Stephanie Kaiser – ihre Modelkarriere führte sie nach New York

Model Stephanie Kaiser (Foto Reinhard Sudy)Stephanie Kaiser wusste schon sehr früh, was sie werden wollte: ein Model. Heute lebt sie in New York und ist sehr erfolgreich bei EMG Models unter Vertrag. Seit 2007 arbeitete sie in Paris, Mailand, London, Madrid und Athen, modelte für Brands wie Versace, Closed, L’Oréal und wurde von Magazinen wie ELLE oder Vanity Fair gebucht.

Das jetzt in New York lebende Model Stephanie Kaiser arbeitete schon für Brands wie Versace, Closed oder L'Oréal (Foto privat)
Das jetzt in New York lebende Model Stephanie Kaiser arbeitete schon für Brands wie Versace, Closed oder L’Oréal (Foto privat)

Die schöne Bar des Wiener Hotels Sans Souci ist vormittags ein angenehm ruhiger Treffpunkt, um mit Stephanie Kaiser in Ruhe plaudern können. Groß, schlank und selbstbewusst sitzt sie mir gut gelaunt gegenüber. Sie erzählt mir, dass sie aus Kulmbach, einer Kleinstadt in Bayern stammt, und es immer schon ihr Traum war, Model zu werden. „Ich war gerade mal 17 Jahre alt und bin selbst losgezogen. Mit dem Zug fuhr ich nach München und Hamburg, stellte mich bei Modelagenturen vor. Von einer Münchner Agentur wurde ich genommen und gleich nach Mailand geschickt. So ging es los“, erzählt sie mit einem Lächeln.

Ich treffe Stephanie Kaiser in der schönen Bar des Wiener Hotels Sans Souci für ein angenehm offenes Gespräch über ihr Leben als Model (Foto Reinhard Sudy)
Ich treffe Stephanie Kaiser in der schönen Bar des Wiener Hotels Sans Souci für ein angenehm offenes Gespräch über ihr Leben als Model (Foto Reinhard Sudy)

Schon bald schrieb Stephanie Bewerbungen an größere Agenturen und wurde auch von Wolfgang Schwarz, Look Models, unter Vertrag genommen. „Ich wurde für einen Job nach Wien eingeflogen und blieb hängen“. Sie erinnert sich gerne an diesen ersten Job, eine Fotostrecke und ein Cover Shooting für die Maxima. „Ich wohnte in Wien in einem Model-Apartment, lebte das ‚Klischeeleben‘ von Models – und das war ein ziemlich aufregendes Leben für mich.“ Weitere Aufträge führten sie in Städte wie Madrid, Athen oder Mailand. Nach etwas mehr als einem Jahr unterschrieb sie dann bei ‚Wiener Models‘.

Stephanie Kaiser ist ein erfolgreiches Model, das ihre Bodenständigkeit nie verloren hat. Am Foto in einem Kleid von Sabine Karner (Foto privat)
Stephanie Kaiser ist ein erfolgreiches Model, das ihre Bodenständigkeit nie verloren hat. Am Foto in einem Kleid von Sabine Karner (Foto privat)

Die oft negativen Seiten eines Modellebens erlebte Stephanie zum Glück nicht. „Ich schiebe das aber nicht nur aufs Glück“, meint sie. „Es kommt auch auf die Person selbst und das eigene Verhalten an. Ich habe mich bewusst immer nur mit meiner Clique umgeben. Aber ja, es ist eine Gefahr da.“ Im Gespräch mit Stephanie spüre ich ihre Zielstrebigkeit und auch eine Bodenständigkeit. „Als Model muss man sehr diszipliniert sein und ja, ich bin geerdet geblieben.“ Dazu trägt auch ihr enger Kontakt zu Familie und Freunden bei.

Einladung zu Germanys Next Top Model
Sehr offen erzählt sie mir, dass ihre Familie nicht immer glücklich war, dass sie Model werden wollte. Sie war noch nicht volljährig, als sie von Heidi Klum zu Germanys Next Top Model eingeladen wurde. „Meine Eltern ließen mich allerdings nicht teilnehmen“, erinnert sich Stephanie.“ Damals wurde aber in den Medien bereits von ihrer Teilnahme berichtet, und als ihr Vater beim Frühstückstisch die Zeitung aufschlug, blickte ihm das Foto seiner Tochter entgegen. „Heute können wir alle darüber lachen.
Meine Freundinnen standen immer hinter mir, meine Eltern leider nicht. Ich musste mir wirklich alles selbst erarbeiten.“

Für Stephanie Kaiser ist Disziplin und vor allem Durchhaltevermögen für ein Model sehr wichtig (Foto Reinhard Sudy)
Für Stephanie Kaiser ist Disziplin und vor allem Durchhaltevermögen für ein Model sehr wichtig (Foto Reinhard Sudy)

