Künstler Gottfried Helnwein unterstützt die Kampagne „Orange the world – stoppt Gewalt an Frauen“

Künstler Gottfried Helnwein unterstützt die Kampagne „Orange the world - stoppt Gewalt an Frauen“. (Foto Foto Fischer)Künstler Gottfried Helnwein unterstützt die Kampagne mit beeindruckenden Sujets „Orange the world – stoppt Gewalt an Frauen“. Gewalt an Frauen und  Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne „Orange the World“, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orangem Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-moon Centre for Global Citizens sowie HeForShe Graz umgesetzt und auch 2021 wieder von der Energie Steiermark als auch vom Land Steiermark und der Stadt Graz unterstützt.

Initiative "Stoppt Gewalt an Frauen". Judith Schwentner (Vizebürgermeisterin der Stadt Graz), Claudia Unger (Direktorin Volkskundemusem Graz) Brigitte Soran (Soroptimist International Austria und UN Women Austria), Nora Schmid (Geschäftsführende Intendantin der Oper Graz) und Doris Kampus (Landesrätin für Soziales, Arbeit und Integration) vor der Grazer Oper. (Foto Foto Fischer)
Initiative „Stoppt Gewalt an Frauen“. Judith Schwentner (Vizebürgermeisterin der Stadt Graz), Claudia Unger (Direktorin Volkskundemusem Graz) Brigitte Soran (Soroptimist International Austria und UN Women Austria), Nora Schmid (Geschäftsführende Intendantin der Oper Graz) und Doris Kampus (Landesrätin für Soziales, Arbeit und Integration) vor der Grazer Oper. (Foto Foto Fischer)

Im Jahr 2020 gelang es, den international anerkannten Künstler Gottfried Helnwein für die Kampagne zu gewinnen. Mit den eigens für „Orange the World“ angefertigten Sujets wird Helnwein im heurigen Jahr – nach den vielen Lockdowns des Jahres 2020 – dem Thema Gewalt an Frauen eine gerade jetzt dringend notwendige Sichtbarkeit verleihen. Die Helnwein-Sujets werden am 23. und 25. November zum ersten Mal auch im öffentlichen Raum, an den Fassaden der Oper, des Schauspielhauses und des Volkskundemuseums in Graz, präsentiert.

Gottfried Helnwein
“Vielleicht können diese Bilder im öffentlichen Raum, die sehr groß sind und nicht leicht übersehen werden können, die Leute anregen, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Und das Beste ist, wenn Leute anfangen darüber zu kommunizieren, auch wenn sie sich aufregen darüber, auch wenn es Konflikte gibt, aber es muß thematisierte
werden, man muss darüber reden können. Es mag auch schmerzvoll sein, es mag Aggressionen geben, aber das Schlimmste ist, es zu verdrängen, weil das erlaubt weiteren Missbrauch, weitere Schmerzen, weiteren Missbrauch. Das darf nicht sein.“ 

Neben Gottfried Helnwein setzt sich auch die Schauspielerin Ursula Strauss – sie ist bereits zum vierten Mal Schirmherrin der Kampagne in Österreich – gegen Gewalt an Frauen und Mädchen ein. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2021 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Der Anteil der Frauenmorde beläuft sich per 23.11.21 bereits auf 28 Frauen. Das sind 28 Morde zu viel. Der Handlungsbedarf ist speziell hier weiterhin riesig.

Großes Beitragsfoto: Sujet Kampagne „Orange the world – stoppt Gewalt an Frauen“ von Künstler Gottfried Helnwein an der Grazer Oper. (Foto Foto Fischer)

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*