Weinrefugium Brolli mit jüngster Hotelchefin der Steiermark

Weinrefugium Brolli: Hotelchefin Stephanie Brolli mit Sommelier Christopher Pohn (li.) und Küchenchef Michael Kessler. (Foto Philipp Lihotzky)Neue Hotelchefin, neuer Küchenchef, neuer Top-Sommelier und neues Küchenkonzept: Das Weinrefugium Brolli im südsteirischen Gamlitz hat sich mit  vielen kulinarischen Highlights aus der Winterpause zurück gemeldet – und hat noch große Pläne für die Zukunft.

Weinrefugium Brolli: 4-Sterne Hotel und Wohlfühlplatz mitten in den südsteirischen Weinbergen. (Foto Philipp Lihotzky)
Weinrefugium Brolli: 4-Sterne Hotel und Wohlfühlplatz mitten in den südsteirischen Weinbergen. (Foto Philipp Lihotzky)

Es ist ein idyllisches 4-Sterne-Hideaway mitten in den südsteirischen Weinbergen und eine neue kulinarische Top-Adresse für Genießer: Das Weinrefugium Brolli in Gamlitz. Nach der Neueröffnung ist der Heurige einem anspruchsvollen Wirtshauskonzept gewichen. Mit Michael Kessler steht nun ein neuer und talentierter Küchenchef hinter dem Herd, der Erfahrung aus zahlreichen Haubenrestaurants mitbringt. „Wir erfüllen damit den Wunsch unserer Gäste nach einer gehobenen und authentischen-regionalen Wirtshausküche, die wir mit den besten Produkten der Bauern aus der Umgebung auf die Teller bringen“, sagt Stephanie Brolli, die erst kürzlich das 4-Sterne-Hotel mit 31 Zimmern, großzügigem SPA-Bereich und der unvergleichlichen Panoramaterrasse mit Blick in die Weinberge von ihren Eltern übernommen hat. Mit 28 Jahren ist sie im 4-Sterne-plus Segment damit die jüngste Hotelchefin der Steiermark.

Weinrefugium Brolli: Michael Kessler ist der neue Küchenchef und geht gerne und sehr kreativ auf die Wünsche der Gäste ein. (Foto Philipp Lihotzky)
Weinrefugium Brolli: Michael Kessler ist der neue Küchenchef und geht gerne und sehr kreativ auf die Wünsche der Gäste ein. (Foto Philipp Lihotzky)

Neu an Bord ist mit dem 24 Jahre jungen Steirer Christopher Pohn auch einer der besten Sommeliers des Landes. Tätig war er u.a. bereits beim „Gault&Millau Koch des Jahres 2019“ Benjamin Parth in Ischgl sowie zuletzt in der VINEA in Ehrenhausen, wo er von der internationalen „Star Wine List“ für eine der besten Weinkarten Österreichs ausgezeichnet wurde. Einbringen wird sich Pohn – Lebensgefährte von Stephanie Brolli – vorerst „nur“ im Hintergrund, im Fokus steht aktuell noch die Ausbildung zum Weinakademiker. Pohn: „Bestes Service bedeutet, dass sich die Gäste rundum wohl und auch bestens beraten fühlen. Das soll bei uns im Einklang zu einer Küche funktionieren, die ihre Wurzeln in der Region hat, aber auch mit Höhenflügen überraschen darf.“

Journalistin Hedi Grager zu Besuch bei Christopher Pohn und Stephanie Brolli im Weinrefugium Brolli. (Foto Reinhard Sudy)
Journalistin Hedi Grager zu Besuch bei Christopher Pohn und Stephanie Brolli im Weinrefugium Brolli. (Foto Reinhard Sudy)

Bei Beiden ist die Freude und Begeisterung zu spüren, ihren Gästen eine schöne Zeit in einer Wohlfühlatmosphäre zu bieten. Und sie haben große Pläne mit dem Weinrefugium, das in den vergangenen Jahren sukzessive zu einem der schönsten Hotels der Südsteiermark ausgebaut wurde. Im kommenden Jahr werden vier Hektar Weingärten neu ausgepflanzt und sollen zukünftig biologisch bewirtschaftet werden. Für 2024 ist dann ein umfangreicher Umbau geplant, der den gesamten gastronomischen Bereich betreffen wird. „Entstehen sollen zwei unterschiedliche Restaurantkonzepte – das eine mit gehobener Wirtshausküche, das andere eine Art Brasserie mit internationalem Flair und toller Weinkarte“, verrät die Hotelchefin. Mit ihrem neuen Team rund um Top-Sommelier Christopher Pohn und Küchenchef Michael Kessler hat sie die Schlüsselpositionen für dieses ehrgeizige Projekt bereits besetzt.

Weinrefugium Brolli: Oma Gertrude Brolli mit Hotelchefin Stephanie Brolli und Christopher Pohn (re.) sowie den Seniorchefs Hermann Skoff und Helga Brolli. (Foto Philipp Lihotzky)
Weinrefugium Brolli: Oma Gertrude Brolli mit Hotelchefin Stephanie Brolli und Christopher Pohn (re.) sowie den Seniorchefs Hermann Skoff und Helga Brolli. (Foto Philipp Lihotzky)

„Dass wir überhaupt die Möglichkeit haben, solche Maßnahmen zu setzen, ist vor allem unseren Eltern und Großeltern zu verdanken, die diesen Ort in den vergangenen Jahrzehnten von einer traditionellen Buschenschank in das Weinrefugium verwandelt haben, wie es unsere Gäste heute lieben“, sagt Stephanie Brolli. Natürlich sind im familiengeführten Hotel auch noch alle Generationen selbst mit Leidenschaft am Werk: Seniorchef Hermann Skoff ist für den Wein verantwortlich, Seniorchefin Helga Brolli ist der gute Geist des Hauses und Oma Gertrude zaubert noch heute jedem Gast ein Lächeln auf die Lippen. Stephanie Brolli: „Als junge Generation sind wir sehr stolz, in so einem Umfeld arbeiten zu dürfen. Es ist die Basis, auf der wir Großes aufbauen können.“

Großes Beitragsfoto: Weinrefugium Brolli Südsteiermark. Hotelchefin Stephanie Brolli mit Sommelier Christopher Pohn und Küchenchef Michael Kessler. Foto Philipp Lihotzky)

www.weinrefugium.at

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*