„Dennstein & Schwarz“ – Dreharbeiten in Graz

"Dennstein & Schwarz" - Besuch bei den Dreharbeiten mit Martina Ebm und Maria Happel. Im Bild: Nele Kiper, Manuel Rubey, Martina Ebm, Maria Happel, Serge Falck und Alina Fritsch. (Foto ORF/Hubert Mican)„Dennstein & Schwarz“ ist eine ORF/ARD Degeto-Anwaltskomödie mit einem starken Duo: Schauspiel-erin Martina Ebm spielt die An-wältin Dr. Therese Schwarz  und  Maria Happel ist als Paula Dennstein zu sehen. Im Herbst fanden dafür Dreharbeiten in der Steiermark statt, ein Ausstrahlungstermin im ORF ist zum Jahreswechsel geplant.

Martina Ebm und Maria Happel sind wieder "Dennstein & Schwarz". Das Drehbuch stammt von Konstanze Breitebner und wurde von Regisseur Michael Rowitz umgesetzt. Im Bild: Bernhard Piesk, Enzo Gaier, Maria Happel, Krista Stadler, Produzent Wolfgang Rest, Johannes Krisch, Regisseur Micky Rowitz, Kameramann Andrés Marder und Wolfram Berger. (Foto ORF/Film 27/Hubert Mican)
Martina Ebm und Maria Happel sind wieder „Dennstein & Schwarz“. Das Drehbuch stammt von Konstanze Breitebner und wurde von Regisseur Michael Rowitz umgesetzt. Im Bild: Bernhard Piesk, Enzo Gaier, Maria Happel, Krista Stadler, Produzent Wolfgang Rest, Johannes Krisch, Regisseur Micky Rowitz, Kameramann Andrés Marder und Wolfram Berger. (Foto ORF/Film 27/Hubert Mican)

In den letzten Monaten liefen die Dreharbeiten für zwei weitere Teile der ORF/ARD-Degeto-Anwaltskomödie „Dennstein & Schwarz“ in der Steiermark. Diesmal machen „Vorstadtweib“ Martina Ebm und „Soko Donau“-Gerichtsmedizinerin Maria Happel gemeinsame Sache. Das ungleiche Duo lässt in den neuen Fällen nichts unversucht, um ihren Klientinnen und Klienten zu ihrem Recht zu verhelfen. In weiteren Rollen spielen Johannes Krisch, Krista Stadler, Enzo Gaier, Wolfram Berger und Nicole Beutler. In Episodenrollen sind u. a. Manuel Rubey, Claudia Kottal und Serge Falck zu sehen. Das Drehbuch stammt von Konstanze Breitebner und wird von Regisseur Michael Rowitz u. a. in Altaussee, Lassing (mit Burg Strechau), Bad Aussee, Rottenmann, Grundlsee, Graz und Wien in Szene gesetzt. 

"Dennstein & Schwarz" - "Vorstadtweib" Martina Ebm und "Soko Donau"-Gerichtsmedizinerin Maria Happel, dieses ungleiche Duo, lässt in den neuen Fällen nichts unversucht, um ihren Klientinnen und Klienten zu ihrem Recht zu verhelfen. (Foto ORF/Hubert Mican)
„Dennstein & Schwarz“ – „Vorstadtweib“ Martina Ebm und „Soko Donau“-Gerichtsmedizinerin Maria Happel, dieses ungleiche Duo, lässt in den neuen Fällen nichts unversucht, um ihren Klientinnen und Klienten zu ihrem Recht zu verhelfen. (Foto ORF/Hubert Mican)

Schauspielerin Maria Happel
Wie ihre Filmrolle hat auch Maria Happel einen ausgesprochenen Gerechtigkeitssinn. „Am Weg zur Schule war direkt neben dem Bahnhof das Gericht, da habe ich viel Zeit in Gerichtsverhandlungen verbracht“, erklärt Maria Happel, „weil ich das so spannend fand.“ Mit einem Schmunzeln meint sie, dass sie in dieser Staffel sozusagen viel in die Luft gehen musste. „Ich war am Loser, am Schlossberg und einen Kirchturm, wo ich einen Menschen retten musste. Ich glaube, damit ist meine Höhenangst therapiert“, kommt es humorvoll von der großartigen Schauspielerin. Sie befindet sich jetzt auch mitten in den Proben zu Tosca am Burgtheater für die Premiere im Februar.

