Der 12. Österreichische Filmpreis wurde in Grafenegg verliehen

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Preisträger Sebastian Meise und Thomas Reider. (Foto Robert Newald)Im Rahmen einer glanzvollen Gala wurde kürzlich im Auditorium Grafenegg der 12. Österreichische Filmpreis verliehen. Der Abend, dem rund 1000 Gäste aus Film, Politik und Medien beiwohnten, zelebrierte unter der Regie von Clara Stern das heimische Filmschaffen und versprühte unter dem Motto „All Together Now“ Optimismus und das Gefühl von Solidarität. 

Die Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg fand heuer unter der Regie von Clara Stern und unter dem Motto „All Together Now“ statt. (Foto Robert Newald)
Die Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg fand heuer unter der Regie von Clara Stern und unter dem Motto „All Together Now“ statt. (Foto Robert Newald)

Die Mitglieder der Akademie des Österreichischen Films zeichneten folgende Produktionen mit Preisen aus: GROSSE FREIHEIT (8), FUCHS IM BAU (4), AUFZEICHNUNGEN AUS DER UNTERWELT (1), GENOSSE TITO, ICH ERBE (1), HINTERLAND (1) und SCHACHNOVELLE (1). Der Preis in der Kategorie Publikumsstärkster Kinofilm ging mit rund 95.000 Besucher:innen an ROTZBUB.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Der Preis in der Kategorie Publikumsstärkster Kinofilm ging mit rund 95.000 Besucher:innen an ROTZBUB. (Foto eSeL.at - Lorenz Seidler)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Der Preis in der Kategorie Publikumsstärkster Kinofilm ging mit rund 95.000 Besucher:innen an ROTZBUB. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidler)

Durch den Abend führte das Moderationsduo Julia Edtmeier und Michael Ostrowski, das mit Humor und temporeichen Dialogen die Filmkunst hochleben ließ – und dabei auch nicht mit Selbstironie sparte. Dem Motto des Abends wurde auch das Bühnenbild von Katharina Haring und Nina Salak gerecht, das mit bunten Stoffbahnen auf das Thema der Verbundenheit anspielte, während die Lichtstimmungen von Johannes Hoss das Geschehen auf der Bühne zum Strahlen brachten.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Durch den Abend führten professionell und sehr humorvoll Julia Edtmeier und Michael Ostrowski. (Foto eSeL.at - Lorenz Seidler)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Durch den Abend führten professionell und sehr humorvoll Julia Edtmeier und Michael Ostrowski. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidler)

Die Präsidentschaft der Akademie, Verena Altenberger und Arash T. Riahi, verabschiedete das Vorgänger-Duo Stefan Ruzowitzky und Ursula Strauss ganz offiziell (Strauss konnte nicht persönlich anwesend sein). Als symbolisches Honorar für die jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit gab es je eine Magnum-Flasche Wein.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Die Präsidentschaft der Akademie Verena Altenberger und Arash T. Riahi. (Foto eSeL.at - Lorenz Seidler)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Die Präsidentschaft der Akademie Verena Altenberger und Arash T. Riahi. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidler)

In ihrer Rede gingen Altenberger und Riahi auf das zuletzt medial diskutierte Thema sexuelle Belästigung in der österreichischen Filmbranche ein (mehr Informationen zu #we_do, der Anlaufstelle gegen Machtmissbrauch und Diskriminierung, finden Sie weiter unten in dieser Aussendung): „Unsere Arbeit im künstlerischen Betrieb bringt häufig Situationen mit sich, die sexualisierten Machtmissbrauch begünstigen. Es gibt Möglichkeiten, wie wir die Bedingungen für alle verbessern können. Diverse Sets, Vertrauenspersonen, besondere Schulungen vor Drehbeginn, Aufklärungsarbeit schon in der Ausbildung, vertragliche Regelungen, die Mitarbeiter:innen auch in vulnerablen Situationen besser schützen. Ab Herbst wird es zusätzlich zu #we_do eine vom BMKOES initiierte Anlaufstelle für Kultur und Sport. Es braucht diese institutionelle Hilfe, um gegen gewachsene Strukturen und Missstände anzukommen. Es wäre wichtig und wünschenswert, wenn Betroffene sich verstärkt vertrauensvoll an diese Stellen wenden. Aber noch viel wichtiger ist es, dass wir als Branche eine Kultur schaffen, in dem Betroffene keine Konsequenzen zu fürchten haben, wenn sie den Mut fassen über Erlebtes zu sprechen.“

