Österreichische Kurzfilmschau 2021 – on Tour

Die Akademie des Österreichischen Films und das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten verbindet seit vielen Jahren eine enge  Zusammenarbeit im Bereich des Kurzfilms. Die Österreichische Kurzfilmschau ist eine im Jahr 2012 geschlossene, seitdem weitergeführte und stetig expandierende Kooperation, die jene Filme umfasst, die sich für das Auswahlverfahren zum Österreichischen Filmpreis in der Kategorie „Bester Kurzfilm“ qualifizieren. Die Schau wird jedes Jahr von neuem zusammengestellt und weltweit in Österreichischen Kulturforen, Bibliotheken und Botschaften gezeigt. Auf diesem Weg sahen bisher BesucherInnen in mehr als 41 Ländern eine Auswahl österreichischer Kurzfilme.

Die Österreichische Kurzfilmschau 2021 umfasst 16 Kurzfilme, die von 18 Filmschaffenden – darunter ein Regie-Trio – gedreht wurden. Der Auftakt der Kurzfilmschau 2021 fand Anfang Juni online als Teil des offiziellen Festivalprogramms von VIS Vienna Shorts statt. Die Filme tourten bisher u.a. durch Polen, Israel, Spanien, Tunesien und Serbien. Weitere Screenings sind geplant. Alle Infos sowie die Broschüre Österreichische Kurzfilmschau 2021 finden Sie HIER.

Katharina Albrecht-Stadler: "„Als Geschäftsführerin der Akademie des Österreichischen Films werde ich mich darum bemühen, den Kurzfilm vermehrt ins Rampenlicht zu holen. (Foto AOEF)
Katharina Albrecht-Stadler: „„Als Geschäftsführerin der Akademie des Österreichischen Films werde ich mich darum bemühen, den Kurzfilm vermehrt ins Rampenlicht zu holen. (Foto AOEF)

Katharina Albrecht-Stadler, Geschäftsführung
„Als Geschäftsführerin der Akademie des Österreichischen Films werde ich mich darum bemühen, den Kurzfilm vermehrt ins Rampenlicht zu holen. Sehr wichtig ist mir dabei die Kooperation mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, die es der Akademie seit Jahren ermöglicht, ausgezeichnete österreichische Kurzfilme in die Welt zu schicken.“

Alexandra Valent, Projektleitung
„Eine Besonderheit von Kurzfilmen ist es, Grenzen zu überwinden: Grenzen, die zwischen den Kunstformen bestehen und Grenzen in Bezug auf Sichtbarmachung. Mit der Österreichischen Kurzfilmschau werden diese zum Teil vielfach prämierten Filme in ganz neue Settings eingeladen. So bieten sich fantastische Möglichkeiten des Gesehenwerdens.“
Herzlichen Dank an alle vertretenen Filmschaffenden für ihre herausragenden Arbeiten!

Weiters bedanken wir uns herzlich bei Botschafterin Dr. Teresa Indjein, Regina Rusz und Markus Wolfsteiner für die langjährige und sehr erfolgreiche Kooperation. Und natürlich bei The Grand Post für die technische Betreuung und die Erstellung der Blu-Rays.

Auf eine Fortführung dieser spannenden filmischen Weltreise 2022 freuen sich Katharina Albrecht-Stadler (Geschäftsführung), Alexandra Valent (Projektleitung Österreichischer Filmpreis, Kooperationen), Antonia Prochaska (Projektkonzeption, Filmbildung, Nachhaltigkeit), Oliver Stangl (Social Media, Texte, Betreuung Sponsoren), Clara Thayer (Büroleitung, Mitgliedschaft, Förderanträge), Kathrin Puscasiu (Administration, Website, Projektkoordination), Enric Parcerisa (Projektassistenz), Michael Zeindlinger (Einreichung Österreichischer Filmpreis)

www.oesterreichische-filmakademie.at   

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*