Nach ihrer Meinung sind für ein Model Disziplin und vor allem Durchhaltevermögen wichtig. „Man sollte Absagen nicht persönlich nehmen, was natürlich nicht immer einfach ist. Aber man muss es ignorieren und sich auf das nächste Casting konzentrieren.“

Natürlich ist Stephanie auf Social media. „Das ist in der Modelwelt schon sehr wichtig. Ich bin grad dabei, mir eine neue Plattform auf Instagram aufzubauen, aber beruflich und privat getrennt. Sogar meine Mutter ist jetzt auf Social media und es ist super, wenn sie mein Leben in New York so mitverfolgen kann.“ Sie betont allerdings, dass sie von ihrem Freund keine Likes möchte. „Wenn er mir seine Liebe zeigen will, soll er das nicht mit Likes tun, sondern vielleicht mit Anrufen oder einer Karte“, lacht sie.

New York – ihre große Liebe
Stephanie war 19 Jahre alt, als sie mit ihrem Bruder das erste Mal in New York war – und ab da  wusste sie, dass sie hier einmal leben wollte. Schon damals wollte sie eine Modelagentur nach ihrem Casting nehmen – „doch ich hatte noch keine Mutteragentur hier und mir auch noch kein ‚Buch‘. So habe ich mir meine Karriere erstmal in Europa aufgebaut.“

Stephanie Kaiser arbeitet in New York für EMG Models (Foto privat)
Stephanie Kaiser arbeitet in New York für EMG Models (Foto privat)

Jetzt lebt sie bereits seit drei Jahren in NY und ist  gut im Geschäft. „Hier geht alles über Kontakte – wer wen kennt und wer mit wem gearbeitet hat. Man muss sich gut verkaufen, es ist viel „Fake it until you make it“, lacht sie.  Mittlerweile arbeitet die 32-Jährige fast nur mehr in den USA. „Die Konkurrenz ist groß, aber man hat andererseits sehr viele Möglichkeiten. Und man muss wirklich gut vernetzt sein, immer weiter networken und immer dran bleiben.“

Stephanie selbst beschreibt sich als sehr offen und ehrlich, als neugierig und jemand, der alles unvoreingenommen und direkt anspricht. „Ich bin auch sehr loyal, ich wechsle Agenturen selten und versuche, Kundenbeziehungen längerfristig aufzubauen. Ich bin ein fröhlicher und positiver Mensch, habe aber wie jeder Höhen und Tiefen.“

Gerne erinnert sie sich rückblickend an besondere Momente in ihrem Modelleben: „Wenn ich mich in meiner jüngeren Zeit in ELLE oder Vanity Fair gesehen habe, das war schon super.“

Weihnachten wird Stephanie Kaiser bei ihren Eltern in der Heimat verbringen, danach geht es wieder nach New York (Foto Reinhard Sudy)
Weihnachten wird Stephanie Kaiser bei ihren Eltern in der Heimat verbringen, danach geht es wieder nach New York (Foto Reinhard Sudy)

Jetzt bleibt Stephanie noch bis Jänner 2019 in Wien und bei ihrer Familie in Bayern, die sie so oft wie möglich besucht. Sie verrät mir, dass für sie in Europa Wien ihre Heimat ist. „Das klingt vielleicht eigenartig, aber ich liebe Wien.“ Weihnachten wird Stephanie bei ihrer Familie in Kulmbach verbringen. „Ich bin sehr happy darüber, weil ich die letzten beiden Weihnachten arbeitend in NY verbringen musste.“ Sehr offen erklärt sie, dass sie es sich jetzt leisten kann, Prioritäten zu setzen – „und diese sind meine Familie“.

Nach Erneuerung ihres Visums geht es dann wieder nach NY, wo jetzt ihr Lebensmittelpunkt ist. „Die ersten zwei Jahre war ich alleine, jetzt lebe ich in einer Partnerschaft und das stärkt schon.“ Ihr Partner ist Italiener und im Finanzbereich tätig.

Auf Pläne und Wünsche für 2019 angesprochen meint sie: „Ich will mit meinem Freund zusammen ziehen, möchte interessante Reisen machen und vor allem ganz viel Zeit mit meiner Familie verbringen. Karrieremäßig hoffe ich natürlich, dass es weiter bergauf geht. Mein Ziel sind Jahresverträge mit meinen Kunden – dann muss ich nicht mehr zu Castings gehen. Das ist mein Wunschtraum.

Großes Beitragsfoto: Model Stephanie Kaiser in einer Kreation von Martina Mueller Callisti (Foto privat)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*