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Die Präsidentschaft der Akademie, Verena Altenberger und Arash T. Riahi, verabschiedete das Vorgänger-Duo Stefan Ruzowitzky und Ursula Strauss ganz offiziell. (Foto eSeL.at - Lorenz Seidler)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Die Präsidentschaft der Akademie, Verena Altenberger und Arash T. Riahi, verabschiedete das Vorgänger-Duo Stefan Ruzowitzky und Ursula Strauss ganz offiziell. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidler)

Auch Ruzowitzky – der 2018 im Rahmen seiner Präsidentschaft die Gründung einer #metoo-Vertrauensstelle initiiert hatte, aus der schließlich #we_do hervorging – sprach in seiner „Abschiedsrede“ das Thema des sexuellen Missbrauchs an.

Verena Altenberger und Arash T. Riahi begrüßten als Gast Alik Shpilyuk, den künstlerischen Direktor der Ukrainischen Filmakademie. (Foto eSeL.at - Lorenz Seidler)
Verena Altenberger und Arash T. Riahi begrüßten als Gast Alik Shpilyuk, den künstlerischen Direktor der Ukrainischen Filmakademie. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidler)

Als Gast auf der Bühne wurde schließlich Alik Shpilyuk, der künstlerische Direktor der Ukrainischen Filmakademie, begrüßt. Shpilyuk lobte die guten Zusammenarbeit der europäischen Filmakademien und insbesondere auch die Kooperation von österreichischen und ukrainischen Filmschaffenden, sprach zugleich aber auch vom großen Leid, das der gegenwärtige Krieg in der Ukraine verursacht.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Preisträgerin Luna Jordan. (Foto Robert Newald)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Preisträgerin Luna Jordan. (Foto Robert Newald)

Clara Stern, Regisseurin der Gala, ging in ihrer Rede auf notwendige Veränderungen in der Branche ein: „,All Together Now!‘ könnte eine leere Floskel werden, wenn wir nicht füreinander Verantwortung übernehmen, wenn wir nicht im Wort ,Teamarbeit‘ das Team in den Mittelpunkt stellen. Ändern wir jetzt etwas! Egal, wo man in diesem hierarchischen System steht, wir dürfen uns nicht herausnehmen, wir müssen die Stimmen multiplizieren. Wir müssen unser Radar für sogenannte Red Flags einstellen und nicht einfach weitersegeln, wenn sie auftauchen. Ich habe gerne die Regie dieses Abends übernommen, weil ich eine Feier für die Branche machen wollte. Eine, die so ist wie ich. Sehr ernst. Aber auch mit einem großen Bedürfnis nach dem Gemeinsamen.“

Stern übergab auch selbst den Preis in der Kategorie Beste Regie. Weitere Skulpturen wurden von Vertreter:innen aus den Sektionen Regieassistenz und Produktionsleitung übergeben, die seit diesem Jahr erstmals ordentliche Mitglieder der Akademie des Österreichischen Films werden können.

Den stimmungsvollen musikalischen Beginn der Gala besorgte der Schmusechor, für weitere musikalische Highlights garantierten Queer Artist W1ZE und das schlagfertige Rap-Duo Kreiml und Samurai. Die Einspieler wurden von Stage DJ Zola eingegroovt.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Der Schmusechor sorgte für einen unglaublich stimmungsvollen Beginn der Gala. (Foto eSeL.at - Lorenz Seidler)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Der Schmusechor sorgte für einen unglaublich stimmungsvollen Beginn der Gala. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidler)

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte den Preisträger:innen und freute sich, dass die Anzahl der von Kultur Niederösterreich unterstützten Filme bei der diesjährigen Filmpreis-Gala erneut groß war. Mikl-Leitner betonte, dass sich das Land bei der Landeskulturreferenten-Konferenz für ein Anreizmodell seitens des Bundes eingesetzt habe, um den Filmstandort Österreich noch weiter zu attraktivieren und betonte in diesem Zusammenhang den Fokus auf faire Behandlung und Bezahlung von Filmschaffenden. Mit dem EVERGREEN PRISMA, dem zweifach international ausgezeichneten Green Filming Service der Lower Austrian Film Commission, leiste man zudem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte den Preisträger:innen. (Foto eSeL.at - Lorenz Seidler)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte den Preisträger:innen. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidler)