Schauspielerin Martina Ebm
Martina Ebm hat sich aus den ‚Vorstadtweibern‘ verabschiedet, was für sie die richtige Entscheidung ist. Jetzt spielt sie die Rolle der Therese. „Sie ist eine sehr toughe Frau, die ihr Leben selbst in die Hand nimmt, auf eigenen Beinen steht und keine Abhängigkeiten hat. Das gefällt mir ganz gut an ihr. Wenn ich mich auf eine Rolle vorbereite oder sie spiele, passiert es immer wieder, dass ich die Figur liebgewinne und von den Eigenschaften auch lerne“, erklärt sie. „Diese Dreharbeiten für „Dennstein & Schwarz“ machen mich im Moment so glücklich, weil alles so gut funktioniert.“ Auf den Humor in dieser Serie angesprochen meint sie: „Ich glaube, dass man eine breitere Masse erreicht, wenn man schwierige Themen sehr humorvoll zeigt. Ich glaube aber auch, dass es auch ganz viel daran liegt, wie die Figuren entwickelt sind, wie man sie aufgebaut und angelegt hat.“ Ab Jänner wird Martina Ebm dann am Theater an der Josefstadt zu sehen sein. „Darauf freue ich mich wahnsinnig, denn ich vermisse das Theater sehr. Wie auch bei Dreharbeiten mag ich das Gefühl, gemeinsam etwas entstehen zu lassen, etwas Tolles zu erreichen.“

"Dennstein & Schwarz" - Produzent Wolfgang Rest und Drehbuch-Autorin Konstanze Breitebner (Foto ORF/Hubert Mican)
„Dennstein & Schwarz“ – Produzent Wolfgang Rest und Drehbuch-Autorin Konstanze Breitebner (Foto ORF/Hubert Mican)

Autorin und Schauspielerin Konstanze Breitebner
Ihr macht es als Autorin besonderen Spaß, ins aktuelle Geschehen zu schauen. „Ich schaue, welche Themen heiß sind und welche meine zwei Protagonistinnen anfassen können.“ Natürlich fließt auch das eine oder andere Selbsterlebte mit ein. „Ich glaube, ich bin nicht die einzige Autorin, die bei den Erzählungen mit eigenen Erfahrungen beginnt. Mit Sicherheit reagieren meine Figuren so, wie ich reagieren würde. Dann entwickelt sich die Figur weiter, wird selbständiger und beginnt zu leben.“ Beim zweiten Film mit dem Thema ‚Grapscher‘ war es für sie besonders interessant, warum Frauen schweigen. „Bei all den Recherchearbeiten hab ich ein bisschen Jus studiert“, lacht sie. Sie verrät noch, dass sie auch wahnsinnig gerne wieder selbst vor der Kamera stehen würde.

Gaststar Manuel Rubey
Der großartige Schauspieler liebt es, wenn die Figuren, die er spielt, vermeintlich weiter weg sind von ihm. „Wo man auch Dinge ausleben kann, die man zu Recht sonst nicht auslebt. Das ist einer der therapeutischen Aspekte in unserem Beruf, dass man ohne Konsequenzen ‚deppert‘ sein darf“, schmunzelt er. Auf #me too angesprochen, meint er, dass er u.a. dieses Thema sehr wichtig findet. „Ich habe selbst zwei Töchter und merke durch das Aufwachsen der Mädchen, dass sie mit Dingen konfrontiert werden, die man als Vater natürlich mit allen Mitteln bekämpfen möchte.“ In der Serie wird versucht, einige der schwierigen Themen mit Humor rüber zu bringen. „Ich glaube, dass man mit Humor viel mehr erreichen kann, weil Lachen ist das Entwaffnendste, was es gibt.“

"Dennstein & Schwarz" - Ausstrahlungstermin ist in ORF 2 zum Jahreswechsel geplant. Im Bild: Barbara Rosanelli (Film Commission Graz), Schauspieler Nele Kiper und Manuel Rubey, Enrico Jakob (CINESTYRIA), Schauspielerin Martina Ebm, Regisseur Michael Rowitz, Schauspielerin Maria Happel, Produzent Wolfgang Rest, Drehbuchautorin Konstanze Breitebner, Schauspieler Alina Fritsch und Serge Falck. (Foto ORF/Hubert Mican)
„Dennstein & Schwarz“ – Ausstrahlungstermin ist in ORF 2 zum Jahreswechsel geplant. Im Bild: Barbara Rosanelli (Film Commission Graz), Schauspieler Nele Kiper und Manuel Rubey, Enrico Jakob (CINESTYRIA), Schauspielerin Martina Ebm, Regisseur Michael Rowitz, Schauspielerin Maria Happel, Produzent Wolfgang Rest, Drehbuchautorin Konstanze Breitebner, Schauspieler Alina Fritsch und Serge Falck. (Foto ORF/Hubert Mican)

In der Folge „Pro bono, was sonst?“ helfen die Anwältinnen einem alleinerziehenden Vater und decken betrügerische Praktiken einer Baufirma auf. In „Rufschädigung“ ermitteln sie in einem aufsehenerregenden #metoo-Fall, der für ihre Kanzlei viel Publicity verspricht. Und auch privat gibt es in beiden Folgen viel zu tun: Thereses Schwester bekommt Ärger mit dem Gesetz und Paula hat mit der adeligen Familie ihres Mannes zu kämpfen.

Großes Beitragsfoto: „Dennstein & Schwarz“ – Besuch bei den Dreharbeiten mit Martina Ebm und Maria Happel. Im Bild: Nele Kiper, Manuel Rubey, Martina Ebm, Maria Happel, Serge Falck und Alina Fritsch. (Foto ORF/Hubert Mican)

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*