WALDCAFÉ THALERSEE – neuer Hotspot am Thalersee

WALDCAFÉ THALERSEE - neuer Hotspot am Thalersee. (Foto Hedi Grager)Ein romantischer See, ausgezeichnete Gastronomie und Hotellerie sowie exzellentes Design – das  WALDCAFÉ THALERSEE erfüllt all das. Eröffnet wird der neue „Place to be“  am Thalersee im Herbst.

WALDCAFÉ THALERSEE - Feierliche Schlüsselübergabe anlässlich der Pressekonferenz an die Gastronomen Manuel Köpf und Andreas Knünz. Matthias Brunner (Bürgermeister Thal), Stadtrat Kurt Hohensinner, Holding-Vorstand Mark Perz, die Pächter Manuel Köpf und Andreas Knünz („Wirr“), Beteiligungsstadtrat Manfred Eber, Bürgermeisterin-Stellvertreterin Judith Schwentner, Freizeit GF Michael Krainer, Architekt Wolfgang Pittino. (Foto Holding Graz / Foto Fischer)
WALDCAFÉ THALERSEE – Feierliche Schlüsselübergabe anlässlich der Pressekonferenz an die Gastronomen Manuel Köpf und Andreas Knünz. Matthias Brunner (Bürgermeister Thal), Stadtrat Kurt Hohensinner, Holding-Vorstand Mark Perz, die Pächter Manuel Köpf und Andreas Knünz („Wirr“), Beteiligungsstadtrat Manfred Eber, Bürgermeisterin-Stellvertreterin Judith Schwentner, Freizeit GF Michael Krainer, Architekt Wolfgang Pittino. (Foto Holding Graz / Foto Fischer)

Möglich gemacht wurde dies durch das Zusammenspiel zwischen der Stadt Graz, der Holding Graz und der Gemeinde Thal, welche die Wiener Gastronomen Manuel Köpf und Andreas Knünz an Bord holten, die in Wien bereits ihre Gastronomie-Konzepte für das WIRR und den Adlerhof erfolgreich umgesetzt haben. Jetzt wechselten sie erstmals das Bundesland und begeisterten sich für den steirischen Thalersee.

Die Gastronomen Manuel Köpf und Andreas Knünz übernahmen das WALDCAFÉ THALERSEE. (Foto Atelier Karasinski)
Die Gastronomen Manuel Köpf und Andreas Knünz übernahmen das WALDCAFÉ THALERSEE. (Foto Atelier Karasinski)

Sie sind sich absolut sicher, dass bei ihnen jeder Gast ein Lieblingsplatzerl finden wird. „Wir haben das ‚Waldcafé Thalersee‘ als Ausflugsgastronomie, aber auch als Ort für Veranstaltungen aller Art konzipiert. Es war uns wichtig, dass wir jeden willkommen heißen können. Die Frühstücksgäste genauso wie alle, die am Abend bei uns einen Aperitif genießen und auch schön essen wollen. Und natürlich auch jene, die nur auf einen Kaffee vorbeischauen.“ 

Mit ihrer Küche wollen Manuel Köpf und Andreas Knünz überraschen, aber auch für jeden etwas anbieten. Neben frischen Bio-Produkten und Klassikern der Hausmannskost wird es auch vegetarische & vegane Speisen geben.

Das Gebäude mit seinen großen, einladenden Stufenterrassen wurde von dem Grazer Architektenteam Pittino & Ortner geplant. Das Interieur stammt von archiguards (Gerd Zehetner), das Branding sowie Look & Feel mit Möblierung entstand in Kooperation mit Atelier Karasinski (Laura Karasinski). Das kreative Team archiguards X Atelier Karasinski hat bereits den Adlerhof im 7. Wiener Gemeindebezirk zu neuem Leben erweckt, das Restaurant Motto in der Schönbrunner Straße und die beiden Bar Campari Pop Ups in Wien im Schwarzen Kameel sowie in der Grazer Gastro-Institution Frankowitsch, gestaltet.

„Der Thalersee ist ein magischer Ort, der mit den Erinnerungen unzähliger Besucher:innen in seiner fast 100-jährigen Geschichte verknüpft ist. Diese verträumte Welt ‚von damals‘ in neuer Form aufleben zu lassen, war eine Reise in die Geschichte des Thalersees und seines Strandbads, die hier stark eingeflossen ist“, so Gerd Zehetner (archiguards).

WALDCAFÉ THALERSEE - neuer Hotspot am Thalersee: Holding Graz-Vorstand Mark Perz, die Gastronomen Manuel Köpf und Andreas Knünz, Vizebürgermeisterin Judith Schwentner und Freizeit GF Michael Krainer. (Foto Holding Graz / Foto Fischer)
WALDCAFÉ THALERSEE – neuer Hotspot am Thalersee: Holding Graz-Vorstand Mark Perz, die Gastronomen Manuel Köpf und Andreas Knünz, Vizebürgermeisterin Judith Schwentner und Freizeit GF Michael Krainer. (Foto Holding Graz / Foto Fischer)

Viele der Möbel und Lampen im Innen- und Außenbereich wurden deshalb eigens entworfen um die Einzigartigkeit dieses Ortes zu unterstreichen. Dabei nimmt die Lichtgestaltung Rücksicht auf den großartigen Naturraum in dem das Gebäude eingebettet ist.