Den Ehrenschutz übernahm zum wiederholten Male Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg - Akademie-Geschäftsführerin Katharina Albrecht-Stadler: „Ich möchte allen Menschen und Institutionen danken, die mit uns zusammenarbeiten und uns unterstützen. (Foto Robert Newald)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg – Akademie-Geschäftsführerin Katharina Albrecht-Stadler: „Ich möchte allen Menschen und Institutionen danken, die mit uns zusammenarbeiten und uns unterstützen. (Foto Robert Newald)

Akademie-Geschäftsführerin Katharina Albrecht-Stadler zog direkt nach der Gala ein positives Resümee: „Ich möchte allen Menschen und Institutionen danken, die mit uns zusammenarbeiten und uns unterstützen. Außerdem freue ich mich sehr, dass wir das Projekt Österreichischer Filmpreis on Tour ins Leben rufen konnten, das am 29. September stattfindet. An diesem Tag werden zeitgleich in ausgewählten Programmkinos in allen Bundesländern die Preisträgerfilme des Österreichischen Filmpreises 2022 bei freiem Eintritt gezeigt – herzlichen Dank an unseren Premiumpartner Österreichische Lotterien für die Unterstützung dieser Aktion als ,Lotterientag‘. Der Akademie ist es wichtig, den Dialog zu pflegen. Wir sind dankbar und offen für jegliche Art von Zusammenarbeit und Austausch, um eine gerechtere, diversere und angstfreie Kultur in unserer Branche zu schaffen.“
 
Im Anschluss an die Verleihung lud die Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zum vegetarisch-regionalen Buffet. Bei Drinks und Musik von DJ Zola sowie vom DJ Duo Young & Beautiful wurde weitergefeiert.

Der Österreichische Filmpreis 2022 im ORF und bei Flimmit 
Mit umfassender Berichterstattung und Kino-Highlights stand auch das TV-Programm in ORF 1, ORF 2 und ORF III rund um die Veranstaltung wieder im Zeichen des Österreichischen Filmpreises.  Die Gala wurde live in der ORF-TVthek gestreamt. Als Streamingpartner der Akademie war Flimmit heuer wieder mit dabei und zeigt die Gala als Video-on-Demand ab 1. Juli online. Dort gibt es auch eine Auswahl prämierter österreichischer Filme. Weitere Impressionen in Wort und Bild finden sich auf Instagram, Facebook und Flickr.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Das Team der Akademie des Österreichischen Films. (Foto Robert Newald)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Das Team der Akademie des Österreichischen Films. (Foto Robert Newald)

WE BELIEVE IN GREEN 
Der Österreichische Filmpreis 2022 wurde nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens umgesetzt.  
Das Motto „All Together Now“ eignet sich auch gut, um über Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit nachzudenken, darunter drängende Fragen von Repräsentation, Geschlechtergerechtigkeit und Zugänglichkeiten. Grundsätzlich geht es sowohl bei der ökologischen als auch bei der sozialen Nachhaltigkeit um die Frage, wie wir miteinander leben und arbeiten wollen. Das Wahlverfahren wurde komplett auf online umgestellt. Das spart Papier und Transportressourcen. Das Bühnenbild besteht aus hochwertigen Stoffbahnen, die nach der Gala zur Weiternutzung und Wiederverwendung an befreundete Kulturinstitutionen weitergegeben werden. Das Büffet ist schon traditionell vegetarisch-vegan und saisonal, die Abendzettel werden von einer mit dem Österreichischen Umweltzeichen und dem EU-Ecolabel zertifizierten Druckerei hergestellt. Auch unsere Sponsoren und Kooperationspartner:innen bemühen sich bei ihren Werbemitteln um umweltfreundliche Umsetzung.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Katharina Albrecht-Stadler, Verena Altenberger und Clara Stern. (Foto eSeL.at Joanna Pianka)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Katharina Albrecht-Stadler, Verena Altenberger und Clara Stern. (Foto eSeL.at Joanna Pianka)

METOO – Statement der Akademie
Statement der Präsidentschaft der Akademie des Österreichischen Films Verena Altenberger und Arash T. Riahi im Namen des Vorstands der Akademie des Österreichischen Films zur aktuellen #metoo-Debatte: „Sexualisierter Machtmissbrauch ist nicht nur ein Problem unserer Branche. Sexualisierter Machtmissbrauch ist ein Problem unserer Gesellschaft. Solange die übliche Reaktion auf Erzählungen von sexuellen Übergriffen ist ,es zwingt sie ja niemand, diesen Beruf zu wollen; vielleicht übertreiben sie ja, wer weiß, ob es überhaupt stimmt‘, haben wir als Gesellschaft ein Problem. Solange die Erzählung von Gewalt im Zweifel strenger geahndet wird, als der Übergriff an sich, haben wir als Gesellschaft ein Problem.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Präsidentschaft der Akademie des Österreichischen Films Verena Altenberger und Arash T. Riahi. (Foto Robert Newald)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg: Präsidentschaft der Akademie des Österreichischen Films Verena Altenberger und Arash T. Riahi. (Foto Robert Newald)

