Anna-Lena Schwing ist im März 2022 in zwei ARD-Erstausstrahlungen zu sehen

Schauspielerin Anna Lena Schwing. (Foto NDR/Hager Moss Film Gmbh/Christine Schroeder)Anna-Lena Schwing ist im März 2022 in zwei ARD-Erstausstrahlungen zu sehen: im Drama AUF DEM GRUND unter der Regie von Thorsten Schmidt und in der Komödie ZWEI UNTER MILLIONEN, Regie Matthias Tiefenbacher. 

In dem Fernsehfilm AUF DEM GRUND, der bereits 2019 Premiere feierte und für den Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen nominiert wurde, spielt Anna-Lena Schwing die junge Schwimmerin „Juli“, die von ihrer ehrgeizigen Trainerin, gespielt von Claudia Michelsen, rücksichtslos für deren Ziele gedrillt wird.
Ebenfalls im Ersten ist Anna-Lena Schwing am 26.03.2022 in der Komödie ZWEI UNTER MILLIONEN  zu sehen. Sie spielt die Tochter des neureichen Paketboten Henry, gespielt von Oliver Mommsen, der trotz eines Lottogewinns vor einer gescheiterten Ehe steht.

Am 23.03.2022 ist die Schauspielerin Anna-Lena Schwing im Drama AUF DEM GRUND im Ersten (20.15 Uhr) zu sehen, am 26.03.2022 in der Komödie ZWEI UNTER MILLIONEN.  (Foto Jeanne Degraa)
Am 23.03.2022 ist die Schauspielerin Anna-Lena Schwing im Drama AUF DEM GRUND im Ersten (20.15 Uhr) zu sehen, am 26.03.2022 in der Komödie ZWEI UNTER MILLIONEN.  (Foto Jeanne Degraa)

Über Anna-Lena Schwing
Die Schauspielerin wurde 1996 in Bremen geboren und stellte bereits als Kind ihre Lieblingsfilme nach, unter anderem die Verfilmungen von „Pippi Langstrumpf“. An der Waldorfschule in Bremen konnte sie diese Passion weiter ausleben und stand 2009 das erste Mal auf einer Bühne. 2010 wurde sie am Jungen Theater Bremen für die Rolle der „Marieke“ in dem Stück „Ich kann Fliegen zähmen, echt wahr“ besetzt.
Mit 16 Jahren bewarb sich Anna-Lena Schwing bei der New Talent – Agentur von Christiane Dreikauss und wurde aufgenommen. So erhielt sie in der Folgezeit erste Einblicke in die Abläufe beim Film und stand 2013 neben einer erneuten Rolle am Bremer Theater auch für die beliebte TV-Reihe DIE PFEFFERKÖRNER vor der Kamera.

Im Anschluss war Anna-Lena Schwing regelmäßig in unterschiedlichen TV-Produktionen zu sehen. Darunter in bekannten Reihen wie GROSSSTADTREVIER (2014), SOKO Köln (2014) oder NORD NORD MORD (2018). 2019 zeigte die ARD das Geschichtsdrama DIE AFFÄRE BORGWARD, das sich mit dem Untergang der Bremer Borgward-Werke im Jahr 1961 auseinandersetzt. In dem hochgelobten Film spielte Anna-Lena Schwing die Tochter des Unternehmers Carl F.W. Borgward. Der Film wurde mit dem Deutschen Wirtschaftsfilmpreis 2019 ausgezeichnet.
Ab Juli 2020 war Anna-Lena Schwing in einer durchgehenden Rolle in der ZDF-Katastrophenserie SLØBORN (Regie: Christian Alvart & Adolfo J. Kolmerer) zu sehen. Die deutsch-dänische Co-Produktion traf mit der Thematik einer Virus-Pandemie den Nerv der Zeit und konnte damit herausragende Einschaltquoten erzielen. 
2021 war Anna-Lena Schwing in Bjarne Mädels Regiedebüt SÖRENSEN HAT ANGST im Ersten zu sehen. Der Film feierte bereits auf dem Filmfest Hamburg 2020 Premiere. Anna-Lena Schwing spielt die 17-jährige Tochter des Hauptkommissars Sörensen (Bjarne Mädel), die sich gerne lautstarke Auseinandersetzungen mit ihrer Mutter Jennifer liefert.
Ende 2021 sah man Anna-Lena Schwing in einer Hauptrolle als Maya Friedmann in der RTL+ Serie FRIEDMANNS VIER (Regie: Alexander Costea).
Anna-Lena Schwing ist außerdem auch als Regisseurin und Autorin tätig und hat bereits zwei eigene Kurzfilme realisiert.

Großes Beitragsfoto: Schauspielerin Anna Lena Schwing. (Foto NDR/Hager Moss Film Gmbh/Christine Schroeder)

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*