Die Möglichkeiten den Thalersee mitsamt seinem Freizeitangebot des WALDCAFÉ THALERSEE zu genießen, sind vielfältig. Neben den Seeterrassen, warten Rad- und Bootsverleih, Salon, Bar, Café, sechs Gästezimmer sowie ein Konferenzraum. Der Grazer Golfclub Thalersee liegt in unmittelbarer Nähe und ergänzt das Sportangebot.
Wer den Thalersee zu Fuß erkunden und dabei nicht auf Köstlichkeiten verzichten möchte, hat mit einem Picknickkorb, der vom WALDCAFÉ THALERSEE befüllt wird, die Möglichkeit dazu.

„Das faszinierende Universum, das sich hier so weitläufig erstreckt, wurde von uns mit Vintage-Möbeln, Gemälden und besonderen Stoffen ausgestattet“, so Laura Karasinski (Atelier Karasinski), „dabei war uns das Thema Nachhaltigkeit in Kooperation mit lokalen Partner:innen besonders wichtig.“

Über das WALDCAFÉ THALERSEE
Seit 1925 gehört der sonnige Platz am Thalersee zu den Ausflugszielen der Grazer:innen. Von Hans von Reininghaus zum – damals – modernen Strandbad ausgebaut, ist dieser idyllische Ort ein fester Bestandteil vieler, die Erholung rund um die Landeshauptstadt suchen. Die Revitalisierung fand unter Verwendung einer Förderung des Klimafonds der Stadt Graz statt. Für das umliegende, große Areal sind in den nächsten Monaten zahlreiche Events und Freizeitangebote geplant.

Im Zuge der Neugestaltung wurde insbesondere auf ökologische Baumaßnahmen geachtet. Konkret geht es dabei etwa um die Seewassernutzung für Heiz- und Kühlzwecke, um die Verwendung verbesserter, ökologischer und nachhaltiger Baustoffe sowie eine speziell energieschonende Gastronomieausstattung.

Statement  Judith Schwentner, Vizebürgermeisterin Stadt Graz
„Wir alle spüren die Hitze als Folge des Klimawandels in den Städten. Parallel zu vielen Maßnahmen die wir jetzt aktiv setzen, sind grüne Naherholungsgebiete wichtiger denn je. Das neue „Waldcafe Thalersee“ steht hier für Nachhaltigkeit im Einklang mit der Natur: Gefördert durch den Klimafonds der Stadt Graz wurden im Zuge der Neugestaltung ökologische Baumaßnahmen und ein alternatives Energiekonzept umgesetzt. Konkret durch die Seewassernutzung für Heiz- und Kühlzwecke, die Verwendung verbesserter ökologischer und nachhaltiger Baustoffe sowie eine spezielle energieschonende Gastroausstattung. Die gute Erreichbarkeit mit dem ÖV (durch die Linie 48 von Gösting) ist ein weiterer, unverzichtbarer Beitrag zu einer umweltfreundlichen Freizeitgestaltung.“

Judith Schwentner, Vizebürgermeisterin Stadt Graz: "Das neue „Waldcafe Thalersee“ steht hier für Nachhaltigkeit im Einklang mit der Natur." (Foto Hedi Grager)
Judith Schwentner, Vizebürgermeisterin Stadt Graz: „Das neue „Waldcafe Thalersee“ steht hier für Nachhaltigkeit im Einklang mit der Natur.“ (Foto Hedi Grager)

Statement Manfred Eber, Finanz- und Beteiligungsstadtrat
„Das Projekt begann eigentlich schon 2014 als die Holding Graz die Liegenschaft des Restaurants einschließlich angrenzendem Parkplatz erwarb. 2018 kaufte die Stadt Graz von den Bundesforsten ein Drittel des Thalersees. Die restlichen zwei Drittel des Sees blieben im Besitz der Marktgemeinde Thal. Mein Dank gilt neben allen Mitarbeiter:innen der Holding Graz und der Stadt Graz daher auch Bürgermeister Matthias Brunner und dem Team der Gemeinde Thal, die bei den Arbeiten zur künftigen Aufwertung des Areals immer konstruktiv mit an Bord waren.“

Wolfgang Malik, Holding Graz Vorstandsvorsitzender
„Bezüglich des Umweltgedankens ist das Projekt ein absolutes Vorzeigeprojekt. Das Wasser des Thalersees, der ja auch als Rückhaltebecken fungiert, wird via Wärmepumpen zum Heizen und Kühlen verwendet. Die Photovoltaik-Flächen werden den Eigenstrombedarf vom Niedrigenergiegebäude weitestgehend decken. Das Seewasser wird über Wärmepumpen, zum Heizen und Kühlen, für das neue Gebäude genutzt werden. Es wurden hauptsächlich ökologisch unbedenkliche Baustoffe eingesetzt und Teile vom alten Gebäude wurden der Wiederverwendung (Re-Use) zugeführt.“

Erste Hardfacts:
• Erreichbarkeit: Mit dem ÖV durch die Linie 48 von Gösting
• 100 Parkplätze auf dem Gelände
• Ladestationen für E-Bikes und E-Autos sowie Vorbereitungen für einen E-Bus
• 100 Sitzplätze Indoor, 100 Sitzplätze Outdoor auf einer überdachten Terrasse und dazu Decks direkt am See
• Ohne Konsumzwang: Seebesucher:innen können eigene Sanitäranlage mit WCs benutzen
• Das Gebäude wurde barrierefrei gestaltet

Großes Beitragsfoto: WALDCAFÉ THALERSEE. (Foto archiguards)

www.waldcafethalersee.at
Instagram: @Waldcafe.Thalersee

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*