Alessandro Painsi: Solo-Ausstellung in Los Angeles

Kuratorin Anne Avramut mit Künstler Alessandro Painsi und Margot Ross, Show Gallery. (Photo Eric Minh Swenson)Im Jänner hatte der junge und überaus talentierte Künstler Alessandro Painsi seine erste Solo-Ausstellung „As a matter of principle“ in Los Angeles. Kuratiert wurde diese von Anne Avramut.Der schon in jungen Jahren so erfolgreiche Steirer lebt seit einigen Jahren in Dänemark. In seinen Werken vereint er Malerei und Collagen und arbeitet nicht nur mit klassischen Leinwänden, sondern verwendet Materialien wie Reste und Rollen aus roher Baumwolle, Velours, Jute oder Denim.

Der talentierte Künstler Alessandro Painsi hatte im Jänner seine erste Solo-Ausstellung in Los Angeles. (Photo Eric Minh Swenson)
Der talentierte Künstler Alessandro Painsi hatte im Jänner seine erste Solo-Ausstellung in Los Angeles. (Photo Eric Minh Swenson)

Alessandro Painsi: „Als 24 jähriger in Los Angeles eine Solo- Ausstellung gehabt zu haben, ist einfach unfassbar. Ich weiß noch, wie ich mir vor 2 Jahren gewünscht habe, dass ich überhaupt einmal in einer Galerie ausstelle – und jetzt war ich gerade in LA für meine eigene Solo-Ausstellung! Das ist crazy!“

Alessandro Painsi: "Als 24 jähriger in Los Angeles eine Solo-Ausstellung gehabt zu haben, ist einfach unfassbar. Im Bild mit Nicole Muj, Kultura PR International, und Schauspielerin Dustin Quick. (Photo Eric Minh Swenson)
Alessandro Painsi: „Als 24 jähriger in Los Angeles eine Solo-Ausstellung gehabt zu haben, ist einfach unfassbar. Im Bild mit Nicole Muj, Kultura PR International, und Schauspielerin Dustin Quick. (Photo Eric Minh Swenson)

Begeistert erzählt Alessandro weiter: „Die Eröffnung war ein Wahnsinn und die Menschen, die kommen konnten,  waren unglaublich.  Es waren großartige Schauspieler, Produzenten und Grammy Gewinner darunter. Doch das alles wäre nicht möglich gewesen, hätte ich nicht so ein starkes Team um mich herum. Ich hab einfach das Glück, dass ich Menschen gefunden habe, die wirklich an mich glauben und mir helfen, meine Träume und Ideen umzusetzen. 
Deswegen geht auch ein Riesen Dank an meine Agentin Anne Avramut und auch an dich Hedi! 

Alessandro Painsi: "Ich hab einfach das Glück, dass ich Menschen gefunden habe, die wirklich an mich glauben und mir helfen, meine Träume und Ideen umzusetzen." Im Bild mit Journalistin Hedi Grager. (Photo Eric Minh Swenson)
Alessandro Painsi: „Ich hab einfach das Glück, dass ich Menschen gefunden habe, die wirklich an mich glauben und mir helfen, meine Träume und Ideen umzusetzen.“ Im Bild mit Journalistin Hedi Grager. (Photo Eric Minh Swenson)

Und es war nicht das letze Mal für mich in LA. Ich stellte vom 5. – 8. Februar auf der LA Artfair wieder aus und wurde dort von meiner Dänischen Galerie repräsentiert. Wie sagt man so schön auf ‚gut steirisch‘: I’ll be back. 

Unter den zahlreichen prominenten Gästen seiner Solo-Ausstellung waren u.a. Schauspielerin Dustin Quick, Flamenco Fusion Guitarist und Composer Medi EM, Ecuadorian singer/songwriter und Latin Grammy Gewinnerin Paulina Aguirre, David Dubinsky, President 
Dubinsky Enterprises, aber auch einige Österreicher wie Produzent Edi Oleschko, ‚Appletinies‘ Sonja und Lukas Wilfling, Journalistin und Vorstandsmitglied des Los Angeles Press Club“ Barbara Gasser, Produzent Peter Wolf mit seiner Frau, Schauspielerin und Model Lea Wolf-Millesi. 

