SOMMER RHAPSODIE IM GARTEN Palais Liechtenstein

SOMMER RHAPSODIE im Garten Palais Liechtenstein. (Fotos Oreste Schaller, Theresa Pewal, Pertramer)Vom 8. Juli bis 7. August werden im Rahmen der SOMMER RHAPSODIE im Garten des Palais Liechtenstein – dem Festival für Kunst und Kulinarik im Park – wieder viele Künstler das Publikum begeistern. 

Am Montag, den 8. Juli eröffnet die gefeierte Jazzsängerin Simone Kopmajer mit Wolfgang Puschnig und dem radio.string.quartet die 5. Sommer Rhapsodie im Park des Gartenpalais Liechtenstein. Freuen kann man sich weiters auf Sommerabende mit Nikolaus Habjan, Robert Palfrader, Stefan Vladar, den Divinerinnen, Manuel Rubey, Christoph Grissemann und Robert Stachel, Tini Kainrath, Wolfgang Fifi Pissecker und vielen anderen mehr.

Mit Jazz- und Popklassikern in neuem Gewand und Arrangement eröffnet Simone Kopmajer das fünfte Festival für Kunst und Kulinarik: Exklusiv für die Sommer Rhapsodie brilliert die gefeierte Jazzsängerin gemeinsam mit Wolfgang Puschnig und in großer Besetzung mit dem radio.string.quartet mit sanften ebenso wie mit beschwingten Tönen: Ein musikalisches Feuerwerk! 

Nikolaus Habjan ist einer der vielseitigsten wie gefragtesten Schau- und Puppenspieler, mit seinen Regiearbeiten und Inszenierungen ist er zu Gast auf heimischen wie internationalen Bühnen. Daneben widmet sich Habjan mit Leidenschaft einer weiteren, nahezu vergessenen Disziplin: dem Kunstpfeifen. Spezialisiert auf virtuose Koloraturen ist er bei der Sommer Rhapsodie mit Gabriel Meloni am Klavier als »Pavarotti und Bartoli in einer Person« zu erleben. (MI, 10. Juli, 19.30 Uhr)

Zum ersten Mal ist Robert Palfrader in einem Kabarett-Programm solo auf der Bühne, zum ersten Mal »Allein«. Er führt Gespräche mit einem Krankenhauskeim, einem polnischen Anthropologen, einem Bettler und Gott. Über Schopenhauer, genetische Disposition, Integration, intelligentes Design, Bitcoin, Homöopathie und den freien Willen. Und einen Vorschlag hat er auch noch. Ganz am Schluss. Damit wir alle nicht mehr so allein sind. (DI, 16. Juli, 19.30 Uhr)

Stefan Vladar blickt auf eine jahrzehntelange Karriere als Pianist und Dirigent zurück, sein international gefeiertes Schaffen ist auf mehr als 40 CDs dokumentiert. Vladar hat mit großen Dirigenten wie Abbado, Marriner, Menuhin, Rattle oder Thielemann zusammengearbeitet, bei der Sommer Rhapsodie ist er als Solist mit Meisterstücken der Romantik zu Gast. (MO, 22. Juli, 19.30 Uhr)

Drei Männer, ein weißes Bild: Das monochrome Kunstwerk in Yasmina Rezas »Kunst« stellt die Freundschaft dreier langjähriger Freunde, Großstadtneurotiker durch und durch, auf eine harte Probe. Die Publikumslieblinge Manuel Rubey, Christoph Grissemann und Robert Stachel präsentieren den Theater-Welterfolg über die Bedeutung moderner Kunst als nicht minder bestechende szenische Lesung. (DI, 23. Juli, 19.30 Uhr)

Seit 2021 verschreiben sich die Divinerinnen den unterschiedlichsten Melodien der Wiener Musik. Vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart wird ein Bogen gespannt, der ihre Vielfalt auffächert. Im Fokus sind bisher unentdeckte Archivschätze, Raritäten und frische Kompositionen von Zeitgenoss:innen. Das Ensemble um Tini Kainrath und Wolfgang Fifi Pissecker bietet mit »Weanarisch g’redt, g’sungen und g’spielt« vom Kabarett bis zum Wienerlied, vom Gstanzl bis zum Swing ein lustiges wie tiefgründiges Programm. (MI, 31. Juli, 19.30 Uhr)

HOFKELLEREI DES FÜRSTEN VON LIECHTENSTEIN
Für das leibliche Wohl sorgt wieder das Team der Hofkellerei im Gartenpalais mit kulinarischen Köstlichkeiten, Wein und Prickelndem aus der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein sowie erfrischenden Getränken, die am Sitzplatz genossen werden können. Zusätzlich angeboten wird in diesem Jahr wieder ein Kulinarik-Paket mit einem mehrgängigen Menü.

Großes Beitragsfoto: Simone Kopmajer. (Foto Tina Reiter bytisnki)

www.sommerrhapsodie.at

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*