinweg führen. Ich sehe es daher als meine Verantwortung diese Bereiche, wo immer möglich, zu fördern und auch beratend oder kreativ zu unterstützen. Jugendförderung, Klimaschutz, soziale Themen, das Engagement für eine Kultur der Verantwortung in Europa sind genau wie die Kunst, Themen die eng miteinander verflochten sind und einen wesentlichen Bestandteil meines Lebens bilden. Ich finde, um als Gesellschaft voranzukommen, ist es nicht nur wichtig uns konstant zu reflektieren. Sondern es ist auch unsere Aufgabe zurückzugeben und das, wo immer es uns möglich ist“, zeigt sich Hallmann bewegt.

Kunst und Kultur verbindet, stiftet Identität
Die Förderung von Kunst und Kultur liegt Hallmann seit jeher besonders am Herzen: Als Hauptpartner und Präsentator des wichtigsten europäischen Kulturpreis TAURUS, unterstreicht Hallmann sein Engagement in puncto Weiterentwicklung der europäischen Kulturlandschaft. Zudem konnten mit der Filmproduktionsfirma Hallmann Entertainment Company zusammen mit der Filmhouse Germany und deren Tochtergesellschaften und weitern Beteiligungen im Filmbereich allein in den vergangenen zehn Jahren insgesamt rund 70 Auszeichnungen für Filmproduktionen und deren Akteure gewonnen werden.

Klemens Hallmann bekam das Große Ehrenzeichen der Republik Österreich überreicht. In seiner Laudatio unterstrich Prof. Dr. Klaus Albrecht Schröder als Hausherr der Albertina die Wichtigkeit der Förderung von Kunst und Kultur. (Foto Andreas Tischler)
Klemens Hallmann bekam das Große Ehrenzeichen der Republik Österreich überreicht. In seiner Laudatio unterstrich Prof. Dr. Klaus Albrecht Schröder als Hausherr der Albertina die Wichtigkeit der Förderung von Kunst und Kultur. (Foto Andreas Tischler)

Darüber hinaus legt der Investor und Unternehmer auch einen besonderen Schwerpunkt auf die Nachwuchsarbeit. Die von der UN getragene „UNODC Youth Initiative“ freut sich über regelmäßige Förderungen und die aktive Unterstützung von Hallmann mit dem Ziel, jungen Menschen eine starke Stimme zu verleihen. Auch im Sport: So fördert Hallmann etwa als Hauptsponsor und Unterstützer auch verschiedene Nachwuchs- und Schülermannschaften in Basketball, Fußball und weiteren Sportarten. Gerade die Schüler- und Nachwuchsarbeit liegt ihm besonders am Herzen, denn den aktuell rund 1.000 Jugendlichen wird dadurch sowohl das Spiel, als auch gegenseitiger Respekt, Fairplay und Teamgeist vermittelt.

„Das Zusammenspiel von Kunst, Kultur und Sport dient der Brückenbildung innerhalb unserer Gesellschaft über die Grenzen Europas hinaus. Gerade jetzt ist es daher erforderlich, jungen Menschen durch Förderung neue Perspektiven zu eröffnen“, ist Hallmann überzeugt.

Auszeichnung der Republik
Das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik zählt zu wichtigsten Auszeichnungen in Österreich. Damit werden ausschließlich Personen bedacht, die hervorragende Leistungen und ausgezeichnete Dienste für das Heimatland erbringen. Die Vergabe erfolgt durch den Bundespräsidenten persönlich oder in dessen Namen. Darüber hinaus wurde Klemens Hallmann für seinen sozialen und humanitären Einsatz bereits der Verdienstorden Pro Merito Melitensi des Souveränen Malteserordens sowie die Verdienstmedaille des Roten Kreuzes verliehen.

Großes Beitragsfoto: Der Unternehmer, Investor und Immobilien-Developer Klemens Hallmann wurde für seine fortwährende Unterstützung von sozialen, künstlerischen und kulturellen Initiativen mit dem Großen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Klemens Hallmann mit seiner Frau Barbara Meier und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. (Foto Andreas Tischler)

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*