Journalistin Hedi Grager, Johnny und Nicole Muj, Produzent Peter Wolf und Schauspielerin Lea Wolf-Millesi sowie Sonja und Lukas Wilfling, Appletinies. (Photo Eric Minh Swenson)
Journalistin Hedi Grager, Johnny und Nicole Muj, Produzent Peter Wolf und Schauspielerin Lea Wolf-Millesi sowie Sonja und Lukas Wilfling, Appletinies. (Photo Eric Minh Swenson)

Die Ausstellung von Alessandro war curated by Anne Avramut. Auf meine Frage an sie, wie sie auf ihn aufmerksam wurde, erfahre ich folgendes: „Kennengelernt haben wir uns über einen Sammler, der mich bei einer Ausstellung von mir in der Rotgasse in Wien auf ihn angesprochen hat. Er hat gemeint, er kenne da einen jungen, dynamischen und sehr guten Künstler und er denkt, wir könnten gut miteinander arbeiten. Er hat dann die Verbindung hergestellt. Wenige Wochen später ist Alessandro nach Wien gekommen und wir haben uns zum ersten Mal kennengelernt. Das war knapp vor Weihnachten 2018, unterschrieben haben wir dann Anfang Mai 2019, in NY.“ 

Anne Avramut, Eurasische Akademie der Künste, kuratierte die Solo-Ausstellung von Alessandro Painsi in Los Angeles. (Photo Eric Minh Swenson)
Anne Avramut, Eurasische Akademie der Künste, kuratierte die Solo-Ausstellung von Alessandro Painsi in Los Angeles. (Photo Eric Minh Swenson)

Anne Avramut ist von Alessandro fasziniert, sowohl von ihm als Mensch wie auch von seiner Kunst. „Ich kann mich erinnern, wie es mich beim ersten Treffen komplett vom Hocker gerissen hat, als er gegen Ende des Gesprächs nebenbei erwähnte, er wäre 23. Ich war sehr überrascht, dass ein so junger Künstler so reif, so fokussiert und so diszipliniert ist. Und das zieht sich durch – es ist total easy mit ihm zu arbeiten. Seine Kunst hat mich sofort als sehr ausdrucksstark, roh und ehrlich beeindruckt“, schwärmt Anne. „Ich finde es spannend, wie er seinen Stil entwickelt und weiterführt: von anfänglich noch figurativen Werken mit zunehmender Abstraktion zu reduziert-minimalistischen Werken, wie die Serie für LA. Ich mag an ihm, dass er mutig ist und keine Angst hat, mit Medien und Techniken zu experimentieren.“

Anne Avramut: "Ich bin von Alessandro Painsi fasziniert, sowohl von ihm als Mensch wie auch von seiner Kunst." (Photo Eric Minh Swenson)
Anne Avramut: „Ich bin von Alessandro Painsi fasziniert, sowohl von ihm als Mensch wie auch von seiner Kunst.“ (Photo Eric Minh Swenson)

Nach Los Angeles ging es für Alessandro weiter nach Asien, wo er auf der „One Art Taipei“ eine Soloshow“ hatte, Ende Februar geht es nochmals dorthin für eine Solo-Show auf 3 Etagen in der Galerie Aki. „Mitte April sind wir bei der Art Moments Jakarta“, erzählt Anne Avramut weiter, „und Mitte Mai haben wir bereits ein Folgeprojekt in LA . Außerdem sind wir im Gespräch für zwei museale Ausstel-lungen in den USA und Asien. Wir beginnen auch, den Genre-Rahmen der Malerei zu sprengen, und haben einige fächerüber-greifende Projekte in Arbeit, die Malerei, Skulptur, Musik und Tanz vereinen.“

Großes Beitragsfoto: Der talentierte Künstler Alessandro Painsi hatte im Jänner seine erste Solo-Ausstellung in Los Angeles. (Photo Eric Minh Swenson)

www.alessandropainsi.com   

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*