UNU-Scooter als SICHEREr UND NACHHALTIGEr BEGLEITER

Felix Jakobsen, unu Director of Mobility Services. (Foto unu)Der innovative E-Scooter von unu ist ein sicherer und nachhaltiger Begleiter.  Mit ihm ist man schneller und flexibler unterwegs als mit vielen anderen Verkehrsmitteln.  Physical Distancing und das Abflachen der Infektionskurve haben derzeit oberste Priorität – und das erhöhte das Verlangen nach alternativen Transportmitteln und individuellem Fahrkomfort. 

Der innovative E-Scooter von unu ist ein sicherer und nachhaltiger Begleiter. (Foto unu)
Der innovative E-Scooter von unu ist ein sicherer und nachhaltiger Begleiter. (Foto unu)

„Der unu ist perfekt, um große Ansammlungen zu meiden. Ich kann problemlos Wege in der Öffentlichkeit zurücklegen, ohne dabei mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen“, stellt auch unu Fahrerin Vicky Heiler, Influencerin und Gründerin des Labels Viktoria Louise, treffend fest.

Auch für Vicky Heiler, Influencerin und Gründerin des Labels Viktoria Louise, ist der unu E-Scooter ideal, um problemlos Wege in der Öffentlichkeit zurückzulegen. (Foto unu)
Auch für Vicky Heiler, Influencerin und Gründerin des Labels Viktoria Louise, ist der unu E-Scooter ideal, um problemlos Wege in der Öffentlichkeit zurückzulegen. (Foto unu)

unu trägt mit den elektrischen Scootern einen entscheidenden Beitrag zur Verkehrswende für ein umweltfreundliches Morgen bei. Dank geringer Abmessungen ist der emissionsarme E-Scooter im dichten Stadtverkehr besonders geschickt unterwegs.

Und das zum fairen Preis: Die Vision von unu ist es, allen den Zugang zu zukunftsorientierter Mobilität zu ermöglichen. Der unu Scooter ist bereits ab EUR 2.800 erhältlich und verzichtet trotz des fairen Preises weder auf Qualität, noch auf Innovation. Für EUR 69 monatlich bietet unu alternativ die Leasing-Option an.

Der unu Scooter ist zu kaufen, zu mieten und zu sharen. (Foto unu)
Der unu Scooter ist zu kaufen, zu mieten und zu sharen. (Foto unu)

Wer finanziell unabhängiger bleiben möchte, ist bei der zukünftig geplanten Sharing-Option von unu richtig aufgehoben. „Wir gehen davon aus, dass es Verlagerungseffekte in der urbanen Mobilität gibt – von ÖPNV und Shared Mobility hin zum Individualverkehr. Wir haben schon gemerkt, dass vermehrt Interesse auf uns zu kommt“, hebt Felix Jakobsen, unu Director of Mobility Services, hervor.

unu wurde 2013 von Pascal Blum (Foto), Mathieu Caudal und Elias Atahi gegründet und ist Marktführer im deutschsprachigen E-Scooter-Segment. (Foto unu)
unu wurde 2013 von Pascal Blum (Foto), Mathieu Caudal und Elias Atahi gegründet und ist Marktführer im deutschsprachigen E-Scooter-Segment. (Foto unu)

unu wurde 2013 von Pascal Blum, Mathieu Caudal und Elias Atahi gegründet und ist Marktführer im deutschsprachigen E-Scooter-Segment. Entstanden ist die Idee während eines Studiums in Peking, wo die eingeschränkte Mobilität in einer Großstadt besonders spürbar war. Innerhalb von nur zehn Monaten brachte unu die erste Produktgeneration auf den Markt: den unu Scooter Classic, mit dem das Unternehmen seit 2015 erfolgreich ins Ausland expandiert. Heute arbeitet das junge Unternehmen an verschiedenen Lösungen für urbane Mobilität. So gab unu 2019 mit dem Launch des neuen unu Scooters den nächsten Meilenstein bekannt, einen vollständig vernetzten E-Roller, der dank SIM-Karte und eigener App via Smartphone geteilt werden kann – im Freundeskreis, der Familie oder in der Nachbarschaft. Gleichzeitig verkündete das Unternehmen mit der für Partner entwickelten Sofortlösung unu Share in den internationalen Sharing-Markt einzutreten.

Große Beitragsfotos: Felix Jakobsen, unu Director of Mobility Services, und unu Founder Pascal Blum. (Fotos unu)

www.unumotors.com 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*