Unsere Arbeit im künstlerischen Betrieb bringt allerdings besonders häufig Situationen mit sich, die Machtmissbrauch begünstigen. Hierarchien, Abhängigkeiten, sensible Szenen und Situationen, arbeiten unter Druck, das – zumeist durchaus erwünschte – zutiefst persönliche Arbeiten. Die besondere Verletzlichkeit, die Arbeiten an Filmproduktionen innewohnt, zwingt uns deshalb als Branche, noch viel sensibler mit diesem Thema umzugehen. Es gibt Möglichkeiten, wie wir die Bedingungen für alle verbessern können. Diverse Sets, Vertrauenspersonen, besondere Schulungen vor Drehbeginn, Aufklärungsarbeit schon in der Ausbildung, vertragliche Regelungen, die Mitarbeiter:innen auch in vulnerablen Situationen besser schützen, und und und. Diese Maßnahmen dürfen natürlich keine zahnlosen Tiger sein.

Der Arbeitsplatz Film und auch die Ausbildungsstätten müssen endlich für alle angstfrei werden. Nur gemeinsam können wir das Schweigen aufbrechen und Machtmissbrauch, Sexismus und Diskriminierung beenden. Dazu gehören auch, wenn es nötig ist, arbeitsrechtliche und juristische Schritte.
Und vor allem, vor allem! muss Betroffenen zugehört und geglaubt werden.

Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg. (Foto eSeL.at - Lorenz Seidler)
Filmpreis Gala 2022 in Grafenegg. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidler)

Eine wichtige Maßnahme seitens der Akademie des Österreichischen Films war die Gründung einer ersten Vertrauensstelle 2017, als #metoo zum ersten Mal groß wurde. Diese Vertrauensstelle ist mittlerweile aufgegangen in #we_do – die Vertrauensstelle gegen sexuellen Missbrauch, Machtmissbrauch und Diskriminierung. Ab Herbst wird es zusätzlich eine Anlaufstelle beim BMKOES geben. Es braucht diese institutionelle Hilfe, um gegen gewachsene Strukturen und Missstände anzukommen.

Es wäre wichtig und wünschenswert, wenn Betroffene sich verstärkt vertrauensvoll an diese Stellen wenden. Aber viel wichtiger, als Betroffene in die Verantwortung zu nehmen, ist, dass wir als Branche eine Kultur schaffen, in der Betroffene ehrlich keine Konsequenzen zu fürchten haben, wenn sie den Mut fassen über Erlebtes zu sprechen.“

In den letzten Jahren hat die Akademie viele Formate entwickelt, die zeigen, dass wir Diversität und Gleichstellung ernst nehmen und jede Art von Diskriminierung nicht tolerieren.
So gab es letzten Oktober einen Tag der Akademie im Metro Kinokulturhaus zu den Themen „Diversität, gerechte Arbeitsbedingungen, Gender Equality und Vereinbarkeit von Familie und Beruf“. 
Im April fand ein Akademie-Gespräch mit younionFilm statt, um die Gewerkschaft und ihr Angebot als Rechtevertreterin vor allem auch den jüngeren Menschen in der Filmbranche näher zu bringen.

Filmpreis Gala 2022 - Die Preisskulptur von VALIE EXPORT. (Foto William Knaack)
Filmpreis Gala 2022 – Die Preisskulptur von VALIE EXPORT. (Foto William Knaack)

Derzeit plant die Akademie gemeinsam mit der Wirtschaftskammer, dem Dachverband der Filmschaffenden, der we_do Anlaufstelle und Drehübung Wien eine Veranstaltung am 23. September zum Thema #metoo. Dort geht es auch noch einmal ganz besonders um Sensibilisierung von Produzent:innen und darum, das Thema in die Breite der Branche zu tragen.

Großes Beitragsfoto: Alle anwesenden Preisträger:innen im Auditorium Grafenegg. (Foto eSeL.at – Lorenz Seidle) 

www.oesterreichische-filmakademie.at/Filmpreis   

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*