Sportalm by Silvia Schneider

Backstage bei der Sportalm Kitzbuehel Show mit Silvia Schneider (Photo by Joern Pollex/Getty Images)Die bekannte TV-Moderatorin und Designerin Silvia Schneider entwarf eine kleine Kollektion für das erfolgreiche österreichische Label Sportalm Kitzbühel – und bekam dafür bei der Fashion Week in Berlin viel Applaus.

Designerin Ulli Ehrlich und Silvia Schneider bei der Show von Sportalm Kitzbuehel während der Berlin Fashion Week Spring/Summer 2019, wo auch die Kollektion von Silvia Schneider für Sportalm gezeigt wurde (Photo by Matthias Nareyek/Getty Images for MBFW)
Designerin Ulli Ehrlich und Silvia Schneider bei der Show von Sportalm Kitzbuehel während der Berlin Fashion Week Spring/Summer 2019, wo auch die Kollektion von Silvia Schneider für Sportalm gezeigt wurde (Photo by Matthias Nareyek/Getty Images for MBFW)

Nach ihrer im Vorjahr kreierten Vintage-Kollektion „Mademoiselle Schneider“ arbeitete Silvia Schneider jetzt erstmals mit Sportalm Kitzbühel zusammen. 

Moderatorin Silvia Schneider mit Journalistin und Bloggerin Hedi Grager kurz vor der Show von Sportalm Kitzbühel auf der Berlin Fashion Week (Foto privat)
Moderatorin Silvia Schneider mit Journalistin und Bloggerin Hedi Grager kurz vor der Show von Sportalm Kitzbühel auf der Berlin Fashion Week (Foto privat)

Die attraktive Moderatorin liebt Dirndl und war schon lange ein Fan von Sportalm-Dirndln. Als sie dann Sportalm-Chefin Ulli Ehrlich im Vorjahr auf der Wiener Wiesn kennen lernte und diese ihr eine Kooperation anbot, ‚ist sie quasi flach vor ihr auf dem Bauch gelegen vor Freude‘, wie Silvia lachend erzählt. Daraus entstand eine kleine feine Sportalm by Silvia Schneider-Dirndl-Edition, die dann erstmals während der Sportalm-Show auf der Berliner Fashion Week präsentiert wurde. Das Besondere an ihren vier Modellen ist, „dass mit nur wenigen Handgriffen aus den Dirndlkleidern im Retroflair ein schickes Partykleid wird“, erklärt Silvia.

Silvia Schneider wurde von ihrer Mutter auf die Show von Sportalm Kitzbuehel nach Berlin begleitet (Photo by Matthias Nareyek/Getty Images for MBFW)
Silvia Schneider wurde von ihrer Mutter auf die Show von Sportalm Kitzbuehel nach Berlin begleitet (Photo by Matthias Nareyek/Getty Images for MBFW)

Die Oberösterreicherin hat sich schon sehr früh für verschiedene Trachten interessiert. „Jede Tracht, jedes Dirndl erzählt eine alte Geschichte, unsere Geschichte. Das ist außergewöhnlich interessant und entwickelt sich ständig weiter“, erzählt sie.

Die kleine Kollektion von Silvia Schneider für Sportalm. "Es gibt viele Frauen, die keine Dirndln tragen wollen, weil ihnen der Stil nicht gefällt. Mein Anspruch war, dass ich das Dirndl im Stoff traditionell lasse, ihm aber neues Flair verleihe und es so auch als Cocktailkleid und Partydress funktioniert. (Photo by John Phillips/Getty Images for MBFW)
Die kleine Kollektion von Silvia Schneider für Sportalm. „Es gibt viele Frauen, die keine Dirndln tragen wollen, weil ihnen der Stil nicht gefällt. Mein Anspruch war, dass ich das Dirndl im Stoff traditionell lasse, ihm aber neues Flair verleihe und es so auch als Cocktailkleid und Partydress funktioniert. (Photo by John Phillips/Getty Images for MBFW)

Silvia selbst mag sich nicht als Designerin sondern lieber als Ideengeberin bezeichnen. „Ich bin aber bei jeder Kollektion von Beginn an bis zur fertigen Umsetzung dabei und lege auch selbst Hand an.“ Ihre Designs sind immer figurbetont und schmeicheln der weiblichen Figur. 

Silvia Schneider entwarf eine kleine Kollektion für Sportalm Kitzbuehel (Photo by Matthias Nareyek/Getty Images for MBFW)
Silvia Schneider entwarf eine kleine Kollektion für Sportalm Kitzbuehel (Photo by Matthias Nareyek/Getty Images for MBFW)

Ein Tipp von Silvia: „Ein Dirndl darf nie zu kurz sein, muss perfekt sitzen und die Vorzüge der Trägerin betonen.“

Großes Beitragsfoto: Silvia Schneider entwarf eine kleine Kollektion für Sportalm (Photo Hedi Grager)

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*