Buchpräsentation Lilian Klebow „Reise zurück zu mir“

Buchpräsentation ´Reise zurück zu mir´ von Lilian Billie Klebow, Verlag edition-a, im KUNST HAUS Wien. Nunu Kaller, Mari Lang, Lilian Klebow. (Foto Andreas Tischler)Kürzlich fand im KUNST HAUS WIEN, dem grünen Museum – ausgezeichnet mit dem österreichischen Umweltzeichen – im Beisein von KUNST HAUS Direktorin Bettina Leidl,  Moderatorin und Podcasterin Mari Lang, SOKO Donau-Kollegin Brigitte Kren sowie Schauspieler und Ehemann Erich Altenkopf, die Buchpräsentation von „Reise zurück zu mir“ von und mit Lilian Klebow statt. 

Schauspielerin Lilian Billie Klebow präsentierte ihr Buch ´Reise zurück zu mir´ im KunstHaus Wien. Im Bild mit ihrem Mann, dem Schauspieler Erich Altenkopf. (Foto Andreas Tischler)
Schauspielerin Lilian Billie Klebow präsentierte ihr Buch ´Reise zurück zu mir´ im KunstHaus Wien. Im Bild mit ihrem Mann, dem Schauspieler Erich Altenkopf. (Foto Andreas Tischler)

Die aus der TV-Serie SOKO Wien und als Umweltaktivistin bekannte Wahlwienerin und Münchener Schauspielerin präsentierte ihr erstes Buch und las auch daraus vor. Das Buch, erschienen im editon a-Verlag mit dem Titel „Reise zurück zu mir“ handelt von weiblicher Selbstermächtigung, von Selbstwert, innerer Rebellion und modernem Feminismus. Und davon, warum die größte Chance für die Erde darin besteht, dass möglichst viele Menschen die Reise zurück zu sich selbst antreten. Lilian Klebows Buch, zu dem Jane Goodall ein Vorwort beigesteuert hat, ist gnadenlos ehrlich und voller Hoffnung.

´Reise zurück zu mir´ heißt das Buch von Schauspielerin Lilian Billie Klebow, bekannt aus der TV-Serie SOKO Wien und als Umweltaktivistin. Es handelt von weiblicher Selbstermächtigung, von Selbstwert, innerer Rebellion und modernem Feminismus. (Foto Andreas Tischler)
´Reise zurück zu mir´ heißt das Buch von Schauspielerin Lilian Billie Klebow, bekannt aus der TV-Serie SOKO Wien und als Umweltaktivistin. Es handelt von weiblicher Selbstermächtigung, von Selbstwert, innerer Rebellion und modernem Feminismus. (Foto Andreas Tischler)

Übrigens der Titelvorschlag ihrer Tochter für das Buch – „Das Mädchen, das sich streckte, um den Regenbogen zu küssen“ – könnte nicht besser ausdrücken, was das Buch ausmacht.

„Jahrelang habe ich versucht, Erwartungen zu erfüllen – die der anderen und meine eigenen. Als Schauspielerin, als Mutter, als Mensch. Irgendwann wollte ich das nicht mehr. Und fragte mich, an welchem Punkt meines Lebens ich mich selbst verlassen hatte“, sagt Lilian Klebow.

´Reise zurück zu mir´ heißt das Buch von Schauspielerin Lilian Billie Klebow, Verlag edition-a. Im Bild mit Bettina Leidl, Direktorin KUNST HAUS WIEN (li) und Moderatorin Mari Lang (re). Foto Andreas Tischler)
´Reise zurück zu mir´ heißt das Buch von Schauspielerin Lilian Billie Klebow, Verlag edition-a. Im Bild mit Bettina Leidl, Direktorin KUNST HAUS WIEN (li) und Moderatorin Mari Lang (re). Foto Andreas Tischler)

Bettina Leidl, Direktorin KUNST HAUS WIEN: „Das Buch von Schauspielerin und Autorin Lilian Klebow behandelt Themen wie feministische Selbstermächtigung. Als langjährige Umweltaktivistin zeigt sie auf, dass die Klimakrise auch eine Geschlechterkrise ist, da Frauen vom Klimawandel viel stärker betroffen sind. Lilian Klebow vertritt Werte, die wir auch im Museum hochhalten. Vor allem ihr optimistischer Glaube an die Zukunft macht das Buch besonders lesenswert!“

Erich Altenkopf: "Ich finde, dass meine Frau ein großartiges Buch geschrieben hat." Im Bild mit Rudi John. (Foto Andreas Tischler)
Erich Altenkopf: „Ich finde, dass meine Frau ein großartiges Buch geschrieben hat.“ Im Bild mit Rudi John. (Foto Andreas Tischler)

Erich Altenkopf: „Es ist ja das erste Buch meiner Frau und ich war sowieso schon stolz, bevor sie überhaupt den ersten Buchstaben geschrieben hat. Aber jetzt natürlich, wo ich dieses fertige Buch hier am Tisch sehe und noch ganz viele Exemplare davon, bin ich fast so aufgeregt wie ein kleines Kind. Ich muss sagen, das ist auch für uns etwas Besonderes. Und auch wenn es vielleicht ein bisschen peinlich ist, wenn ich als liebender Ehemann das sage – ich finde, dass sie ein großartiges Buch geschrieben hat. Ich lese ja nicht gerne dicke Bücher, wenn, dann müssen sie mich richtig fesseln… Ihres habe ich bis zur letzten Seite gelesen und es war höchst spannend für mich, vielleicht auch deswegen, weil ich sie liebe. Aber nicht nur, denn ich finde, dass sie einfach ein unfassbares Talent hat, zu schreiben. Und ich mag diese ganz freche Art, wie sie schreibt. Wenn ich mit ihr diskutiere, kommt sie nie auf den Punkt, aber beim Lesen ihres Buches, da habe ich sie verstanden.“

Großes Beitragsfoto: Schauspieler Erich Altenkopf, Schauspielerin Brigitte Kren und Schauspielerin und Autorin Lilian Klebow. (Foto Andreas Tischler)

www.editiona.at   

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*